Bitte Suchbegriff eingeben…

Traumhaft: 6 herausragende Boutiquehotels in München

Modernes, stilvolles Hotelzimmer mit großem Doppelbett und Blick auf den Münchener Marienplatz
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
München gilt als größtes Dorf der Welt. Das ist ebenso abwertend wie falsch. Die bayerische Hauptstadt ist eine Kunstmetropole, hat eine aufregende Theater-Landschaft, eines der besten philharmonischen Orchester der Welt, eine international renommierte Oper, herrliche Biergärten, originelle Restaurants und ein Umland, das in Deutschland seinesgleichen sucht. Und: München verfügt über eine Vielzahl von Hotels auf höchstem Standard. Hier sechs der schönsten Boutiquehotels – noch ein guter Grund für einen Trip in die Weltstadt München.
  1. JAMS Music Hotel: Rock Around the Clock
  2. Cortiina Hotel: Italienische Lässigkeit mitten in München
  3. BEYOND by Geisel: Schlafen in der Wohn-Kapelle
  4. Louis Hotel: Frühstück hoch über dem Viktualienmarkt
  5. München Palace: Ein Mix aus Ruhe und Vergnügen
  6. Maximilian Munich: Der Rosengarten mittendrin
  7. München ist mehr als Wies’n und Schickeria

JAMS Music Hotel: Rock Around the Clock

In diesem Münchner Boutiquehotel mitten in Haidhausen herrscht Rock around the clock: Jedes der sechs Stockwerke ist einer Musiklegende gewidmet. Im JAMS Music Hotel fahren Gäst:innen nicht einfach in die fünfte Etage, sondern zu Jim Morrison. Das Thema findet sich auch in den 65 Zimmern wieder, wo Rockstars von den Tapeten grüßen, ihre Bilder an den Wänden hängen und Plattenspieler auf Bespielung warten. LPs kannst du in der Lobby leihen.

Auch im stylischen Restaurant mit seinen grünen Samthockern Musik-Anspielungen überall: In die Fassade der Bar sind Vinyl-Platten eingelassen, über die Tische ziehen sich Schallplattenrillen. Da ist die – hervorragende – Küche aus saisonalen und regionalen Köstlichkeiten fast schon Nebensache. Die Münchner Philharmonie liegt gleich um die Ecke. Und auch die Muffathalle, in der regelmäßig internationale Bands auftreten, ist zu Fuß erreichbar, ebenso wie die Innenstadt. Etwa 130 bis 300 Euro kosten die Zimmer in diesem originellen Boutiquehotel.

Must-do: Ein Besuch im Unterfahrt, dem legendären Jazzclub, der zu Fuß erreichbar ist.

Finanzspritze für deine Reise nach München

American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.*
Ein Hotelzimmer mit modernem Komfort im Retro-Look der 70-er Jahre

Cortiina Hotel: Italienische Lässigkeit mitten in München

„Italien fängt in München an“, sagen sie in der bayerischen Landeshauptstadt. Und da ist etwas dran. Auch das Cortiina Hotel, mitten in der Altstadt zwischen Hofbräuhaus und Marienplatz gelegen, verströmt italienische Lässigkeit. Mut zur Farbe und doch puristisch statt kitschig: Das ist die Philosophie in diesem schönen Boutiquehotel mit seinen 75 Zimmern und Suiten, die zu Preisen ab etwa 150 Euro pro Nacht zu haben sind.

Im hauseigenen, modernen Fitnessstudio lässt es sich bestens auspowern, ehe der Abend vielleicht in der Weinbar Grapes, die zum Hotel gehört, ausklingt. Dort ist das Konzept so einfach wie gut: Es muss schmecken. Alternativ hast du in Hotelnähe die Qual der Wahl zwischen deftiger bayerischer Küche und italienischen oder asiatischen Restaurants.

American Express Platinum Card® Extra: u.a. Gutschrift über 100 US-Dollar für Ausgaben im Hotel und bei Verfügbarkeit Room-Upgrade.*

Must do: Richtung Hofbräuhaus aufbrechen, links antäuschen und dann doch rechts abbiegen zur buffet Kull bar in der Marienstraße, ein lässiges, französisches Bistro im New Yorker Stil.

Ein geräumiges, lichtdurchflutetes Hotelzimmer in italienischem Design

Nerdpedia

Das Torbräu am Isartor ist nicht gerade ein Boutiquehotel, aber das älteste Hotel der Stadt – und ein ehemaliges Promi-Refugium: Unter anderen Franz Liszt, Hans-Christian Andersen und Heinrich Heine haben in dem im Jahr 1490 erstmals erwähnten Haus residiert.

BEYOND by Geisel: Schlafen in der Wohn-Kapelle

Schlafen, wohnen, wohlfühlen: Das ist das Motto im Münchner Designhotel BEYOND by Geisel direkt am Marienplatz. Nur 19 Zimmer und Suiten im fünften und sechsten Stock bieten die Geisels. Aber die haben es in sich. Für etwa 350 bis 1.000 Euro residierst du hier mit Blick auf das wunderschöne neugotische Münchner Rathaus. Krönung ist die Suite im Dachgeschoss, eine in gedeckten Farben gehaltene Kapelle modernen Wohnens mit freistehender Badewanne, von der aus du bei geöffneten Fenstern dem Glockenspiel des Rathauses lauschen kannst.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

In einer Bibliothek steht Literatur für jeden Geschmack bereit. In der offenen Küche des Boutiquehotels bereiten Top-Chefs für die Hotelgäst:innen rund um die Uhr kulinarische Köstlichkeiten auf hohem Niveau zu, die ganz nach Laune entweder in der Weinbar oder auf dem Zimmer eingenommen werden können. Gerade Linien, pures Design und gedeckte Farben bestimmen das Interieur und strahlen Ruhe aus. Nur die beiden Türme der Frauenkirche mit ihren grünen Dächern lenken den Blick gelegentlich aufs Angenehmste ab.

Must-do: Gleich um die Ecke auf den „Alten Peter“ steigen, den Turm der ältesten Pfarrkirche Münchens, und aus 92 Metern Höhe den Blick über die Stadt genießen.

Die Weinbar des Boutiquehotels, in ruhigen Naturtönen gehalten, mit Blick auf den Marienplatz

Louis Hotel: Frühstück hoch über dem Viktualienmarkt

Gedeckte Grün-, Braun- und Ocker-Töne beherrschen das Interieur des Münchner Boutiquehotels Louis. Direkt im Herzen der pulsierenden Landeshauptstadt gelegen, ist es ein hervorragender Startpunkt für jede Entdeckungstour. Die 72 Zimmer (etwa 250 bis 450 Euro pro Nacht) sind in stylischem Design mit originellen, geradlinigen Möbeln ausgestattet. Vor dem Hotel liegt der weltbekannte Viktualienmarkt, auf dem täglich (außer sonntags) buntes Treiben herrscht. Die ideale Kulisse für ein ausgiebiges Frühstück auf der Dachterrasse.

Im Restaurant mit Bar, dem The Louis Grill Room, können sich Feinschmecker:innen mit Fleischeslust an T-Bone- oder Kobe-Steaks laben, und auch Veganer:innen finden verschiedene Köstlichkeiten auf dem Menü. Für geschäftliche Meetings und private Feiern stehen Konferenzräume und der Private Dining Room zur Verfügung. Wer will, kann zu dem Zimmer ein E-Bike dazubuchen und damit die Stadt erkunden.

American Express Platinum Card® Extra: u.a. Gutschrift über 100 US-Dollar für Ausgaben im Hotel und bei Verfügbarkeit Room-Upgrade.*

Must-do: Eine Schlender-Tour über den Viktualienmarkt und bei Weißbier und Leberkäs-Semmel das geschäftige Treiben der Marktleute beobachten.

Ein Hotelzimmer mit geradlinig designtem Interieur

Musäum für besondere Nägel und pelzbezogene Zahnstocher

Das Isartor ist das östliche Stadttor zur historischen Altstadt Münchens. In seinem Turm befindet sich ein Kleinod, dass sich kulturell interessierte Besucher:innen nicht entgehen lassen sollten: das Valentin-Karlstadt-Musäum. Es ist dem großen Münchner Dadaisten-„Wortzerklauberer“ Karl Valentin, seiner Komiker-Partnerin Liesl Karlstadt und dem Münchner Volkssänger:innentum gewidmet. Zu sehen gibt’s unter anderem den Nagel, an den Valentin den Schreinerberuf hängte, eine Tasse für Linkshänder:innen oder einen pelzbezogenen Zahnstocher für kalte Wintertage. Aber das Beste ist: „Kinder unter sechs Jahren und 99-Jährige in Begleitung ihrer Eltern haben freien Eintritt.“

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

München Palace: Ein Mix aus Ruhe und Vergnügen

Modern interpretierte Gediegenheit bietet das Boutiquehotel München Palace. Etwas abseits des ganz großen Trubels, aber doch innenstadtnah im noblen Stadtteil Bogenhausen gelegen, ermöglicht es das 5-Sterne-Haus, Ruhe und Kontemplation mit Kultur und Partyspaß zu kombinieren. Die Villa Stuck liegt gleich um die Ecke, ebenso das legendäre Feinkostgeschäft Käfers. Die Preise der 89 Zimmer und Suiten, alle gehobenen Standards, liegen zwischen rund 200 und 2.000 Euro.

Spaziergänger:innen erreichen Haidhausen in wenigen Minuten, und mit der U-Bahn ist es nur ein Katzensprung in die Innenstadt. Der Wellnessbereich mit Sauna, Dachterrasse und Fitnessraum bietet Erholung vom Alltagsstress. Und auch im wunderschönen, begrünten Innenhof vor dem Restaurant mit Bar lässt sich wunderbar relaxen. Geschäftsleute können in den Konferenzräumen Merkur und Diana Meetings in entspannter Atmosphäre abhalten.

Must-do: Im Winter gleich um die Ecke zum Schlittschuhlaufen auf die Eisbahn im Prinzregentenstadion gehen.

Blick durch den halboffenen Wintergarten mit stilvollem Interieur auf die Terrasse und den begrünten Innenhof

Maximilian Munich: Der Rosengarten mittendrin

Mittendrin sein und doch fernab vom Trubel, das geht im Maximilian Munich. Das Boutiquehotel liegt mitten in der Münchner Innenstadt im Dreieck von Marien-, Odeonsplatz und Hofbräuhaus – und ist dennoch ein Hort der Ruhe. Im Rosengarten können Erholungsbedürftige unter der 100 Jahre alten Kastanie den Lärm der Großstadt träumend vergessen. Das Maximilian verfügt über 65 Zimmer und Suiten, die zum Großteil mit eigener Küche ausgestattet sind und etwa 200 bis 600 Euro kosten.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Zusätzlich gibt es neuerdings ein eigenes Townhouse, ein Luxusrefugium für bis zu zehn Personen, das pro Nacht 1.500 Euro kostet. Wie in allen Boutiquehotels Münchens gilt: Während des Oktoberfests weichen die Preise ab. Deutlich. Wer im Maximilian seine Muskeln trainieren oder lieber schwitzend entspannen will, kann das im Fitnessstudio oder im liebevoll gestalteten Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad tun. Frühstück gibt es im „Kleinen Max“ und Restaurants in Hülle und Fülle bietet die unmittelbare Umgebung.

Must-do: Ein Besuch in der Bar Centrale, nur drei Minuten Fußweg vom Hotel entfernt. Ihr Slogan: „Italienischer als Italien selbst“. Zu Recht.

Exklusives Studio-Apartment mit Balkon und Blick in den Rosengarten

München ist mehr als Wies’n und Schickeria

Die Münchner Boutiquehotels stehen denen in Berlin und Hamburg oder auf Mallorca in nichts nach. Die meisten liegen direkt im Zentrum der Altstadt oder um die nur noch rudimentär vorhandene Stadtmauer herum. Von hier aus lässt sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Stadt erkunden und erkennen, dass das angeblich kleinste Dorf der Welt weitaus mehr zu bieten hat als Wies’n, schöne Biergärten, das Hofbräuhaus und die Schickeria.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN