Bitte Suchbegriff eingeben…

Welcher Bart am besten zu welcher Gesichtsform passt

Ein junger Mann mit Hemd und Sonnenbrille läuft die Straße entlang
Florian Heil
Du warst schlichtweg begeistert, als dein bester Freund nach seinem Urlaub plötzlich mit einem dichten Vollbart vor dir stand. Also hast du es auch wachsen und wachsen lassen – und dir den Bart nach Wochen der Hoffnung wieder enttäuscht abrasiert. Denn dein bester Freund hat eine viel schmalere Gesichtsform als du, dementsprechend wirkt der volle Wuchs bei ihm deutlich attraktiver. Welche Bart-Styles zu welchen Gesichtern passen, erfährst du in diesem Artikel.
  1. Ein Mann ohne Bart ist wie ein Löwe ohne Mähne
  2. Welcher Bart passt zu mir? Die Gesichtsform ist entscheidend
  3. Vollbart verleiht schmalen Gesichtern mehr Volumen
  4. Dreitagebart steht fast jedem Mann
  5. Schnurrbart: Ideal für lange Gesichter
  6. Ziegenbart für breite Gesichter mit eckiger Form
  7. Beim Barte des Propheten!

Ein Mann ohne Bart ist wie ein Löwe ohne Mähne

Schon im Mittelalter galten ausschweifende Bärte als Symbol der Männlichkeit, der Ehre und der Macht. Wer einen Schwur aussprach, tat das nicht selten mit dem Zusatz „bei meinem Barte“. Auch wenn es in der Zwischenzeit Phasen gab, die von relativer Bartlosigkeit geprägt waren, hat die Gesichtsbehaarung beim Mann nie ihren Charme verloren.

Irgendwann Anfang der 2010er Jahre war es plötzlich wieder angesagt, einen Rauschebart wie ein kanadischer Holzfäller zu tragen – nur dass die Träger nun als Hipster bezeichnet wurden. Auch wenn sich dieser Trend langsam, aber sicher dem Ende zuneigt, hat der Bart an sich Hochkonjunktur. Und das in einer Mannigfaltigkeit, die in der Geschichte ihresgleichen sucht. Ein Mann ohne Bart ist für viele eben wie ein Löwe ohne Mähne – irgendwas fehlt.

Ein Mann bekommt seinen Vollbart von einem Barbier getrimmt

Welcher Bart passt zu mir? Die Gesichtsform ist entscheidend

Ob Vollbart, Dreitagebart oder Schnauzbart – erlaubt ist, was gefällt. Doch ein Bart-Style, der bei dem einen wirklich gut aussieht, kann bei dem anderen völlig deplatziert wirken. Entscheidend ist die Gesichtsform: So wirkt beispielsweise ein voller Bart bei einem eher schmalen, ovalen Gesicht ganz anders als bei einem breiten, markant-männlichen. Welcher Bart am besten zu welchem Gesicht passt, um ein möglichst natürliches Aussehen zu unterstützen, zeigt die folgende Übersicht.

Nerdpedia

Die Partnervermittlung Parship hat in einer Studie untersucht, welche Bärte Frauen präferieren. Das Ergebnis: 45 Prozent stehen auf Dreitagebärte. Nur neun Prozent der weiblichen Umfrageteilnehmer stehen auf Vollbärte.

Vollbart verleiht schmalen Gesichtern mehr Volumen

Der Vollbart erlebte als Hipsterbart seine jüngste Renaissance, ist aber auch in der gestutzten Form oder sogar als fulminanter Wikingerbart wieder en vogue. Vor allem eher schmale, ovale Gesichter profitieren von einem Vollbart, da dieser mehr Fülle und Volumen verleiht.
Der dichte Bewuchs kann aber auch bei herzförmiger (also großer Stirn und spitz zulaufendem Kinn) Gesichtsform getragen werden, solange er ordentlich gestutzt ist und das Gesicht nicht in die Länge zieht. Und bei dreieckiger Gesichtsform (das Gesicht verjüngt sich vom markanten Kiefer ausgehend in Richtung Stirn) kann ein prächtiger, gut gepflegter Wikingerbart wirklich gut aussehen.

Zwei junge Männer in T-Shirts mit Vollbärten lachen zusammen im Park, im Hintergrund eine Vespa

Membership Rewards® – das Bonusprogramm von American Express


Jeden Tag und mit jedem Karteneinsatz deiner Amex sammelst du Punkte. Egal ob in der Nähe oder Rund um den Globus – du erhältst pro Euro einen Punkt. Zusatzkarten sammeln automatisch mit und es gibt keinen Verfall der Punkte während deiner Mitgliedschaft. Grenzenlos belohnen, löse die Punkte so ein, wie du es willst:
  • Sachprämien: Finde dein neues Lieblingsstück
  • Prämienvielfalt: Wähle aus starken Marken
  • Zahlen mit Punkten: Deine Punkte machen es möglich oder begleiche Kartentransaktionen einfach nachträglich mit Punkten
  • Reisen: Erkunde die Welt. Ob Punktetransfer zu Airline-/Hotel-Partnern, Prämienflüge oder American Express Online Reise Service – du hast die Wahl
  • Gutscheine: Mach dir selbst oder anderen eine Freude
  • Spenden: Tue Gutes und setze Punkte für einen wohltätigen Zweck ein

Dreitagebart steht fast jedem Mann

Dieser absolute Klassiker unter den Männer-Bart-Styles verleiht Gesichtern Konturen und eignet sich für alle Formen. Bei sehr runden Gesichtern sollte allerdings auf eine strenge Bartlinie verzichtet werden, die die Rundung noch verstärkt. Bei Gesichtern mit sehr eckigen Gesichtszügen darf der Dreitagebart auch gern zum Zehntagebart werden, da er die strengen Züge sanft kaschiert und so zu einem weicheren Look verhilft.

Entscheidend ist, dass das Barthaar recht gleichmäßig wächst – denn mit bartlosen Stellen oder nur spärlich bewachsenen Stellen an den Wangen wirkt der Dreitagebart leicht ungepflegt. Insofern sollten junge Männer mit noch nicht vollständig ausgeprägtem Bartwuchs eher darauf verzichten. Eine gräuliche Färbung bei älteren Männern ist hingegen kein No-Go, sie unterstreicht die Männlichkeit vielmehr.

Ein Mann mittleren Alters mit Bart steht am Strand und lächelt

Movember: Schnurrbart für den guten Zweck

Jedes Jahr aufs Neue breiten sich im November plötzlich Schnurrbärte über den Oberlippen der Männer aus – und zwar weltweit. Einen Monat später ist das Phänomen schon wieder vorbei. Hintergrund dieses immer wiederkehrenden Kurztrends ist eine Bewegung namens Movember, die 2003 in Australien angestoßen wurde und heute mehr als 1.250 Projekte zur Männergesundheit auf der ganzen Welt finanziert.
Der Name setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern „Moustache“ (Schnurrbart) und „November“. Wer auf seinen Schnurrbart angesprochen wird, verweist auf die Kampagne und den guten Zweck dahinter. So sollen Tabuthemen wie beispielsweise Hoden- und Prostatakrebs in die Öffentlichkeit gerückt werden.

Schnurrbart: Ideal für lange Gesichter

Egal ob fein und dezent oder eher im Stil einer Bürste: Der Schnurrbart, Schnauzbart oder Moustache ist ein idealer Begleiter für lange und rechteckige Gesichter, da er eine visuelle Grenze zieht. Auch bei eher quadratischen Gesichtern kann der Schnurrbart gut aussehen, sofern die Konturen nicht zu schmal gehalten werden. Der Fu Manchu, ein Schnurrbart, der zu beiden Seiten stark nach unten abfällt, passt zudem bestens zu einem diamantförmigen Gesicht mit breiten Wangenknochen.

Und der sogenannte Van Dyke kann bei einem dreieckigen Gesicht wahre Wunder wirken. Bei diesem nach dem flämischen Maler Anthony Van Dyke benannten Bart-Style wird ein Moustache mit einem Kinnbart kombiniert, die Wangen bleiben komplett frei von Haaren. Der Musketierbart, auch Victor-Emanuel-Bart genannt, ist diesem Barttyp sehr ähnlich. Am Kinn wird er ordentlich gestutzt und über der Lippe oft zu einem Schnauzer gezwirbelt.

Ein junger Mann mit Bart und Brille schaut in die Kamera

Ziegenbart für breite Gesichter mit eckiger Form

Der Ziegenbart, auch Goatee genannt, ist beliebter als er es eigentlich sein sollte – denn nur bei wenigen Gesichtsformen sieht dieser Spitzbart für sich allein wirklich ansprechend aus. Gut lassen sich damit beispielsweise schmale Lippen kaschieren. Auch Männer mit sehr weichen Gesichtszügen können mit einem Ziegenbart markanter wirken. Grundsätzlich eignen sich aber breite Gesichter mit eckigen Gesichtsformen besser, vor allem mit einem abgerundeten Goatee.

Beim Barte des Propheten!

Diese Tipps, welcher Bart zu welcher Gesichtsform passt, sind Anregungen – nicht mehr und nicht weniger. Letzten Endes entscheidet natürlich der persönliche Geschmack über den gewünschten Style, denn – beim Barte des Propheten! – wer seinen Bart mit Überzeugung trägt, setzt in jedem Fall ein Statement, wirkt selbstbewusst und unterstreicht seine Einzigartigkeit.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema