Bitte Suchbegriff eingeben…

Nachhaltige Sneaker: Diese 7 Labels sind fair und cool

Ein Mann sitzt auf einer Holzpromenade auf einer Steinstufe, die Füße mit schwarzen Sneakern im Vordergrund
Nikolas Feireiss
Sneaker sind in der Mode inzwischen mit Jeans vergleichbar. Kaum jemand, der keine hat. Die meisten von uns besitzen mehrere, manche sammeln sie sogar. Es gibt unzählige Styles, ständig neue Modelle in anderen Farben, Formen, Ausführungen. Der Trend ist verständlich. Sneaker sind unglaublich bequem und können ziemlich cool aussehen. Die Begeisterung hat aber auch eine Kehrseite: Oft werden sie nicht fair und umweltfreundlich produziert. Aber immer mehr Marken bieten nachhaltige und trotzdem coole Sneaker an. Unsere Bestenliste.
  1. Veja: Nachhaltige Trendsetter
  2. Paprcuts: Die Veganen unter den Öko-Sneakern
  3. bleed: Faire Sneaker vom Skater
  4. Werner Schuhe: Traditionell familiär
  5. ekn Footwear: Klein, aber fein
  6. SAYE: Coole Öko-Sneaker aus Spanien
  7. F_WD: Korrektes Schuhwerk für Fashionistas
  8. Faire Sneaker: Worauf kommt es an?

Veja: Nachhaltige Trendsetter

Die Sneaker von Veja sind die bekanntesten unter den nachhaltigen Turnschuhen. Das französische Label wurde 2005 durch seine V10 Modelle im Oldschool-Look bekannt, hat aber inzwischen eine große Auswahl verschiedener Styles. Die fair produzierten Sneaker werden in Brasilien aus recyceltem Polyester aus PET-Flaschen, aus Naturkautschuk, chromfreiem, natürlich gefärbtem Leder und Öko-Baumwolle hergestellt. Es gibt auch eine vegane Kollektion.

Preis: ab etwa 100 Euro.

Nice to know: Veja macht keine Werbung, um den Verkaufspreis der Schuhe konkurrenzfähig zu halten. Umso wichtiger sind prominente Kund:innen wie Katie Holmes, Manuel Neuer oder Meghan Markle.

Angst vor einem Fehlkauf? Viele mit American Express bezahlte Produkte kannst du bis zu 90 Tage nach Einkauf wieder zurückgeben. Voraussetzung: Der Artikel ist noch neuwertig.

Weiße Ledersneaker mit einem hellblauen V an der Seite

Paprcuts: Die Veganen unter den Öko-Sneakern

Die Sneaker von Paprcuts werden in Portugal hergestellt, die Materialien kommen aus Europa. Das Berliner Label legt viel Wert auf kurze Wertschöpfungsketten und Transparenz. Und Tierwohl: Die Sneaker sind vegan. Das Obermaterial nennt sich Tyvek und ist ein zu 100 Prozent recyclebarer Kunststoff, der dünn wie Papier aber robust wie Leder ist.

Weitere Materialien sind Mesh (ein Netzgewebe) aus recyceltem Polyester, Bio-Baumwolle und Naturkautschuk. Das Design der Unisex-Schuhe ist klassisch, es gibt sie in Weiß, in Schwarz und metallisch glänzend.

Preis: etwa 130 Euro.

Nice to know: Die Paprcuts-Sneaker sind CO2-positiv. Denn: Für jedes verkaufte Paar Schuhe pflanzt das Label einen Mangrovenbaum in Bangladesch. Mangroven können besonders gut CO2 aufnehmen und schützen außerdem die Küstengebiete vor Stürmen und Überflutungen.

 

Die Sohle – eine nachhaltige Herausforderung

Wirklich rundum verantwortungsvoll produzierte Sneaker herzustellen, ist eine Herausforderung. Das Problem häufig: die Sohle. Denn beim Laufen muss der Fuß gestützt und der Schritt abgefedert werden. Dafür sind immer noch Kunststoffe und Gummi notwendig, also erdölbasierte Stoffe, die nicht abbaubar sind. Faire Hersteller bemühen sich aber zunehmend, recycelte Materialien zu verwenden und nachwachsende Rohstoffe beizumischen.

bleed: Faire Sneaker vom Skater

Dass die bleed-Sneaker an Skaterschuhe erinnern, hat einen guten Grund: Gegründet wurde das Label „bleed 2008“ nämlich vom Skateboarder Michael Spitzbarth in Helmbrechts im Herzen von Oberfranken. Spitzbarth hatte nach seinem Textildesign-Studium einige Jahre als Freelancer für verschiedene Bekleidungsfirmen gearbeitet. Danach stand für ihn fest: Er wollte faire und nachhaltige Kleidungsstücke produzieren.
Seine Eco4-Sneaker (Unisex) sind aus Kork, Naturkautschuk und Recycling-Materialien wie Baumwolle, Plastikflaschen und Reisschalen. Erhältlich sind sie in Weiß, Hellgrau, Oliv, Blau und Schwarz.

Preis: etwa 120 Euro.

Nice to know: Auch die bleed-Sneaker sollen klimaneutral produziert werden. Knapp vier Kilogramm CO2-Emissionen pro Schuh werden durch das Unternehmen kompensiert: Geld fließt in ein Waldprojekt in Kenia. Hergestellt werden die Schuhe in Portugal.

ahaufnahme eines Sneakers mit Kork-Elementen

Werner Schuhe: Traditionell familiär

Die Sneaker des Familienunternehmens Werner Schuhe aus Pirmasens gibt es aus Nappa- und aus Nubukleder. Alle Schuhe sind aus schadstoff- und chromfreiem, pflanzlich in Deutschland gegerbtem Bio-Leder hergestellt – du kannst sie also bedenkenlos auch ohne Socken tragen.
Weil diese Öko-Sneaker so durch und durch nachhaltig und natürlich verarbeitet werden, können die Farben der Modelle variieren. Auch großartig: Alle Werkstoffe kommen aus Deutschland, dadurch werden lange Transportwege vermieden.

Preis: ab etwa 130 Euro.

Nice to know: Werner Schuhe arbeitet mit DHL GOGREEN zusammen und sorgt damit für einen klimaneutralen Versand. Die Verpackung wird auf ein Minimum reduziert und Klebeband ohne Kunststoffanteil verwendet.

 

Weiße Ledersneaker mit Farbakzenten in Rot, Schwarz, Blau und Türkis

ekn Footwear: Klein, aber fein

Das Frankfurter Schuhlabel ekn Footwear produziert seine fairen Sneaker in einer kleinen portugiesischen Manufaktur in nur geringen Stückzahlen. Soweit möglich werden alle Rohstoffe aus der Region bezogen und Abfälle vor Ort recycelt. Das Leder wird chromfrei gegerbt, der Canvas stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, und die Sohlen werden aus latexbasiertem Kautschuk, aus Rohgummi oder recycelten Materialien hergestellt.

Bei Ösen und Verschlüssen werden nickelfreie Materialien verwandt. Es gibt auch rein vegane Sneaker aus recyceltem und atmungsaktivem Kunstleder von ekn.

Preis: ab etwa 100 Euro.

Nice to know: Zu den Fans der Marke gehören der Rapper und Produzent Max Herre und die Musikerin Joy Denalane. Denalane sagt über ekn: „Die Kombination aus Design und Feeling lässt jeden herkömmlichen Schuh alt aussehen.“

Schwarz-gelber Ledersneaker

Nerdpedia

2021 werden laut Statista Consumer Market Outlook voraussichtlich 47 Millionen Paar Sneaker in Deutschland verkauft. Laut Prognose geben die Verbraucher:innen im Jahr 2023 mehr als drei Milliarden Euro für Sportschuhe aus.

SAYE: Coole Öko-Sneaker aus Spanien

Entworfen werden die SAYE-Sneaker in Barcelona, hergestellt in Portugal. Es gibt vegane Modelle, manche sind recycelt, andere auch aus Leder. Alle Styles sind unter fairen Bedingungen produziert, die Materialien nachhaltig und umweltfreundlich. So gibt es Sneaker aus Fruchtleder, die Sohlen werden zu einem hohen Prozentsatz aus recyceltem Gummi hergestellt.

Preis: um die 140 Euro.

Nice to know: Für jedes verkaufte Paar Schuhe pflanzt SAYE zwei Bäume in Gambia, Indien, in Australien und dem Amazonasgebiet. Fast 170.000 Bäume wurden bereits gepflanzt, bis Ende 2021 sollen es 200.000 sein.

Retrolook-Sneaker aus beigem und grünem Leder mit Aufschrift Modelo 89

F_WD: Korrektes Schuhwerk für Fashionistas

F_WD, gesprochen Forward, versteht sich als Streetwear-Marke für Fashionistas der nächsten Generation, für die ein Label erst wirklich cool ist, wenn es nachhaltig und fair produziert. Die Schuhe von F_WD sind zu 100 Prozent vegan und bis zu 25 Prozent aus recycelten Materialien hergestellt. Zwei bis drei Prozent sind biologisch abbaubar. Das Ziel ist es, zeitnah Sneaker herzustellen, die mindestens zur Hälfte und irgendwann dann komplett biologisch abbaubar sind.

Leisetreterei ist für Designer Raphael Young keine Option, wenn es darum geht, den Planeten zu retten: Er schreibt auch gern mal einen Slogan wie „Do you recycle“ auf seine Schuhe.

Preis: ab etwa 200 Euro.

Nice to know: F_WD unterstützt Less Plastic, eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Großbritannien, die das Ziel hat, den weltweiten Plastikverbrauch zu reduzieren.

Membership Rewards® das Bonusprogramm von American Express


Jeden Tag und mit jedem Karteneinsatz deiner Amex sammelst du Punkte. Egal ob in der Nähe oder Rund um den Globus – du erhältst pro Euro einen Punkt. Zusatzkarten sammeln automatisch mit und es gibt keinen Verfall der Punkte während deiner Mitgliedschaft.   Grenzenlos belohnen, löse die Punkte so ein, wie du es willst:
  • Sachprämien: Finde dein neues Lieblingsstück
  • Prämienvielfalt: Wähle aus starken Marken
  • Zahlen mit Punkten: Deine Punkte machen es möglich oder begleiche Kartentransaktionen einfach nachträglich mit Punkten
  • Reisen: Erkunde die Welt. Ob Punktetransfer zu Airline-/Hotel-Partnern, Prämienflüge oder American Express Online Reise Service – du hast die Wahl
  • Gutscheine: Mach dir selbst oder anderen eine Freude
  • Spenden: Tue Gutes und setze Punkte für einen wohltätigen Zweck ein

Faire Sneaker: Worauf kommt es an?

Wer verantwortlich produzierte Sneaker tragen möchte, kann inzwischen unter vielen Labels wählen. Darauf solltest du beim Kauf achten:

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema