Bitte Suchbegriff eingeben…

Bio-Parfum: Das sind die Top 5 cleanen und exklusiven Unisex-Düfte

Sieben schlichte Parfümflakons sind vor blauem Hintergrund um Orangenhälften drapiert
Nina Nestler
Nina Nestler
Im Idealfall begleitet der Duft uns den ganzen Tag und macht sich immer mal wieder dezent bemerkbar. Dann erinnert er uns vielleicht an den letzten Urlaub am Strand, einen Spaziergang im Wald oder die Gewürze eines orientalischen Basars. Ein gutes Parfum löst wohlige Gefühle in uns aus. Gar nicht so dufte hingegen sind so manche Inhaltsstoffe, die in vielen konventionellen Parfums stecken: So können synthetische Duftstoffe, künstliche Moschusverbindungen und Weichmacher Allergien auslösen oder hormonell wirken. Dass es auch ohne geht, beweisen diese 5 cleanen Düfte.
  1. Abel: 100 % fair und natürlich
  2. Ormaie Paris: französische Handwerkskunst
  3. Zarkoperfume: Nischenduft aus Dänemark
  4. Æmium: Nachhaltiges Parfum im Premiumsegment
  5. Heretic Parfum: Provokativ-funktionelle Düfte aus L. A.
  6. Ein kleiner, individueller Markt an Naturkosmetik-Parfum

Abel: 100 % fair und natürlich

Wenn eine Herzensangelegenheit zur Mission wird: Auf der erfolglosen Suche nach einem hochwertigen und rein natürlichen Duft, beschloss Frances Shoemack ihn einfach selbst herzustellen. So holte die gelernte Winzerin Meisterparfümeur Issac Sinclair ins Boot und gründete 2011 Abel. Damit war sie eine der ersten, die die Branche auf den Kopf stellte und bestehende Industrienormen hinterfragte: Vom Anbau bis zum fertigen Verpackungsmaterial sind alle Prozesse ethisch und nachhaltig angelegt und werden immer wieder hinterfragt und optimiert.

Außerdem ist Abel von Beginn an eines der wenigen Parfumhäuser, das völlig transparent deklariert, was in den Düften steckt. Chemie hat hier keine Chance, denn anstelle von synthetischen Inhaltsstoffen kommen bei dem neuseeländischen Unternehmen (das in Amsterdam gegründet wurde) ausschließlich natürliche, ätherische Öle und Pflanzenextrakte in die Flasche. Und zwar solche, die neben ihrer olfaktorischen Besonderheit oftmals auch therapeutische, stimmungsaufhellende Eigenschaften besitzen.

Nice-to-know: Neben Maßnahmen für faire Bedingungen aller Mitarbeiter:innen – vor allem bei den Zuliefernden – unterstützt Abel auch diverse Non-Profit-Projekte wie One Percent for the Planet, die dem Umweltschutz zugutekommen.

Eine transparente hohe Parfümflasche neben einer eckigen Umverpackung aus festem Karton

Ormaie Paris: französische Handwerkskunst

Kreativität wird bei Ormaie groß geschrieben. Die originellen Düfte sind 100 Prozent natürlich sowie vegan und kommen in elegant-designten Flakons daher. Diese sind nicht nur optisch ein kleines Kunstwerk für sich, sondern auch bewusst produziert:

Das Holz der Kappen kommt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und wird von Hand poliert, das Papier der Verpackung besteht aus recycelten und umweltfreundlichen Fasern und das wiederverwertete Glas wird ausschließlich mit erneuerbarer Energie hergestellt. Die Düfte sind eine Hommage an das Pariser Savoir-vivre und sowohl für Herren, Damen als auch unisex.

Nice-to-know: Ormaie ist ein junges Familienunternehmen, das erst 2018 von Baptiste Bouygues und seiner Mutter Marie-Lise Jonak gegründet wurde.

Sieben unterschiedliche Parfümflakons stehen auf einem edlen Tisch mit Blumenvase vor einer weißen Holzvertäfelung

Zarkoperfume: Nischenduft aus Dänemark

Mit Zarkoperfume hat der cleane Beauty-Markt ein neues Level erreicht. Gründer Zarko Ahlmann Pavlov fand beim Experimentieren zufällig ein Molekül, das in Verbindung mit Wasser bei jedem Menschen – je nach körpereigenem Duft – einen einzigartigen Geruch entwickelt. Nun sind Molekül-Düfte nichts Neues. Aber Zarkoperfume verfolgt ein ganzheitliches Konzept, das ihn von anderen unterscheidet: Die wenigen, dafür auserwählten Inhaltsstoffe ermöglichen vegane und allergiefreie Parfums, die unweit von Kopenhagen liebevoll per Hand abgefüllt werden.

Da sich Molekül-Düfte generell individuell entfalten, sind sie genderneutral und nur in Nuancen – wie eher süß oder herb – eingeteilt.

Nice-to-know: Die Parfums sind im Flakon geruchlos und entwickeln erst durch den Kontakt mit der Haut ihren ganz persönlichen Duft.

Auf der Suche nach modischer Inspiration?

Entdecke sorgsam kuratierte Luxuslabels bei NET-A-PORTER oder MR PORTER. Das Beste dabei: Mit der American Express Platinum Card erhalten Mitglieder ein jährliches Shopping-Guthaben von 90 Euro.
Drei schlichte Parfümflakons mit goldener Kappe sind auf einem beigefarbenem Leinentuch drapiert

Nerdpedia

Meisterparfümeur Edmond Roudnitska (1905–1996) konnte angeblich 3.000 Gerüche voneinander unterscheiden. Im Durchschnitt kommt ein Mensch lediglich auf etwa 500.

Æmium: Nachhaltiges Parfum im Premiumsegment

Æmium-Gründer Emmanuel Roche blickt auf 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Parfums und weiß, dass sich Luxus und Nachhaltigkeit nicht ausschließen müssen: „Im Grunde habe ich, wie viele Verbraucher, die Nase voll von synthetischen Düften, die wir uns nicht mehr auf die Haut trauen, schweren und nicht recycelbaren Verpackungen, die alle unter Marketing-Blabla versteckt sind, um den Kunden zum Träumen zu bringen und ihn glauben zu lassen, dass es sein Geld wert ist.“

Seine Worte sind unmissverständlich und klar formuliert. Deshalb macht er mit Æmium alles anders und konzentriert sich auf das Wesentliche: Seine Düfte werden komplett in Frankreich hergestellt und sind bis hin zum Flakon und der Verpackung recyclebar. Es werden weder Farbstoffe oder andere umstrittene Inhaltsstoffe verwendet. Dafür bietet das Portfolio sieben einzigartige und gewagte Unisex-Düfte, die – wie eine kostbare Flasche Wein – in einer Holzkiste verkauft werden.

Nice-to-know: Alle Æmium-Produkte sind nach dem COSMOS-Standard, ein beliebtes Siegel für Naturkosmetik, zertifiziert und zählen somit zu den wenigen Bio-Parfums auf dem Markt.

Ein Glasflakon in Apotheker-Optik hinter spitzen, grünen Blättern

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Heretic Parfum: Provokativ-funktionelle Düfte aus L. A.

Schon als Kind war Douglas Little von den Gerüchen der Natur inspiriert und kreierte außergewöhnliche Düfte aus natürlichen Rohstoffen. Mit der Gründung von Heretic Parfum machte er seine Passion dann zur Profession. Seine Naturparfums stellen Pflanzen immer als Ganzes in den Mittelpunkt und tragen provokante Namen wie „Dirty Grass“, „Smudge“ (Schmutzfleck) oder auch „Flowerporn“. Und allesamt enthalten sie eine hohe Konzentration an eigens extrahierten ätherischen Ölen, Isolate, Absolute oder Harze.

Nice-to-know: Auch Heretic bedient sich der aromatherapeutischen Vorteile der Natur, wie der beruhigenden Wirkung von CBD und Jasmin oder auch der belebenden Eigenschaft echter Zitrusöle.

Ein Parfümflakon vor einem kobaltblauen Hintergrund mit Lavendelblüten und und Samen

Ein kleiner, individueller Markt an Naturkosmetik-Parfum

Auch wenn es immer mehr cleane Düfte auf dem Markt gibt, ist das Angebot noch recht überschaubar. Dennoch lohnt es sich, vor einem Kauf genau hinzuschauen, da Angaben wie „natürlich“ oder „nachhaltig“ nicht geschützt sind. Hochwertige Naturparfums sind oft exklusive Nischendüfte, da allein die Rohstoffe bereits rar und somit auch kostspielig sind. Wer noch auf der Suche nach einem natürlichen Duft ist, kann auf den Probenservice zurückgreifen, den viele Parfumhäuser und Shops anbieten. So kann ein Duft auch über mehrere Tage getestet werden, ehe ein ganzer Flakon erworben wird.

Mehr zu dem Thema