Bitte Suchbegriff eingeben…

Vom Fass bis zum Saunahaus: heiße Ideen für eine coole Gartensauna

Fasssauna aus Holz im Garten mit Liegestühlen
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Deine Augen sind geschlossen und dich umgibt eine angenehme Wärme. Es riecht nach Orangen und Tannennadeln und deine Gedanken schweifen in die weitläufige Landschaft Finnlands. Du sitzt in der Sauna, aber niemand rückt dir zu nah auf die Pelle. Die Gartensauna ist das Zauberwort! Hier bist du dein:e eigene:r Zeremonienmeister:in und kannst bestimmen, wer neben dir sitzt, wie heiß es wird, wann sie geöffnet hat und vor allem: was für eine Art Sauna es ist. Hier kommen unsere Tipps für deine Sauna im heimischen Garten.
  1. Deine Gartensauna: Idee, Planung, Umsetzung
  2. Die Fasssauna: Klein, aber fein
  3. Eine Minisauna muss kein Fass sein
  4. Donnerwetter: Eine Saunakota macht Eindruck
  5. Sauna im Garten: Die Luxusvariante für über 15.000 Euro
  6. Raus aus dem Keller, rein in den Garten!

Deine Gartensauna: Idee, Planung, Umsetzung

Eine eigene Sauna für zu Hause? Wie wunderbar! Wenn dir dieser Gedanke auch so gefällt, solltest du dir zunächst einige grundsätzliche Fragen stellen:

Letzteres hängt nicht nur von deinem persönlichen Geschmack ab. Wer sich für die bequeme Variante entscheidet, also die Hitze auf Knopfdruck, braucht einen Starkstromanschluss. Wer dagegen auf Holz setzt, benötigt für den Bau seiner „Sonderfeuerstätte“ eine Genehmigung.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Lass dir beim Saunabau im Garten von Profis helfen

Die Stichworte Starkstromkabel und Sonderfeuerstätte verraten es schon: Beim Bau einer Gartensauna benötigst du Unterstützung von Profis. Ein Schornsteinfeger oder eine Schornsteinfegerin sind stets erste Ansprechpartner:innen für Fans von Holzöfen. Nur ein fachgerecht installierter Saunaofen erfüllt die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen.

Beim handelsüblichen Elektrosaunaofen musst du dir darüber keine Gedanken machen. Ist der 400-Volt-Starkstromanschluss vom Elektriker oder von der Elektrikerin deines Vertrauens erst verlegt, kannst du deine neue Außensauna schon bald genießen.

Nerdpedia

Der Saunagang im eigenen Garten ist kostengünstiger als der Eintrittspreis der öffentlichen Sauna. Ein Beispiel: Du hast einen 8-Kilowatt-Saunaofen, der inklusive Vorheizen zwei Stunden arbeitet. Zwei Saunagänge schaffst du – insgesamt kostet der Spaß bei einem Preis von 32 Cent pro Kilowattstunde also circa fünf Euro Betriebskosten.
Saunaofen mit Steinen in einer Holzsauna

Die Fasssauna: Klein, aber fein

Rustikale Saunafässer gibt es in den verschiedensten Größen. Generell gilt: Eine zwei Meter lange Fasssauna reicht für zwei, eine drei Meter lange schon für vier Personen. Rein optisch sind die meisten Fässer Hingucker im Außenbereich. Der Vorteil bei der Nutzung liegt in den gewölbten Wänden. Im Fass kann sich die Hitze rasch und optimal verteilen. Praktisch: Eine kleine Fasssauna (zum Beispiel 2,04 mal 1,60 Meter) wiegt nur rund 650 Kilogramm – und auf einer ebenen Fläche muss für sie nicht einmal zwangsläufig ein Betonfundament gegossen werden.

Schön: Ein windgeschützter Sitzplatz

Da wir über ein stilvolles Fass im heimischen Garten sprechen, kannst du ja völlig entspannt im Bademantel durchs Gras laufen. Eine Umkleidekabine? Überflüssig. Aber eine kleine Veranda beziehungsweise eine windgeschützte Sitzgelegenheit direkt vor dem Eingang ist schon schick. Was du sonst noch wissen musst? Ein gutes Fass ist aus sogenanntem ThermoWood gebaut – durch eine spezielle Behandlung wird es äußerst witterungsbeständig. Wichtig: Thermoholz einmal im Jahr ölen.

Eine Fasssauna in einem Garten

Eine Minisauna muss kein Fass sein

Bevor wir uns luxuriösen Saunamodellen widmen, sei noch auf die Option „kleines Saunahaus“ hingewiesen. In den Maßen 2,76 mal 2,76 Meter könntest du dir zum Beispiel ein Saunahäuschen mit einem 9-Kilowatt-Ofen, Flachdach und moderner Schiebetür gönnen. Praktisch: Gegen Aufpreis bieten fast alle Hersteller an, ein altes Gartenhäuschen zu entsorgen sowie die neue Sauna zu montieren. Auch mit den Maßen 2,63 mal 2,98 Meter und einem knapp zwei Zentimeter starken Massivholzdach bist du auf 5,66 Quadratmetern schon gut aufgestellt.

Kleine Sauna in einem verschneiten Garten

Donnerwetter: Eine Saunakota macht Eindruck

Regelmäßige Saunagänge sind fester Bestandteil der finnischen Kultur. Besonders gut nachvollziehen lässt sich die nordische Schwitztradition in einer romantischen Saunakota. Deren Grundriss ist typischerweise sechseckig und das fertig geschindelte rote Dach optisch ansprechend geformt. In der meist aus robuster Polarfichte gezimmerten Hütte knistert mittig dein Holzofen. Auf einer Grundfläche von sieben Quadratmetern befinden sich maximal sechs Sitzplätze. Das Gewicht der Kota von rund 1.300 Kilogramm ruht in deinem Garten stets auf einem Vollfundament – das verursacht zusätzliche Kosten.

Blick auf eine Gartensauna in Schweden

Nerdpedia

Tampere, die mit rund 240.000 Einwohner:innen drittgrößte Stadt Finnlands, bezeichnet sich selbst als „Sauna-Hauptstadt der Welt“. Über 35 öffentliche Saunen heizen ordentlich ein – darunter die 1906 eröffnete Rajaportti-Sauna.

Sauna im Garten: Die Luxusvariante für über 15.000 Euro

Lust auf Luxus? Als Beispiel für ein Design-Saunahaus haben wir uns das Modell Viva-44 A genauer angesehen. Es hat eine Grundfläche von rund 23 Quadratmetern und ein Außenmaß von 4,80 mal 4,80 Metern. Optisch wird es von einer Doppeltür und zwei großen Fenstern geprägt. Die eigentliche Sauna ist knapp 14 Quadratmeter groß und bietet drei Liegeflächen. Im gemütlichen Vorraum kannst du bei jedem Wetter chillen. Völlig klar: Wenn du für die baulichen Voraussetzungen gesorgt hast, erledigt das Montageteam den Rest.

Good to know: Wenn du deine Sauna mit einer American Express Karte bezahlst, ist sie automatisch 90 Tage gegen Beschädigungen, Raub und Einbruchdiebstahl versichert.*

Design-Saunahaus mit vielen Fenstern

Raus aus dem Keller, rein in den Garten!

Früher war es angesagt, eine Sauna im Keller zu haben. Längst tauchen Saunen aber immer öfter im Garten auf. Seit es stylische Saunahäuschen und ein riesiges Angebot an einladenden Fasssaunen gibt, präsentieren Saunafreund:innen zwischen Blumenbeet und Baumbestand gerne ihr Wellness-Wunder. Ob sich die Investition in eine eigene Gartensauna plus Gadgets fürs bessere Schwitzen über die Jahre wirklich rechnet, ist sekundär. Es geht wie so oft um das gute Gefühl: Ich kann in meine Sauna, wann immer ich möchte. Und: Ich leiste mir diesen Luxus gerne. In diesem Sinne: Genieß es!

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN