Start of menu

Einkaufen im Internet – Die besten Tipps für ein sicheres Online Shopping Erlebnis


Egal ob Essen, Kleidung oder Technik: Online Shopping ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Das hat auch einen Anstieg von Internetkriminalität mit sich gebracht. Darum muss so einiges beachtet werden, wenn man im Netz wirklich sicher surfen und einkaufen möchte. Ob allgemeine Voraussetzungen, die Sicherheit für Ihre Kreditkarte oder die Auswahl des Zahlungsmittels, wir haben grundlegende Tipps für Ihren sicheren Online Einkauf.

Allgemeine Voraussetzungen für sicheres Online Shoppen


Um ein sicheres Umfeld beim Einkaufen im Internet zu ermöglichen, ist es wichtig, dass die Rahmenbedingungen auf Sicherheit abgestimmt werden. Das sind unsere Tipps:

1. PC-Schutz
Nur mit einem sicheren PC ist es möglich, sorglos im Web einzukaufen. Den besten Schutz vor schädlichen Programmen bieten ein aktuelles Antivirenprogramm sowie eine Firewall.

2. Sichere Passwörter
Vor allem bei den Konten ist ein sicheres Passwort Pflicht. Dieses sollte mindestens acht Zeichen, bestehend aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen, aufweisen. Wichtig: Niemals dasselbe Passwort zweimal verwenden!

3. Öffentliches WLAN meiden
Beim drahtlosen Surfvergnügen sollte man vorsichtig sein: In der Regel surfen Nutzer völlig ungeschützt, außerdem wird derselbe Internetzugang von unzähligen anderen Usern verwendet. Um zu vermeiden, dass sensible Daten abgefangen werden, sollte man besser nur im vertrauten Netz auf Shoppingtour gehen.

4. Auf Seriosität achten
Ein Blick ins Impressum hilft zu erkennen, ob ein Online-Shop vertrauenswürdig ist: Anschrift, Name des Geschäftsführers sowie Kontaktmöglichkeiten sollten gelistet sein. Ist nur eine Postfachadresse angegeben, sollte man besser vorsichtig sein. Außerdem muss darauf geachtet werden, wo genau sich der Firmensitz befindet – denn in jedem Land gilt eine andere Rechtsgrundlage.

5. Geschäftsbedingungen lesen
Vor einer Bestellung im Online-Shop ist es wichtig, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen. Besonders achten sollte man dabei auf die Punkte Versandkosten, Reklamation sowie Umtausch.

6. Auf Bewertungen setzen
Kundenbewertungen geben meist gut Auskunft darüber, wie vertrauenswürdig Anbieter wirklich sind. Außerdem erfährt man, ob sich der Kauf des Produkts wirklich lohnt.

7. Nicht überall registrieren
Oft wird für den Kaufabschluss eine Registrierung vorausgesetzt. Müssen hierfür sensible Informationen wie Kreditkartendaten angegeben werden, sollte man misstrauisch sein.

8. Aufgepasst bei Phishing
Werden Sie in E-Mails von Kreditinstituten, Online-Shops und Ähnlichem um die Bekanntgabe persönlicher Daten gegeben, sollten Sie vorsichtig sein. Derartige Phishing-Mails werden meist von Betrügern ausgesendet, um etwa Kontodaten zu bekommen.


Online Einkäufe mit Kreditkarte - So shoppt man sicher!


Eines der beliebtesten Zahlungsmittel für Online Shopping ist die Kreditkarte. Entscheidet man sich für dieses, sollte man so einiges beachten, bevor man einen Kauf im Internet abschließt. Für sicheres Shopping im Web gilt hier:

1. Misstrauisch sein
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft nur bei Unternehmen, von deren gutem Ruf man auch selbst überzeugt ist. Bei unbekannten Webshops hilft oft ein erster Blick ins Impressum.

2. Daten nicht unbedacht weitergeben
Nur bei einem Zahlungsvorgang ist es nötig, sensible Kreditkartendaten anzugeben. Bei kostenlosen Online-Services wie etwa „Free Mail“ sollten Sie daher nie entsprechende Informationen preisgeben.

3. SSL-Verschlüsselung
Sensible Daten sollten nur dann eingegeben werden, wenn die SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) aktiv ist. Erkennbar ist diese im Browser an dem „https://“ sowie dem Schlosssymbol.

4. 3DSecure
Sinnvoll ist es, 3DSecure (MasterCard SecureCode oder Verified by Visa) für den Online-Einkauf zu nutzen. Das bedeutet, während des Zahlungsverfahrens zusätzlich ein selbst gewähltes Passwort eingeben zu müssen – der Käufer wird somit als rechtmäßiger Karteninhaber identifiziert.

5. Kartenprüfnummer
Für die Bezahlung muss in der Regel die dreistellige Kartenprüfnummer angegeben werden. Diese befindet sich auf der Rückseite der Kreditkarte und wird vom Verkäufer für die Zahlungsüberprüfung benötigt.

6. Rückbuchung möglich
Nach Angabe der Kreditkartengesellschaft, Kreditkartennummer sowie Sicherheitsnummer kann der Verkäufer den entsprechenden Betrag direkt von der Kreditkartengesellschaft einziehen und die Ware anschließend versenden. Ist diese schadhaft oder wird sie dem Käufer nicht geliefert, kann dieser bei der Kreditkartengesellschaft eine Rückbuchung veranlassen.

7. Kreditkartenrechnung überprüfen
Regelmäßig sollte die Kreditkartenrechnung auf auffällige Transaktionen überprüft werden – etwa über die Online-Anzeige der Umsätze. Sollten einem missbräuchliche Transaktionen auffallen, muss umgehend der Bank- oder Kreditkartenberater kontaktiert werden.


Sicher online bezahlen mit anderen beliebten Zahlungsmitteln


Beim Online-Shopping gibt es natürlich auch noch weitere oft gewählte Zahlungsverfahren. Hierbei zählen unter anderem Zahlung per Vorkasse, Nachnahme, das Lastschriftverfahren oder das extra für Online Bezahlungen eingeführte E-Payment zu den sichersten Varianten; die Vor- und Nachteile variieren dabei.

1. Bezahlung per Vorkasse
Die Bezahlung per Vorkasse gehört zu den bekanntesten Zahlungsmöglichkeiten im Online-Handel. Erst wenn der Kunde den Betrag überwiesen und dieser beim Händler eingegangen ist, wird die Ware versendet. So entstehen weder Gebühren für die Zahlungsabwicklung noch besteht ein finanzielles Risiko für den Verkäufer.

2. Kauf per Nachname
Ein weiteres klassisches Zahlungsverfahren ist Kauf per Nachnahme: Der Kunde hat die Möglichkeit, die Ware vor der Annahme zu prüfen und erst dann zu zahlen. Diese Variante ist vor allem für den Verkäufer vorteilhaft, ist doch das Zahlungsausfallrisiko sehr gering.

3. Lastschriftverfahren
Auch das Lastschriftverfahren ist gefragt. Hier gibt der Kunde dem Händler seine Bankdaten bekannt; der Betrag wird dann direkt vom Konto des Käufers eingezogen. Am beliebtesten ist aber die altbekannte Zahlung auf Rechnung.

4. E-Payment
Beim E-Payment-Verfahren sind drei Kategorien zu unterscheiden. So gibt es zum einen Verfahren, die vom Nutzerkonto unabhängig sind. Das bedeutet, dass der Kunde beim Zahlungsanbieter nicht registriert sein muss, wie es etwa bei Prepaid-Kreditkarten der Fall ist. Beim nutzerkontounabhängigen Verfahren muss sich der Kunde zuvor beim Zahlungsanbieter registrieren – beispielsweise bei PayPal. Letztlich gibt es auch Direktüberweisungsdienste, wo der Kunde den Kaufbetrag sofort mittels Online-Banking überweisen kann.

Was ist eine virtuelle Kreditkarte?

Speziell für Online Shopping gibt es eine Virtuelle Kreditkarte, mit der man im Internet bezahlen kann.

Hier mehr erfahren!Hier mehr erfahren!

Richtige Kreditkartennutzung bei Reisen

Die Kreditkarte ist auf Reisen ein wichtiger Begleiter. Wie Sie diese sicher aufbewahren und worauf bei Verlust zu achten ist, lesen Sie hier.

Hier mehr erfahen!Hier mehr erfahen!

Kreditkarte für Selbstständige

Die Kreditkarte für Selbstständige von American Express. Entscheiden Sie selbst welche für Sie am besten ist.

Hier mehr erfahren!Hier mehr erfahren!