Bitte Suchbegriff eingeben…

Schöner Schwitzen: 6 nützliche Sauna-Gadgets

Eine Frau entspannt mit geschlossenen Augen in einer Holzsauna
Alexander Nebe
Alexander Nebe
Den Kopf frei bekommen, die Seele baumeln lassen und den Alltagsstress herausschwitzen. In Deutschland mögen es nicht nur „manche“ heiß – es sind hierzulande inzwischen sogar mehr als 30 Millionen Menschen! So viele Deutsche entspannen laut Saunabund regelmäßig in öffentlichen oder privaten Schwitzkästen. Bei einem derart boomenden Markt gibt es auch diverse (mehr oder weniger) nützliche Sauna-Utensilien, die das Erlebnis noch schöner machen sollen. Dieses sechs Gadgets könnten das Herz von Sauna-Liebhaber:innen höher schlagen lassen.
  1. Weich, weicher – Saunakissen
  2. Garantiert rutschsicher: der Sauna-Kilt
  3. Ein Gefühl wie neugeboren: Salzpeelings
  4. Bestens behütet: Der Saunahut
  5. Platzsparendes Saugwunder: Mikrofaser-Handtücher
  6. Beauty-Booster: Saunacreme
  7. Heißer Individualismus

Weich, weicher – Saunakissen

Durch den Einsatz dieses Gadgets wird die Sauna-Session zu einem noch größeren Relax-Erlebnis. Erhöhungsblöcke für den Kopf sind auf den Saunabänken aus Holz und dementsprechend unbequem. Ein Saunakissen bietet zusätzlichen Liegekomfort, es ist robust, hält Temperaturen bis 100 Grad problemlos aus und hoher Luftfeuchtigkeit stand. Wichtig bei der Wahl des Favoriten ist, dass das Kissen nicht nur bequem, sondern auch sicher ist. Der Bezug sollte deshalb aus feuerfestem Material bestehen und sich bestenfalls aus einem Gemisch aus 50 Prozent Leinen und 50 Prozent Baumwolle zusammensetzen.

Nerdpedia

Aktueller Aufguss-Weltmeister ist der Tscheche Robert Židek, der 2021 mit seinem Aufguss „Behind the scenes“ die Konkurrenz hinter sich ließ.
Drei blau gemusterte Kissen in einer Holzsauna

Angst vor einem Fehlkauf?


Viele mit Amex bezahlte Produkte kannst du bis zu 90 Tage nach Einkauf wieder zurückgeben. Voraussetzung: Der Artikel ist noch neuwertig.*

Garantiert rutschsicher: der Sauna-Kilt

Vorbei sind die Zeiten, in der Saunahandtücher sich in unpassendsten Situationen von alleine lösen und herunterrutschen. Ein Sauna-Kilt aus Frottee, Baumwolle oder Mikrofaser lässt sich mit einem Klettverschluss ebenso einfach wie sicher verschließen und verweist mit diesem praktischen Vorteil normale Handtücher auf die hinteren Plätze. Zusätzliches Plus: Das Sauna-Gadget hat oft angenähte Taschen, in die sich Spind-Schlüssel, Smartphones oder Ähnliches verstauen lassen. Für Männer gibt es kürzere Kilt-Versionen – für Frauen entsprechend längere Modelle.

Eine junge Frau, in ein braunes Handtuch gewickelt, entspannt lächelnd in einer Holzsauna

Ein Gefühl wie neugeboren: Salzpeelings

Den Körper in wohliger Hitze entspannen, zwischendurch beleben und als Bonus auch noch etwas für die eigene Beauty tun. Dank einem Salzpeeling, mit dem sich Sauna-Fans nach einer Schwitz-Session am ganzen Körper abreiben können, ist das problemlos möglich. Bei dieser Prozedur werden abgestorbene Schüppchen entfernt, die Poren gereinigt und die Haut bei regelmäßiger Anwendung wieder zart und rein. Eine perfekte Wellness-Behandlung! Ganz egal, ob du nun Salz aus dem Toten Meer oder vom Himalaya verwendest – die Peelings sind auch für Menschen mit sensibler Haut meist gut verträglich.

Eine Glasdose mit Meersalz neben einem Duschschwamm und einem Behälter mit Öl

Gaga-Gadgets für Sauna-Sessions

Saunieren hat nicht nur diverse positive Effekte auf die Gesundheit, sondern macht auch durstig und hungrig. In Finnland, dem Epizentrum der Sauna-Fans, ist die Kombination Essen und Schwitzen längst Standard. Hierzulande fällt das Thema eher unter die Kategorie „Party-Gag für einen privaten Sauna-Abend mit Freund:innen“. Aber sollte tatsächlich mal der Magen knurren: Mit einem Schwenkgrill aus Edelstahl inklusive Aufhängung kannst auch du in der Sauna problemlos Würstchen zubereiten. Ebenfalls ein Fun-Accessoire: Der LCD-Fernseher, der für schweißtreibende Unterhaltung sorgt und Langeweile keine Chance gibt – wasserdicht dank Silikondichtung, hitzefest und rundum isoliert.

Bestens behütet: Der Saunahut

In Sauna-Hochburgen wie Finnland oder Russland ist dieses Gadget bereits seit Jahren eine große Nummer. Der sogenannte Saunahut ist nicht nur ein witzig-skurriles, sondern auch ein durchaus nützliches Accessoire: Die Kopfbedeckung schützt nämlich diejenigen sowohl vor zu großer Hitze während eines Saunagangs als auch vor drohender Kälte, die sich nach einem Saunagang mit nassen Haaren zum Abkühlen kurz unter freiem Himmel aufhalten. Echte Saunahüte, die meist handgefertigte Unikate sind, bestehen meist aus reiner Schafwolle bzw. Wollfilz und sind bis zu fünf Millimeter dick.

Ein Mann mit Handtuch und Saunahut in einem hölzernen Badehaus

Platzsparendes Saugwunder: Mikrofaser-Handtücher

Seit Jahren stehen Mikrofaser-Handtücher bei Wellness-Suchenden zunehmend hoch im Kurs: So lassen sie sich zum Beispiel derart platzsparend zusammenfalten, dass sie auch in kleinere Taschen problemlos verstaut werden können und sie nehmen bis zu fünfmal mehr Feuchtigkeit auf als übliche Frotteehandtücher. Der Grund: Bei Mikrofaser-Handtüchern sind die einzelnen Fasern gebündelt. Dadurch entstehen Hohlräume, durch die sich die Oberfläche des Handtuchs erhöht und somit auch die Saugfähigkeit. Zudem sind die Handtücher schnell trocknend und durch die Hohlfaserstruktur antibakteriell.

Nahaufnahme von gerollten Handtüchern in unterschiedlichen Farben

Wer ist Europas Schwitz-Meister:in?

Rund 90 Prozent der Finnen und Finninnen schwitzen mindestens einmal pro Woche in der Sauna, was sie zu den Europameister:innen macht. Kein Wunder, dass die UNESCO die finnische Sauna bereits zum immateriellen Kulturerbe erklärt hat. Die größten Sauna-Muffel Europas leben statistisch gesehen in Albanien.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Beauty-Booster: Saunacreme

Vor allem unter weiblichen Schwitz-Fans hat sich dieses Produkt zu einem Favoriten entwickelt: eine spezielle, mit Vitamin B angereicherte Lotion, die zudem oft mit Honig verfeinert wird und überdurchschnittlich intensiv wirkt. Denn während einer Sauna-Session weitet die Hitze die Poren und macht die Haut somit für pflegende Wirkstoffe ganz besonders empfänglich. Meist wird die Lotion nach dem ersten Saunagang auf die noch warme Haut aufgetragen und wirkt anschließend während der zweiten Session ein. Das Ergebnis: Ein wunderbar gepflegtes Körpergefühl.

Ein Mann cremt seinen nackten Oberkörper mit Lotion ein

Heißer Individualismus

Das Schönste an Sauna-Sessions ist und bleibt der Wechsel aus wohliger Hitze, Schwitzen und Abkühlung. Über den Trend, dass für das Drumherum immer mehr Komfort in Form von Gadgets wie Kilts oder Kissen geboten wird – und im Schwitzkasten heute sogar Fernsehen oder Grillen problemlos möglich ist, sind Fans aber trotzdem nicht traurig. Zumal die Heimsauna boomt und somit auch die Individualisierung der Sauna-Vorlieben weiter voranschreitet. Und wenn du dich mit Sauna-Gadgets ausgerüstet hast und nun auch in anderen Lebensbereichen nach Gimmicks suchst, dann schau doch einmal hier: 6 Gadgets für Katzenfans, 6 Gadgets für Hundefans.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN