Bitte Suchbegriff eingeben…

Food-Trend Mocktail: Prickelnde Sommerdrinks ohne Alkohol

Fünf Hände halten Gläser mit fruchtigen Drinks
Florian Heil
Dachterrasse, Sonnenuntergang, 22 Grad, relaxte Musik – wer sehnt sich nicht nach dieser Szenerie. Ins Bild passt noch der obligatorische Cocktail in der Hand. Aber ganz ehrlich: Es muss ja nicht immer Alkohol sein. Die Lösung: Den Cocktail durch einen fruchtigen Mocktail ersetzen! Diese alkoholfreie Variante ist gesünder und ganz und gar nicht langweilig. Was dich alles erwarten kann, liest du hier.
  1. Mindful Drinking mit Mocktails
  2. Nicht lang schnacken: 3 sommerliche Mocktail-Rezepte
  3. Katerstimmung ade: Alkoholfreie Spirituosen zum Mixen
  4. Nach sieben Drinks noch ans Steuer – kein Problem!

Kleine Wortkunde: Was ist ein Mocktail?

Der Begriff Mocktail setzt sich aus den englischen Wörtern „Mock“ und „Cocktail“ zusammen. „To mock“ bedeutet übersetzt „vortäuschen“ oder „nachahmen“. Somit soll der Name Mocktail also aussagen, dass hier ein „echter“ Cocktail, der traditionell Alkohol enthält, vorgetäuscht wird, ohne dabei Abstriche in Sachen Geschmack und Raffinesse machen zu müssen.

Mindful Drinking mit Mocktails

Cocktails, Longdrinks, Highballs, Aperitifs und Digestifs – für Freunde der alkoholischen Mixgetränke halten die Karten in Bars und Restaurants seitenweise Variationen bereit. Viel kürzer ist meist die Liste der alkoholfreien Drinks. Und dort sticht die Rhabarberschorle oft schon als Gipfel der Exotik hervor. Doch der zunehmende Fokus auf eine bewusste und gesunde Lebensweise wirkt sich langsam aber sicher auch auf die Trinkkultur aus. Mindful Drinking nennt sich der Trend zum Alkoholverzicht, bei dem umso mehr Wert auf den Geschmack und Genuss gut gemixter Drinks gelegt wird.

Hier kommen die sogenannten Mocktails ins Spiel, also Cocktails ohne Alkohol. Doch anders als beim 80er-Jahre-Klassiker KiBa, für den schlichtweg Kirsch- und Bananensaft auf Eis gegossen wird, bestechen die modernen Mocktails durch eine besondere Raffinesse. Sie können beispielsweise Edelfruchtsäfte enthalten, die in angesagten Restaurants mit Gingerbeer oder Kokoswasser serviert werden, oder einen zehn Jahre alten Balsamico-Essig, den ein:e Bartender:in tropfenweise ins leicht zitronierte Prickelwasser gibt.

Ein fruchtiger Drink mit Maracuja in einem Glas

Nicht lang schnacken: 3 sommerliche Mocktail-Rezepte

Mocktails können süß sein, fruchtig oder herb, genau wie ihre alkoholhaltigen Verwandten. Drei Beispiele für Sommergetränke ohne Alkohol gefällig?

Ginger Twist

Der Ginger Twist wurde in der Bar Vier Tiere in Zürich entworfen. Die Bestandteile des erfrischenden Ingwerdrinks:

Virgin Caipirinha

Der Virgin Caipirinha wird auch Ipanema genannt und sorgt unweigerlich für gute Laune. Die Bestandteile des süßsauren Sommerdrinks:

Bitter Orange Spritz

Der Bitter Orange Spritz wird gern als alkoholfreier Aperitif getrunken und kann es mit dem alkoholhaltigen Aperol Spritz bedenkenlos aufnehmen. Die Bestandteile des bittersüßen Eistees:

Getränk im Cocktailglas mit Eiswürfeln, Orange und Minze

Katerstimmung ade: Alkoholfreie Spirituosen zum Mixen

Wer auf den Geschmack von Gin oder Rum im Drink nicht verzichten möchte, kann trotzdem zu Mocktails greifen. Denn obwohl es etwas kurios anmutet, bieten immer mehr Hersteller auch alkoholfreie Spirituosen an oder konzentrieren sich gleich ganz auf diese Marktlücke. Ob Gin, Rum, Vodka oder Wermut – mittlerweile sind fast alle erdenklichen Klassiker auch als Softdrink zu bekommen.

Der Herstellungsprozess solcher Spirituosen ist dem der alkoholhaltigen Varianten ähnlich. So werden beispielsweise der Gin Siegfried Wonderleaf und der Rum Vassa Zero ebenfalls destilliert und mit hochwertigen Zutaten verfeinert. Einzig der Alkohol wird bei der Erzeugung weggelassen. Es gibt aber auch Hersteller, die für ihre Produkte aromatisiertes Wasser mit Farbstoffen und Geschmacksverstärkern verwenden – ein genauer Blick auf das Etikett ist daher empfehlenswert.

Kritiker entgegnen zwar, dass der Alkohol unabdinglicher Geschmacksträger für Spirituosen sei und die Drinks nicht vergleichbar wären – aber das müssen sie ja auch nicht sein. Ein alkoholfreier Gin Tonic schmeckt dann vielleicht nicht wie das Original, aber trotzdem erfrischend und lecker.

Getränk im Cocktailglas mit Eiswürfeln, Melone und Rosmarin

Nach sieben Drinks noch ans Steuer – kein Problem!

Immer mehr Menschen folgen dem Trend, Alkohol bewusst und seltener zu konsumieren. Mocktails passen in diesen Lebensstil und sind zweifelsfrei die gesündere und ebenfalls schmackhafte Alternative. Wer nicht auf seine zwei Aperol Spritz vor dem Essen, drei Negroni zu den Gängen und zwei Espresso Martini als Absacker verzichten möchte, kann das dank der alkoholfreien Spirituosen klaren Kopfes in die Tat umsetzen – und danach sogar noch mit dem Auto nach Hause fahren. Auch wenn nicht alle Drinks dem Original entsprechen, wartet hier eine für viele bisher unbekannte Welt der Genüsse.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema