Bitte Suchbegriff eingeben…

Bleisure Travel: Auf Reisen Arbeit mit Privatem verbinden

Ein junger Mann mit Brille im weißen Hemd telefoniert und schaut dabei auf ein Tablet
Florian Heil
Florian Heil
Die Konferenz ist ein Pflichttermin für dich, auch wenn sie in Kanada stattfindet. Doch nur für diese drei Tage über den großen Teich fliegen und gleich wieder zurück? Da bietet es sich doch an, ein paar Tage länger zu bleiben und die spannenden Städte und eindrucksvolle Natur dort zu genießen. Immer mehr Arbeitgeber machen das sogenannte Bleisure Travel möglich. Alles über diesen Businesstrip in Verbindung mit privatem Urlaub erfährst du hier.
  1. Die Definition von Bleisure Travel
  2. Flexibles Arbeitsmodell wie Bleisure Travel als Pro-Argument
  3. Fallstricke beim Bleisure Travelling
  4. Bleisure Travel wird zusehends akzeptiert

Die Definition von Bleisure Travel

Der Ausdruck Bleisure Travel setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Business, Leisure und Travel – übersetzt Arbeit, Freizeit und Reisen. Es geht also darum, Geschäftsreisen mit Privatreisen zu kombinieren. Grundsätzlich gibt es drei Ausprägungen:

Damit grenzt sich Bleisure Travel klar von einer Workation ab: Auch bei diesem Konzept wird Urlaub und Arbeit kombiniert, allerdings geht es bei Workation darum, dauerhaft in Urlaubsregionen zu arbeiten. Für Angestellte oder Selbstständige mit Präsenzpflicht oder regem persönlichen Kundenkontakt ist eine Workation nur schwer umsetzbar, Bleisure Travel ist mit ein bisschen Unterstützung des Arbeitgebers hingegen für fast jeden Angestellten umsetzbar.

Upgrade für Weltenbummler:innen


Inhaber:innen einer Platinum Card profitieren auf Reisen von Top-Kundenservice, Premium-Versicherungspaket, 200 Euro Reiseguthaben sowie exklusiven Vorteilen beim Buchen von Hotel, Flug oder Mietwagen.*
Ein Mann mit Bart liegt in der Hängematte in einem tropischen Land und schaut auf den Laptop auf seinem Schoß, die Arme streckt er aus

Flexibles Arbeitsmodell wie Bleisure Travel als Pro-Argument

Im Jahr 2019 wurden von Mitarbeiter:innen deutscher Unternehmen fast 200 Millionen Geschäftsreisen durchgeführt. Etwa die Hälfte davon waren Tagesreisen: morgens hin, abends zurück. Da bleibt keine Zeit, außer dem Kundenbüro oder dem Tagungshotel noch irgendwas anderes vom Reiseziel mitzubekommen. Auch aus Nachhaltigkeitsaspekten kein guter Deal. Da ist es naheliegend, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.

Bleisure Travel findet immer mehr Fans, da für Arbeitnehmer:innen eine intakte Work-Life-Balance immer wichtiger wird. Arbeitgeber sind diesen Wünschen grundsätzlich nicht abgeneigt, da die meisten Unternehmensentscheider:innen der Annahme zustimmen, dass ausgeglichene Mitarbeiter:innen in der Regel leistungsfähiger sind. Zudem können diese flexiblen Arbeitsmodelle Firmen helfen, Mitarbeiter:innen zu gewinnen und zu binden.

Nerdpedia

2021 wollten 78 Prozent der deutschen Geschäftsreisenden in den kommenden zwölf Monaten ihre Businesstrips mit einem privaten Urlaub verlängern.
Quelle: SAP Concur
Ein Mann mit Bart und im Sakko schaut am Flughafen auf sein Handy

Fallstricke beim Bleisure Travelling

Was reizvoll klingt, bedarf dennoch einiger Vorbereitung. Das Wichtigste: Der Arbeitgeber muss über die Pläne informiert werden. Sonst kann der Bleisure Traveller rechtlich belangt werden, da er unter Umständen die Vermögensinteressen des Arbeitgebers für private Zwecke missbraucht.

Außerdem müssen die Reisenden genau dokumentieren, wann sie während des Aufenthaltes arbeiten und wann sie Urlaub machen. Es sollte im Voraus geklärt werden, wie die Abrechnung von Spesen und Flügen abläuft. Denn ein späterer Rückflug ist mitunter teurer als der, der für die reine Geschäftsreise vorgesehen war.

Zudem sollte im Vorfeld geklärt werden, ob die Bleisure Traveller auch für die anschließenden Urlaubstage über den Arbeitgeber versichert sind und der Arbeitgeber im Falle eines medizinischen Notfalls weiterhin der Ansprechpartner ist. So müssen Beschäftigte in der Regel eine eigene Versicherung nachweisen, die die Risiken während der freien Tage abdeckt.

Eine Frau in gelber Jacke mit lockigen schwarzen Haaren und Brille sitzt im Café am Laptop und trinkt einen Espresso

Bleisure Travel wird zusehends akzeptiert

Wer beruflich verreisen muss, kann diesen Geschäftstrip zu einer Bleisure Travel ausdehnen – vorausgesetzt, der Arbeitgeber spielt mit. Es gibt gute Gründe, Mitarbeiter:innen eine solche Kombination aus Arbeit und Freizeit zu gewähren, denn auf diese Weise können sie sich erholen und motivierter an den Arbeitsplatz zurückkehren. Die Mehrkosten müssen theoretisch vom Reisenden getragen werden, aber in vielen Fällen kommen Unternehmen ihren Angestellten entgegen, nehmen die Verlängerung von Geschäfts- zu Privatreisen in ihre Reiserichtlinien auf und forcieren solche Trips sogar durch Beteiligungsprogramme.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Du möchtest Weltklassetennis
hautnah erleben?
Gewinne jetzt einen unvergesslichen Tag bei
den BMW Open in München – inklusive
Meet & Greet mit Tommy Haas
Jetzt Gewinnchance Sichern
Kostenlos zu den BMW Open in München
Gewinne jetzt einen unvergesslichen Tag bei den BMW Open in München
– inklusive Meet & Greet mit Tommy Haas
Gewinne jetzt einen unvergesslichen Tag bei den BMW Open in München
– inklusive Meet & Greet mit Tommy Haas