Trinkgeld in den USA: Was du über die Tip-Kultur wissen solltest

Nahaufnahme von US-Dollar-Scheinen in der Hand eines Geschäftsmannes beim Bezahlen eines Kaffees.
Nina Nestler
Nina Nestler
Gemütlich lässt du den ersten Abend deiner Amerikareise bei einem Besuch im Restaurant ausklingen. Satt und zufrieden bestellst du die Rechnung – puh, wie viel Trinkgeld solltest du geben? Im Restaurant und ebenso, wenn du einen Cream-Cheese-Bagel im Deli orderst, mit einem Taxi fährst oder im Hotel übernachtest, stellt sich die Frage nach dem passenden Trinkgeld in den USA. Wir geben ein paar Tipps und Anregungen.
  1. Die Trinkgeldkultur in den USA
  2. Wer bekommt in den USA überhaupt Trinkgeld?
  3. Lieber in bar oder Trinkgeld mit Karte zahlen?
  4. Trinkgeld in den USA: Mehr als nur eine nette Geste
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Trinkgeld in den USA

Die Trinkgeldkultur in den USA

Andere Länder, andere Sitten – Trinkgeldgeben wird weltweit sehr unterschiedlich gehandhabt. Bei einem Aufenthalt in den USA wirst du eine andere Trinkgeldkultur bemerken als in Deutschland. In Amerika gilt in vielen Bereichen ein gewisser Betrag an Tip – das englische Wort für Trinkgeld – als Pflicht.

Wenn du, etwa bei einem Roadtrip durch die USA, in ein US-amerikanisches Restaurant gehst, sind in der Regel weder Steuern noch Trinkgeld in den Preisen auf der Speisekarte enthalten. Während die Steuer am Ende ausgewiesen und addiert wird, müssen Gäst:innen selbst ein passendes Trinkgeld wählen. Doch wie viel? Wichtig dazu zu wissen: In den USA zählt das Trinkgeld als Teil des Einkommens.

Da das Gehalt in Amerika meist auf einem sehr geringen Mindestlohn basiert, sind viele Servicekräfte auf das Trinkgeld angewiesen. Deshalb gilt in den USA Trinkgeldgeben als ungeschriebenes Gesetz und ist eher ein Muss als ein Kann. Ein angemessenes Trinkgeld liegt bei 15 bis 20 Prozent der Gesamtsumme, wobei sich in den vergangenen Jahren ein Betrag von 20 Prozent etabliert hat.

Wer bekommt in den USA überhaupt Trinkgeld?

Wo du in Amerika Trinkgeld gibst, lässt sich relativ leicht zusammenfassen: überall dort, wo du eine Serviceleistung erhältst und eine Person etwas für dich erledigt. Dazu zählen neben den klassischen Gastgewerben wie Restaurants, Bars und Hotellerie auch Friseursalons, Garten- und Reinigungsservices sowie Taxifahrten.

Dabei ist ein Tip von 15 bis 20 Prozent üblich, beziehungsweise ein bis fünf Dollar für Hotelangestellte wie Concierges und Pag:innen – beim Zimmerservice pro Nacht –, Tourguides sowie mindestens ein Dollar pro Getränk. Kleiner Hinweis: Prüfe vorher die Rechnung, ob der Tip für bestimmte Services bereits inbegriffen ist.

In den USA wird Trinkgeld erwartet. Gibst du keins, wirst du sehr wahrscheinlich mehr oder weniger höflich darauf hingewiesen. Hinterlasse also lieber immer einen angemessenen Tip. Da es immer wieder zu Unmut mit nicht großzügigen oder unwissenden Urlaubenden kommt, wird in einigen touristischen Gegenden das Trinkgeld bereits auf der Rechnung aufgelistet.

Zwei Frauen schauen lächelnd auf eine Rechnung sowie auf ein Handy

Auf der Suche nach einem Hotel in den USA?

Wähle aus mehr als 700 Top-Adressen unserer The Hotel Collection deinen Favoriten und sichere dir als Inhaber:in einer Gold Card oder Platinum Card tolle Vorteile. Zum Beispiel:
  • Ein 100 US-Dollar Guthaben für Ausgaben im Hotel
  • Ein kostenloses Zimmerupgrade (nach Verfügbarkeit)
Mit der Platinum Card erhältst du außerdem Zugang zu Fine Hotels + Resorts und damit weitere Vorteile wie einen garantierten Late Check-out. Zusätzlich kannst du an den Statusprogrammen unserer Hotelpartner wie Hilton, Marriott oder Radisson teilnehmen.*
 
Platinum Vorteile entdecken

Lieber in bar oder Trinkgeld mit Karte zahlen?

Trinkgeld in bar ist gerne gesehen, denn es erreicht die entsprechende Person direkt. Immer üblicher wird aber eine Zahlung des Tips via Kreditkarte. Das geht bei vielen Kassensystemen in der Gastronomie mittlerweile ohne Weiteres. Meistens kannst du die Summe auf dem Kartengerät direkt um das Trinkgeld aufrunden.

Und zwar nicht nur in Restaurants: Immer häufiger erscheint in den USA beim Bezahlen mit Karte auf dem Display die Aufforderung, ein Trinkgeld hinzuzufügen. Um das noch einfacher zu gestalten, werden häufig verschiedene Beträge beim Bezahlvorgang direkt vorgeschlagen, sodass du zum Beispiel direkt zwischen 15, 18 oder 20 Prozent Trinkgeld wählen kannst.

Good to know: Inhaber:innen einer Amex Kreditkarte können an Millionen von Amex Akzeptanzstellen rund um den Globus bezahlen. Und es werden laufend mehr.*

Trinkgeld in den USA: Mehr als nur eine nette Geste

Egal, ob du in Kalifornien Urlaub machst oder New York entdeckst: In den USA ist es in vielen Bereichen Pflicht, ein Tip zu geben, in bar oder mit Karte. Eine Kreditkarte ist bei einem Amerikaurlaub sowieso unverzichtbar – du benötigst sie beispielsweise für die Buchung eines Mietwagens oder Hotelzimmers. Einige Kreditkarten bieten eine Reihe von Benefits, die unterwegs hilfreich sind.

So kannst du bei American Express beispielsweise Flüge und Hotelaufenthalte direkt in der Amex App buchen. Und mit der Platinum Card sicherst du dir unter anderem ein jährliches Guthaben von 200 Euro pro Jahr bei SIXT ride für Flughafentransfer oder Chauffeurservices.*

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Trinkgeld in den USA

Was passiert, wenn ich in den USA kein Trinkgeld gebe?
In den USA wird erwartet, dass du Trinkgeld gibst. Tust du das nicht, wirst du sehr wahrscheinlich darauf hingewiesen. Wer nicht als Geizhals gelten möchte, sollte also lieber einen angemessenen Tip hinterlassen.
Wie viel Trinkgeld gebe ich in den USA?
In der Regel wird in den USA ein Trinkgeld von 15 bis 20 Prozent erwartet, wobei Standard mittlerweile eher 20 Prozent sind. Bist du mit dem Service sehr zufrieden, gib gerne mehr.
Ist Trinkgeld in den USA Pflicht?
Vor allem in amerikanischen Restaurants ist das Geben von Trinkgeld eine unausgesprochene Pflicht. Da der Stundenlohn der Mitarbeiter:innen oft sehr gering ist, zählt der Tip als Teil des Einkommens und ist somit mehr als nur eine freundliche Geste.

Lust auf Reisetipps, Inspirationen und neue Impulse für deinen Lifestyle? Wir liefern dir die besten Storys und Neues aus dem AMEXcited-Kosmos direkt ins Postfach. Abonniere unseren Newsletter und erfahre die Highlights immer aus erster Hand.

JETZT ANMELDEN

Mehr zu dem Thema


*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes oder des Versicherungsproduktes entnehmen.

Erfahre hier mehr zu den Bedingungen der jeweiligen Karten

  • Platinum Card
    Es gelten Bedingungen: Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 10.000 Euro (unter Ausschluss von Bargeldauszahlungstransaktionen und nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern), führst das Kartenkonto einwandfrei (u.a. kein Zahlungsverzug) und kündigst den Kartenvertrag nicht innerhalb der ersten 12 Monate, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 200 Euro. Die Gutschrift erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, bereits nachdem du den Mindestumsatz erreicht hast, wird jedoch wieder rückgängig gemacht, sollte es zu der Kündigung in dem eingangs genannten Zeitraum kommen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis. Die vollständigen Bedingungen zum Einlösen der Guthaben sowie die teilnehmenden Partner findest du hier.
  • Gold Card
    Es gelten Bedingungen: Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 4.500 Euro (unter Ausschluss von Bargeldauszahlungstransaktionen und nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern), führst das Kartenkonto einwandfrei (u.a. kein Zahlungsverzug) und kündigst den Kartenvertrag nicht innerhalb der ersten 12 Monate, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 144 Euro. Die Gutschrift erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, bereits nachdem du den Mindestumsatz erreicht hast, wird jedoch wieder rückgängig gemacht, sollte es zu der Kündigung in dem eingangs genannten Zeitraum kommen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis.
  • American Express Card
    Alle Details zu den Leistungen und Versicherungen findest du hier.
  • American Express Blue Card
    Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 600 Euro, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 25 Euro. Es gelten weitere Bedingungen: Nach erfolgreicher Kartenaktivierung über Web, App oder Telefon musst du deine Amex Blue Card innerhalb deines Online-Kartenkontos oder der Amex App für das Angebot registrieren. Das Angebot ist dort jeweils ca. 7 Tage nach Kartenerhalt im Amex Offers Bereich zu finden. Dein einmaliges Startguthaben über 25 Euro wird dir nach erfolgtem Kartenumsatz von mindestens 600 Euro (nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern) auf dein Kartenkonto gutgeschrieben. Die Kartenaktivierung und die Registrierung für das Angebot müssen innerhalb von 4 Wochen nach Kartenerhalt erfolgen, um sich für das Startguthaben zu qualifizieren. Die Kartenumsätze von insgesamt 600 Euro müssen in den ersten 6 Monaten nach Kartenerhalt erfolgen, um sich für das Startguthaben in Höhe von 25 Euro zu qualifizieren. Im Angebotszeitraum kannst du das Startguthaben in der Regel innerhalb von 5 Werktagen nach Erfüllung der Angebotsvoraussetzungen in deinem Online-Kartenkonto sehen. Stornierungen oder Rückerstattungen von Transaktionen, die die Höhe der Ausgaben reduzieren bzw. keine Ausgaben bedeuten, können zum Verlust des Startguthaben führen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis.
  • BMW Card
    Ab einem Jahresumsatz von 4.000 Euro ist die BMW Card von American Express beitragsfrei. Ansonsten fallen 20 Euro Jahresentgelt an. Kostenlos bezieht sich auf den dauerhaften Entfall des Jahresentgelts. Im Rahmen der Kartennutzung können Entgelte gemäß AGB anfallen. Alle Details zu den Leistungen und Versicherungen findest du hier.
WELCHE KREDITKARTE PASST ZU DIR?
An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Gewinne 1.000 Euro für deine
Urlaubskasse
Kannst du diese Frage beantworten? Dann hast du jetzt die
Chance, 1.000 Euro für deinen Traumurlaub zu gewinnen!

Wie heißt der bekannteste portugiesische Fußballspieler?

A: Virgil van Dijk B: Cristiano Ronaldo C: Manuel Neuer