Bitte Suchbegriff eingeben…

Skitour vom Spitzingsee zum Roßkopf: Über den Rotkopf noch schöner

Schneebedeckte Berge des Mangfallgebirges bei blauem Himmel
Inga Barth
Inga Barth
Die Sonne scheint durch die Bäume und alles, was du hörst, sind deine Ski auf dem Schnee und die zwitschernden Vögel. Zwischen schneebedeckten Tannen gehst du auf den Gipfel zu. Am frühen Morgen ist die Aussicht besonders beeindruckend: Das mit Schnee bepuderte bayerische Alpenvorland liegt dir, noch schlafend, zu Füßen. Bei der Skitour vom Spitzingsee über den Rotkopf zum Roßkopf erlebst du Wald und Wiesen im Tiefschnee, imposante Bergpanoramen und eine schwungvolle Abfahrt.

Die klassische, direkte Route vom Spitzingsee zum Roßkopf und retour verwandelt sich während der Wintermonate in einen wilden Skizirkus. Unser Tipp: Magst du es lieber ruhiger oder bist Einsteiger:in, kannst du mit einem Schlenker um den etwas südlicher gelegenen Rotkopf-Gipfel eine weniger trubelige Route nehmen. Abseits der Pisten zeigt sich die Landschaft im Tiefschnee von ihrer schönsten Seite und verzaubert auch geübte Skitourengeher:innen.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Drei Highlights, die überzeugen

  • Der beeindruckende Gipfelaufbau des Rotkopfs auf der rechten Seite nach der Bergwaldetappe beim Aufstieg
  • Die Einkehrmöglichkeiten und Leckereien unterwegs, zum Beispiel Spinatknödel in der Osthangalm oder Uwes hausgemachter karamellisierter Kaiserschmarrn in der Albert-Link-Hütte
  • Der atemberaubende Blick auf das Alpenvorland vom Gipfel des Roßkopfs

Die Skitourroute: Vom Spitzingsee über den Rotkopf

Die Tour startet mit einer kleinen Abfahrt hinab zur Talstation des Valepperalmlifts. Dort angekommen, schnallst du die Felle unter die Ski und es geht hinauf in südöstlicher Richtung, der Skipiste folgend. Du kommst nach kurzer Zeit an einen Waldrand, überquerst den Bachlauf und folgst den Wegweisern Richtung Stolzenberg. Nach dem Wald geht es hinab in den Kessel und von dort hinauf Richtung Norden. Bald schon steuerst du auf den Gipfel des Rotkopfs zu.

Am Gipfel angekommen, wendest du dich um 180 Grad und folgst dem kurzen Abstieg, bis du nordwärts dem Verbindungskamm Richtung Roßkopf folgst. Der Übergangsrücken zwischen den Gipfeln ist dicht bewaldet. Hier ist Obacht geboten. Hast du es bis zum Gipfel des Roßkopfes geschafft, wirst du mit einer fulminanten Aussicht belohnt. Von hier aus siehst du den Karwendel, das Wettersteingebirge und den Rofan-Hauptkamm. Auf nördlicher Seite geht es auf der Piste der Stümpfling-Sesselbahn wieder bergab, diesmal mit mehr Schwung.

Wichtige Infos zur Skitour Spitzingsee im Überblick:

Finanzspritze für deinen Skitrip nach Bayern

American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.
Ein Tourengeher in einem schneebedeckten Bergwald

Besonders praktisch: Start- und Zielpunkt der Tour sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Besonders spektakulär: Gehst du die Tour außerhalb der Saison oder früh morgens, erwartet dich eine schön ruhige Atmosphäre im Tiefschnee.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN