Bitte Suchbegriff eingeben…

Der E4 Wanderweg: Einmal Europa von West nach Ost, bitte!

Ein Leuchtturm am Kap St. Vincent in Sagres, Portugal
Redaktion AMEXcited
Der Wanderweg E4 ist eine wahre Herausforderung: Auf seinen rund 10.450 Kilometern durchquert der längste Fernwanderweg Europas fast alle südeuropäischen Staaten. Schon der Startpunkt ist spektakulär: Das Kap St. Vincent in Portugal ist der südwestlichste Zipfel Europas und bietet einen atemberaubenden Blick über den Atlantik. Weiter führt der Weg über Spanien, Frankreich, die Schweiz, Deutschland, Österreich, Rumänien, Bulgarien und Griechenland bis nach Zypern.

Lust auf eine unvergessliche Erfahrung? Dann ist der E4 Wanderweg genau richtig. Am Startpunkt wird Atlantikluft geschnuppert: Der Weg beginnt an der Küste Portugals. Weiter geht es quer durch Spanien. Parallel zur Küste wird durch urige Korkeichen- und duftende Pinienwälder gewandert. Ein Highlight ist die Pyrenäenüberquerung östlich von Andorra. Weiter geht es durch duftende Lavendelfelder im Süden Frankreichs bis zum Juragebirge mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt.

Routenverlauf

Cabo de Sao Vicente → Straße von Gibraltar → Ventas de Zafarraya → Lacalhorra → Elda → Ulldecona → Tarragona → Montserrat → Puigcerdá → Carcassonne → Cevennen → Grenoble → Juragebirge → Dielsdorf → Stein am Rhein → Bregenz → Salzburg → Wien (alternativ: Hainburg → Rust → Landsee → Rattersdorf) → Köszeg → Balaton → Bakonywald → Budapest → Visegrád → Sátoraljaújhely → Oradea → Sofia → Kulata → Florina → Kalambaka → Delphi → Kreta → Pafos → Larnaka
Eine Wanderin läuft neben einem kleinen Fluss in den Pyrenäen

Ein Fernwanderweg, der seinen Namen verdient

Im weiteren Verlauf des E4 wird das deutsch-österreichische Voralpenland mit seinen idyllischen Landschaften erreicht. Der nächste spannende Abschnitt führt über Budapest durch die ungarische große Tiefebene. An der Grenze zu Rumänien endet die offizielle Beschilderung des Weges. Hier beginnt jedoch der europäische Fernwanderweg E3, über den die Wanderung bis nach Serbien führt. Dort setzt sich der E4 fort. Der letzte Teil der Strecke verläuft durch Bulgarien über den Peloponnes bis nach Kreta und Zypern.

Die wichtigsten Infos zum E4-Wanderweg im Überblick:

Blick auf das Bergdorf Pano Lefkara auf Zypern

Drei Highlights, die überzeugen

  • Überquerung alpiner Höhenzüge mit atemberaubenden Bergpanoramen
  • Wanderung durch Europa von West nach Ost: Startpunkt ist die Atlantikküste, Endpunkt das Mittelmeer
  • Die Landschaften der Balkanländer bieten jede Menge unberührter Natur

Hier findet jeder seinen Gipfel

Der Fernwanderweg E4 ist schon durch seine enorme Länge eine ganz besondere Herausforderung. Daher kann es eine gute Idee sein, nur bestimmte Teilstücke des Weges zu erwandern – und sich dabei je nach persönlichen Vorlieben auf bestimmte Länder zu konzentrieren. Umfassende Wandererfahrung ist jedoch in jedem Falle erforderlich.

Besonders praktisch : Der Fernwanderweg E4 lässt sich beliebig verkürzen oder mit anderen Wanderwegen kombinieren.

Besonders spektakulär : Es werden mehrere europäische Kulturräume durchwandert, die ganz unterschiedliche Charaktere besitzen.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema