Bitte Suchbegriff eingeben…

Naturpark Zittauer Gebirge: Kleines Wanderrevier im Südosten Sachsens

Blick auf eine sommerliche Landschaft mit Wiesen und Bergen
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Der Sandsteinfelsen sieht aus wie ein dicker Pilz: Der Kelchstein in der Nähe von Oybin ist ein runder, glatter Koloss, der aus der Kreidezeit stammt. Im Naturpark Zittauer Gebirge kannst du über weitere bizarre Sandsteinfelsen staunen, die sich gen Himmel strecken, zum Beispiel die Brütende Henne. Was es im Naturpark noch zu entdecken gibt und wo du im Zittauer Gebirge, dem sogenannten Steinzoo von Sachsen, gut wandern kannst, erfährst du hier.

Der Naturpark Zittauer Gebirge ist das kleinste und östlichste Mittelgebirge Deutschlands. Es liegt im Südosten Sachsens im Dreiländereck Deutschland, Tschechien und Polen. Der Naturpark bildet sich aus dem auf tschechischer Seite befindlichen angrenzenden Lausitzer Gebirge und dem Landschaftsraum Jeschkenkamm. Sandsteinfelsen, vulkanische Kuppen und Täler prägen diesen kleinen Naturpark. Seine höchste Erhebung ist die 792 Meter hohe Lausche, der deutsch-tschechische Grenzberg südlich von Waltersdorf.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Drei Highlights, die überzeugen

  • Der Uhu, die größte Eulenart der Welt, die im Zittauer Gebirge zu Hause ist
  • Rundblättriger Sonnentau sowie geschützte Orchideen, die im Lauschemoor wachsen
  • Das Große Zittauer Fastentuch, das drittgrößte bekannte Hungertuch der Welt, das 8,20 Meter hoch und 6,80 Meter breit ist

Wanderlust, Kultur und Badefreuden im Zittauer Gebirge

Im Jahr 2020 hat auf der Lausche der Aussichtsturm eröffnet – genießt du von der Plattform die Aussicht, befindest du dich nun 800 Meter in der Höhe. Der zweithöchste Berg im Zittauer Gebirge ist der 749 Meter hohe Hochwald. Sein Aussichtsturm misst 25 Meter und steht an der Grenze zu Tschechien und unweit des Kurortes Oybin – und ist ein sehr schönes Ausflugsziel für Wanderfans.

Wenn du dich für Architektur begeistert, solltest du die Umgebindehäuser in der Oberlausitz besichtigen. Die im 18. und 19. Jahrhundert errichteten Häuser vereinen die slawische Blockstube und die fränkische Fachwerkbauweise der deutschen Siedler:innen in einer Volksarchitektur, die einzigartig in Europa ist. Empfehlenswert ist zudem ein Ausflug zum Olbersdorfer See, der aus dem Tagebau entstand und zu einem beliebten Erholungs- und Surfrevier im Naturpark Zittauer Gebirge wurde.

Deine Naturparkreise durch Deutschland

Es gibt sehr viele schöne Naturparks in Deutschland. Eine Idee ist, bei einem Trip durch Deutschland möglichst viele von ihnen zu besuchen. Für deine Naturparkreise gibt es eine Finanzspritze für die Reisekasse: American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.*

Die wichtigsten Infos zum Naturpark Zittauer Gebirge im Überblick:

Gipfelkreuz auf einem Felsen

Besonders praktisch: Seit 1890 fährt die Schmalspurbahn zwischen Zittau und den Kurorten Oybin und Jonsdorf.

Besonders spektakulär: Die Klosterruine Oybin, die bereits für Caspar David Friedrich Modell stand und im Gemälde „Fenster am Oybin im Mondschein“ verewigt wurde

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN