Bitte Suchbegriff eingeben…

Eisklettern: So bist du gut gerüstet

Ein Mann klettert am Eis, ein anderer sichert ihn von unten mit einem Seil
Florian Heil
Florian Heil
So mancher Eiskletternde fühlt sich wie Spider-Man, wenn er abwechselnd Pickel und Steigeisen zwischen Eissäulen in die Wand rammt. Die Angst vorm Absturz ist groß, doch der Enthusiasmus überwiegt. Doch woher kommt das Gefühl von Sicherheit? Tatsächlich wärst du ohne die richtige Ausrüstung beim Eisklettern schnell verloren. Was genau auf deine Packliste gehört, erfährst du hier.
  1. Kein Eisklettern ohne Restrisiko
  2. Harte Steigeisen zum Eisklettern
  3. Steileispickel und Eisgeräte: Individuelle Bedürfnisse entscheiden
  4. Eisschrauben und Feile für die Sicherheit
  5. Das richtige Seil: Halbseile oder Zwillingsseile
  6. Gamaschen, Helm, Handschuhe & Co.
  7. Gut vorbereitet: Einführungskurse zum Eisklettern

Kein Eisklettern ohne Restrisiko

Wenn Bergsteigen auf Dauer zu langweilig ist, findet sich beim Eisklettern eine neue Herausforderung. Doch diese Sportart hat ihre Tücken, denn ob ein Eisfall stark genug zum Klettern ist oder nicht, merken selbst erfahrene Spezialist:innen erst, wenn sie am Eis hängen. Gerade frei hängende Eiszapfen, die nicht am Fels entlang wachsen, sind heikel. Wer dennoch eine Tour wagen will, sollte sicher sein, dass sich die Temperaturen am Berg seit mehreren Wochen im Minusbereich bewegen. Aber auch dann gilt: Bei langen, schwierigen Eisrouten besteht immer ein gewisses Restrisiko.

Um dieses Risiko so klein wie möglich zu halten, ist die passende Ausrüstung von elementarer Bedeutung. Auch wenn sich die Klettertechnik kaum von der beim alpinen Bergsteigen unterscheidet, benötigen Eiskletter:innen zusätzliches Material, das für diesen speziellen Bergsport geeignet ist. Was genau auf der Packliste stehen sollte, findest du in dieser Übersicht.

Eiskletterer hängt an vereister Felswand mit Eiszapfen

Harte Steigeisen zum Eisklettern

Steigeisen werden beim Eisklettern stark beansprucht, deshalb eignen sich ausschließlich harte und mindestens ein knappes Kilo schwere Modelle aus Stahl und Titan für diesen Sport. Varianten aus Aluminium sind nicht zu empfehlen. Zudem sollten die Steigeisen mit Frontzacken ausgestattet sein, auch Frontalzacken genannt. Diese Ausbuchtungen sorgen für einen sicheren Halt an der Eiswand. Hilfreich sind auch Antistollplatten aus glattem Gummi oder Kunststoff, die die Bildung von Schneeklumpen zwischen den Zacken verhindern.

Bei der Bindung der Steigeisen sollten Eiskletter:innen auf eine Kipphebel-Bindung aus Metall zurückgreifen. Diese verspricht sicheren Halt des Eisens am Schuh und lässt sich zudem schnell und einfach öffnen und schließen.

Steigeisen mit Kipphebel-Bindung, Eispickel mit gekrümmtem Schaft

Steileispickel und Eisgeräte: Individuelle Bedürfnisse entscheiden

Mit dem Eispickel hacken Eiskletter:innen in das Eis und halten sich daran fest. Klassische Eispickel eignen sich aber eher für Bergsteiger:innen, die auch kleinere Eisflanken überqueren müssen. Moderne Modelle haben in der Regel Aluminiumschäfte, die entweder gerade sind oder leicht gekrümmt. Wichtig ist die passende Länge: Am hängenden Arm sollte der am Kopf gehaltene Pickel den Boden fast berühren.

Für das klassische Eisklettern an senkrechten und überhängenden Eiswänden benötigen die Sportler:innen allerdings auf dieses Terrain abgestimmte Eisgeräte, die über deutlich gekrümmte Schäfte und Hauen verfügen. Solche Eisgeräte sind im Allgemeinen ein wenig schwerer als Eispickel, haben dafür aber eine größere Schlagwucht.

Eispickel mit geradem Schaft

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Eisschrauben und Feile für die Sicherheit

Eisschrauben sind beim Eisklettern essenziell für die Absicherung. Da das Einsetzen gerade bei Anfänger:innen ein wenig Zeit in Anspruch nehmen kann, sollte für diese Arbeit eine kraftsparende Kletterposition gewählt werden. Eisschrauben gibt es in unterschiedlichen Längen, bei Allround-Modellen sind es zwischen 15 und 18 Zentimeter. Wichtig: Die Eisschrauben müssen scharf geschliffen sein, dafür ist eine Feile zum Nachschärfen ein nützliches Utensil.

Eisschrauben in unterschiedlichen Längen

Das richtige Seil: Halbseile oder Zwillingsseile

Natürlich darf auch ein stabiles und flexibles Seil nicht fehlen. Leichte Halbseile und Zwillingsseile, die über eine Imprägnierung verfügen, sind hier die Mittel der Wahl. Gegenüber Einfachseilen verfügen sie über eine höhere Sicherheitsreserve, da die scharfen Hauen der Eisgeräte oder Steigeisen einen einzelnen Strang schnell durchtrennen können. Zudem bieten die Zwillingsseile eine schnellere Rückzugsmöglichkeit, da sich Eiskletter:innen über die gesamte Länge abseilen können.

Halbseil und Zwillingsseil, Karabiner

Gamaschen, Helm, Handschuhe & Co.

Selbstverständlich tragen Eiskletter:innen einen Helm, da Eis leicht abbrechen und herunterfallen kann. Diese Kletterhelme sind leicht und robust. Beim Eisklettern sind Belüftungsschlitze eher ungünstig, da Eissplitter ernsthafte Verletzungen verursachen können. Handschuhe sollten zum einen vor Nässe und Kälte schützen, zum anderen ausreichend Fingerspitzengefühl für die Sicherung ermöglichen.

Auch an Gamaschen sollten Eiskletter:innen denken. Sie schützen vor Schnee, Schlamm und Steinen in den Schuhen. An der Eiswand kommt es vor allem darauf an, dass die Gamaschen sich nicht mit den Steigeisen verfangen. Wichtig ist daher ein passender Sitz mit schlankem Oberteil, robustem Unterteil und ohne innen vorstehende Riemen.

Ebenfalls auf die Packliste gehören noch eine Reihe kleinerer Utensilien und natürlich die passende Kleidung:

Disziplinen des Eiskletterns

Eisklettern bietet neben der klassischen Variante an steilen oder überhängenden Eiswänden oder Eiszapfenformationen eine Vielzahl von weiteren Disziplinen:
  • Wasserfallklettern: Eisklettern an gefrorenen Wasserfällen
  • Eistour: Eine hochalpine Klettertour an vergletscherten Bergen, bei der eine Eiswand erstiegen werden muss
  • Dry-Tooling: Klettern mit Eisgeräten am Fels
  • Mixed-Klettern: Mischung aus Passagen klassischen Eiskletterns mit Dry-Tooling-Passagen

Gut vorbereitet: Einführungskurse zum Eisklettern

Ohne eine umfassende Ausrüstung ist das Eisklettern kaum möglich und viel zu gefährlich. Doch die beste Ausrüstung nützt nichts ohne die notwendigen Kenntnisse. Daher ist für Anfänger:innen ein Kurs über das richtige Verhalten im Eis und die Technik des Kletterns unbedingt empfehlenswert. Solche Kurse werden von diversen Skischulen und vom Deutschen Alpenverein angeboten. Dort können Einsteiger:innen auch das komplette Equipment ausleihen.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN