Bitte Suchbegriff eingeben…

Schöne neue Welt: 5 Virtual-Reality-Erlebnisse in Berlin

Mann trägt Virtual-Reality-Brille
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Es war die Zukunftsvision der 90er-Jahre: Virtual Reality (VR), eine computersimulierte 360-Grad-Umgebung mit völliger Bewegungsfreiheit. Dazu das Versprechen, mit virtuellen Inhalten interagieren zu können. Kurzum: VR sollte der analogen Welt eine virtuelle entgegensetzen. Rund 30 Jahre später löste die VR-Brille dieses Versprechen ein. Erfahre hier, wo es die besten VR-Erlebnisse in Berlin gibt. Vom spannenden Streifzug durch die Geschichte der Hauptstadt über VR-Escape-Rooms bis hin zum virtuellen Wein-Tasting – Brille auf und los geht’s!
  1. Mauergeschichte: Mit TimeRide in die 1980er
  2. Zurück in die Zukunft: EXIT VR
  3. Raum der Möglichkeiten: VR Lounge
  4. Die vierte Dimension: VR Nation in Mitte
  5. In vino veritas: VRWein in Friedrichshain
  6. Die Zukunft ist virtuell!

Mauergeschichte: Mit TimeRide in die 1980er

Wer sich für die Geschichte der ehemals geteilten Stadt interessiert, sollte unbedingt TimeRide in Berlin-Mitte ausprobieren – nur 200 Meter entfernt vom Ex-Grenzübergang Checkpoint Charlie, einem der geschichtsträchtigsten Orte der ehemaligen Mauerstadt.

Für eine Dreiviertelstunde geht’s auf drei Stationen virtuell durch das geteilte Berlin der 80er-Jahre. Neben Informationen zu den Lebensbedingungen im Osten und Westen rücken Lebensgeschichten von Zeitzeug:innen in den Mittelpunkt. Highlight zum Schluss: die 15-minütige Virtual-Reality-Fahrt durch Berlin – vom Gendarmenmarkt bis zum Palast der Republik.

Nice to know: Die Touren sind häufig ausgebucht. Daher unbedingt vorher online ein Ticket buchen.

Personen mit Virtual-Reality-Brille in einer Buskulisse

Nerdpedia

Der Begriff „Virtual Reality“ taucht 1987 das erste Mal im Oxford English Dictionary auf – allerdings nur als theoretisches Konzept.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Zurück in die Zukunft: EXIT VR

Willkommen im Jahr 3007. Menschen sind durch Maschinen ersetzt, die Natur wurde zerstört. Du bist die letzte Rettung, um diese Apokalypse rückgängig zu machen ... Das ist eine der insgesamt sechs VR-Missionen, die Spieler:innen in Berlin-Mitte zwischen Spree und Fernsehturm erleben können. Die Firma EXIT ist seit 2014 auf Escape Rooms spezialisiert. Dabei versucht eine Anzahl von Spieler:innen in einer vorgegebenen Zeit den Weg aus einem verschlossenen Raum zu finden – allerhand Rätsel inklusive.

Bei der VR-Game-Variante gilt das gleiche Spielprinzip, allerdings ist die Welt um dich herum virtuell und Mitspieler:innen werden als Avatare dargestellt. VR-Brillen und Controller gibt‘s vor Ort. Neben der Reise in die Zukunft stehen aktuell zwei weitere VR Escape Rooms auf dem Programm. Wahlweise gilt es, in der virtuellen Realität des 19. Jahrhunderts eine mysteriöse Quelle zu finden oder sich in einem virtuellen Fluchtspiel in der Welt von Assassins Creed Origins zu beweisen.

Must do: Passionierte VR-Gamer:innen kennen die Spieleentwicklungsfirma Ubisoft spätestens seit der legendären Assassins-Creed-Reihe. Neben drei Eigenkreationen hat EXIT drei VR-Games von Ubisoft im Angebot. Unbedingt ausprobieren!

Virtuelle Berglandschaft mit Fluss und Fesselballon

Raum der Möglichkeiten: VR Lounge

Sie gehören zu den Pionier:innen im Bereich der Virtual Reality: Der Entertainment-Spezialist Detlef Heinze und der IT-Unternehmer Stefan Zorn haben sich 2017 zusammengetan und die VR Lounge gegründet. Seitdem kann jede:r auf 240 Quadratmetern in Berlin-Lichtenberg ausprobieren, wie sich eine virtuelle 360-Grad-Welt anfühlt.

Das Angebot ist umfangreich und bietet neben den typischen Spielen eine Alternative zu denen der anderen Anbieter:innen. Spieler:innen können virtuell durch die Natur wandern, zu Bildhauer:innen werden oder ein Museum besuchen.

Nice to know: Preise und Spieleangebote sind bei der VR Lounge niedrigschwelliger als bei anderen Anbietern. So wird die VR Lounge zum VR-Erlebnis für die gesamte Familie. Auch Kindergeburtstage können dort gefeiert werden.

Zwei Personen mit Virtual-Reality-Brillen in einem Raum

Die Geschichte von Virtual Reality

Die Idee zu VR kann bis ins Jahr 1838 zurückdatiert werden, als der View-Master erdacht wurde. In den 1930er-Jahren wurde er in die Tat umgesetzt – maßgeblich vorangetrieben von der fiktiven Kurzgeschichte „Pygmalion’s Spectacles“. 1962 entwickelte der Filmemacher Morton Heilig den View-Master weiter und brachte den Sensorama auf den (Jahr-)Markt. Die Maschine hatte einen Sitz und zwei Gucklöcher und war ausgesprochen unhandlich. Zwei Jahre später entwickelte Morton Heilig dann die Telesphere Mask, die als Vorreiterin der heutigen VR-Brillen gilt.

Finanzspritze für die Reisekasse

American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.*

Die vierte Dimension: VR Nation in Mitte

Es ist der Traum vieler Gamer:innen: ein Spiel nicht einfach nur zu zocken, sondern es richtig zu erleben. Und genau das bietet VR Nation in Berlin-Mitte. Sensoren am ganzen Körper übersetzen bei diesem Fullbody-VR-Erlebnis die Bewegungen in Echtzeit, Wärme, Wind und Gerüche runden die Illusion ab.

Auf 100 Quadratmetern können bis zu vier Personen so mit allen Sinnen in Virtual-Reality-Spiele eintauchen. Aktuell gibt es drei Games, bei denen die Spieler:innen wahlweise durch Tempel streifen oder gegen Zombies kämpfen. Wichtig: Wer das erleben will, sollte unbedingt einen Termin im Voraus buchen.

Nice to know: Einige der Spiele verfügen über ein Punktesystem, so kannst du im Anschluss die Ergebnisse eures Teamabenteuers einsehen.

Mann trägt eine VR-Brille

In vino veritas: VRWein in Friedrichshain

Südhang, üppig und charmant, auf erdige Art: Wer solche oder ähnliche Weinbeschreibungen künftig besser verstehen möchte, sollte VRWein ausprobieren. Hier wird in Berlin-Friedrichshain die hohe Kunst der Weinverkostung mit der VR-Technologie kombiniert.

Durch die VR-Brille werden die verschiedenen Geschmackswelten für die Teilnehmer:innen sichtbar: Vor ihren Augen erscheinen virtuell die verschiedenen Aromen, die den Wein ausmachen, also etwa Aprikosen, Schokolade oder Kirschen. Eine Verkostung besteht aus vier Weinen, etwas Käse und vielen Informationen – für Weingenuss mit allen Sinnen.

Must do: VRWein bringt das Weintasting auch zu dir nach Hause, in deine Firma oder da hin, wo du die nächste Weihnachtsfeier planst. Und im Sommer bietet sich die wunderschöne Dachterrasse für einen Besuch vor Ort an.

Frau mit VR-Brille bei der Weinverkostung.

Die Zukunft ist virtuell!

Dass der große Hype um Virtual Reality in den letzten Jahren etwas abgeflacht ist, ist eher ein gutes Zeichen für die Branche. IT-Innovationen werden oft kurzfristig überschätzt, mittelfristig aber unterschätzt. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers rechnet mit einem durchschnittlichen Wachstum von knapp 20 Prozent pro Jahr. Entwicklungstreiber sind der 5G-Ausbau, aber auch Konzepte wie das Metaverse von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Auch in Berlin wird die VR-Entwicklung weitergehen – es bleibt also spannend.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN