Bitte Suchbegriff eingeben…

Der Schlaubetal Wanderweg ist aller Müh(l)en wert

Ein Waldweg mit Laubbäumen rechts und links des Weges
Redaktion AMEXcited
Einmal raus aus der Stadt und nur der Natur und dem Klappern der Wassermühle lauschen: Genau das bietet der Schlaubetal Wanderweg. Er liegt rund 80 Kilometer südöstlich von Berlin und ist eine echte Alternative zu Spreewald und Märkischer Schweiz. Denn der gleichnamige Naturpark Schlaubetal hat einiges zu bieten. Wanderfans folgen dem Flüsschen Schlaube bis zum Quellgebiet. Verwunschene kleine Seen wechseln sich auf dem Weg ab mit urwüchsigen Auenwäldern und einer sanft hügeligen Endmoränenlandschaft.

Das Besondere am Schlaubetal sind seine historischen Wassermühlen. Sie laden entlang der Strecke zu einer stimmungsvollen Rast ein. Einfach mal die Seele baumeln lassen und dem Plätschern des Wassers lauschen – das ist hier die Devise. Unterwegs ist es Zeit für eine kleine Stärkung? Kein Problem: Viele Mühlen im Bachtal beherbergen heute Restaurants und Cafés, so die Ragower Mühle, die Mühle Kupferhammer oder die Bremsdorfer Mühle.

Routenverlauf

Freibad Müllrose → Ragower Mühle → Kupferhammer → Forsthaus Siehdichum → Bremsdorfer Mühle → Kieselwitzer Mühle → Waldseehotel Wirchensee

Auch der Eisvogel liebt das Schlaubetal

Wer ursprüngliche Natur sucht, wird das Schlaubetal schätzen. Und das zu jeder Jahreszeit. So lassen sich im Sommer bis zu 200 Vogelarten beobachten – darunter auch der seltene Eisvogel. Er bevorzugt seichte Bachläufe inmitten intakter Natur. Im Herbst gibt es dann nichts Schöneres, als dem würzigen Duft des Unterholzes zu folgen und auf Pilzsuche zu gehen. Aber auch im Winter hat das Schlaubetal seine Reize. Dann laden schneebedeckte Hänge und das Glitzern der Eiskristalle am Bach zum Verweilen ein.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Die wichtigsten Infos zum Schlaubetal Wanderweg im Überblick:

Blick auf einen See der mit dichten Bäumen umrandet ist

Drei Highlights, die überzeugen

  • Wasserreiches Bachtal mit Auwäldern, Mooren und kleinen Seen
  • Historische Wasser- und Kupfermühlen aus dem 16. jahrhundert
  • Das Forsthaus Siehdichum – heute ein Hotel – mit exotischen Bäumen aus dem 19. Jahrhundert

Auf den Spuren der Geschichte

Im Schlaubetal begegnen den Wandernden viele historische Sehenswürdigkeiten. Wie wäre es mit einer Besichtigung der Ragower Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert? Anschließend lockt eine Stärkung im Kupferhammer – einer Mühle, die früher Kupfer verarbeitete. Auch das Forsthaus Siehdichum ist einen Besuch wert. Hinter dem kuriosen Namen verbirgt sich ein idyllisch zwischen zwei Seen gelegenes Hotel. Ganz in der Nähe können einige exotische Bäume besichtigt werden – unter anderem ein 27 Meter hoher Schwarznussbaum.

Besonders praktisch: Der Schlaubetal Wanderweg bietet viele Einkehrmöglichkeiten – zum Teil in historischen Gebäuden.

Besonders spektakulär: Im Schlaubetal befinden sich einige Mühlen aus dem 16. Jahrhundert, die teilweise noch funktionstüchtig sind.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema