Bitte Suchbegriff eingeben…

Der Bergische Weg: Industriegeschichte, Kultur und viel Natur

Blick auf den Baldeneysee bei Essen
Redaktion AMEXcited
Wer Gegensätze liebt, ist auf dem Bergischen Weg richtig: Der Wanderweg verbindet auf 14 Etappen spannende Industriegeschichte, viel Kultur und jede Menge Natur. Los geht die Wanderung am schönen Baldeneysee in Essen. Die Hauptstrecke führt durch das landschaftlich reizvolle Bergische Land. Nach 260 eindrucksvollen Kilometern ist das Ziel erreicht: Stolz erhebt sich die imposante Drachenburg über die Landschaft. Sie thront hoch auf dem Drachenfels, die Stadt Königswinter zu ihren Füßen.

Auf dem Bergischen Weg verbinden sich Industriegeschichte und Natur, spannende Städte und uralte Dörfer auf die schönste Weise. Schon kurz nach dem Start in Essen sind diese Gegensätze spürbar: Vom alten Förderturm der Zeche Carl Funke ist es nicht weit bis zum Natur- und Vogelschutzgebiet Heisinger Bogen. Auf der zweiten Etappe erzählt das Rittergut Schöller von den einst in dieser Gegend regierenden mächtigen Herrschern. Es stammt aus dem 12. Jahrhundert und wird im Volksmund auch 'Schinderhannesturm' genannt.

Routenverlauf

Essen (Baldeneysee) → Velbert → Wülfrath → Haan → Solingen → Leichlingen → Burscheid → Odenthal → Bergisch Gladbach → Rösrath → Lohmar → Overath → Much → Neunkirchen-Seelscheid → Hennef → Königswinter (Siebengebirge)
Grüne Landschaft bei Bergisch Gladbach mit Landhäusern

Imposante Bauwerke in idyllischer Landschaft

Weiter geht es in die Stadt Solingen. Wie wäre es mit einem Besuch im deutschen Klingenmuseum? Auf der nächsten Etappe beeindruckt die gigantische und zugleich filigrane 120 Jahre alte Müngstener Brücke. Anschließend geht es durch den Deutschen Märchenwald zum Altenberger Dom. Die ehemalige Klosterkirche aus dem 13. Jahrhundert besitzt wunderschöne Glasfenster. Auf den weiteren Etappen bis zum Ziel gibt es noch viele Burgen und Schlösser zu bestaunen, so die Burg Honrath, das Kloster Seligenthal und die Burg Blankenberg.

Die wichtigsten Infos zum Bergischen Weg im Überblick:

Drachenburg auf dem Drachenfels bei Königswinter im Siebengebirge

Drei Highlights, die überzeugen

  • Die große Anzahl an mittelalterlichen Burgen und herrschaftlichen Schlössern
  • Ehemalige Anlagen zum Kohle- und Eisenabbau vermitteln Industriegeschichte
  • Der Drachenfels mit der Drachenburg am Zielpunkt der Reise

Eine Wanderung voller Kontraste

Nicht jeder Wanderweg in Deutschland bietet so viel Abwechslung wie der Bergische Weg. So werden nicht nur der Naturpark Bergisches Land und das Siebengebirge durchquert, sondern auch die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal. Aber das ist längst nicht alles: Besonders Wissendurstige werden von den vielen heimat- und industriegeschichtlichen Museen entlang der Strecke begeistert sein.

Besonders praktisch : Zahlreiche Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten entlang des Weges.

Besonders spektakulär : Der Kontrast zwischen grünen Wäldern, kleinen Fachwerkdörfern und Orten der Industriegeschichte.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema