Bitte Suchbegriff eingeben…

Genussregion Kurpfalz: Die Tour de Taste mit Paul Ripke

Eine Gruppe Radfahrende mit Tour-de-Taste-Trikots von hinten fotografiert
Redaktion AMEXcited
Nele Weissenborn
Wer Paul Ripke sagt, muss auch Heidelberg sagen. Dort aufgewachsen, ist die Kurpfalz für den Fotografen immer noch einer der schönsten Orte zum Leben. Ein Mekka des Genuss’ mit hoher Kulturdichte und einer langen Gründertradition – auch seine Marke PaRi hat in Heidelberg ihren Sitz. Gemeinsam mit AMEX führt Paul Ripke auf der Tour de Taste durch die Highlights seiner Region und zeigt den Gewinner:innen, was diese Ecke für ihn so genussvoll und lebenswert macht.
  1. Mit dem Rad die Weinstraße entlang
  2. Halbzeit auf dem alten Klosterhof
  3. Auf ein Glas Wein mit Jochen Dreissigacker
  4. Ins Oben zum Dinner-Date
  5. Mehr Abenteuer. Mehr Erlebnisse.

Mit dem Rad die Weinstraße entlang

Eine Gruppe Radfahrende vor Weinreben

Die Tour de Taste startet auf der Weinstraße, und zwar mit dem Rad! 96 Kilometer gilt es zu bewältigen. Für die Teilnehmer:innen hat sich Fotograf Paul Ripke eine anspruchsvolle Route ausgesucht. Von Heidelberg über Mannheim, entlang der Weinstraße, folgt die Tour der Spur des Rebensafts. Abseits typischer Touristenpfade zeigt sich die Kurpfalz mit blühenden Rheinterrassen und imposanten Weinhängen von ihrer schönsten Seite und lässt Paul und seine Crew von einer kühlen Rieslingschorle träumen.

Paul Ripke und Rick Zabel auf ihren Rennrädern umgeben von Wald

Halbzeit auf dem alten Klosterhof

Elmar Koeller und Dr. Robert Boudier geben im Restaurant ein Weintasting

Auf dem Weingut Boudier & Koeller erwartet das hungrige Team bereits ein feines Mittagsmenü. Dazu servieren die Gastgeber Elmar Koeller und Dr. Robert Boudier edle Tropfen von den nördlichsten Weinbergen der Pfalz. „Idyll“ heißt das charmante Restaurant der beiden. Zurecht: Wer hier den Blick über die Weinberge schweifen lässt, möchte nie wieder weg. Aber auch die schönste Mittagspause ist irgendwann zu Ende. Frisch gestärkt geht es zurück auf die Räder und weiter zum nächsten genussvollen Spot.

Das Team der Tour de Taste beim Gruppenfoto auf dem Hof des Weinguts

Auf ein Glas Wein mit Jochen Dreissigacker

Winzer Jochen Dreissigacker schenkt einer Gruppe Wein ein

Wer viel Fahrrad fährt, muss auch viel erfrischt werden: Darum macht die Tour de Taste beim Weingut Dreissigacker Halt, um – so Paul Ripke – „richtig guten und spannenden Wein zu probieren“. Mit Winzer Jochen Dreissigacker verbindet ihn eine enge Freundschaft. Als Paul damals mit einem gemeinsamen Freund auf das Gut radelte, um „mal Hallo zu sagen”, waren sich die beiden sofort grundsympathisch. So sympathisch, dass sie beschlossen, zusammen Wein zu machen. Herausgekommen ist Pariesling – eine spannende Cuvée, die verschiedene Lagen des rheinhessischen Weinguts vereint.

Auf der Tour de Taste heißt es nun erstmal: Genug geradelt: Vom Weingut geht es weiter mit dem Bus hoch zur nächsten Gourmet-Experience.

Winzer Jochen Dreissigacker gestikulierend im Weinkeller
Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse? Entdecke die Global Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands und weltweit.

Zwei Arme öffnen auf einem Holztisch eine Menükarte

Ins Oben zum Dinner-Date

Paul Ripke mit dem Tour-de-Taste-Team versammelt um einen runden Dinner-Tisch

Im Heidelberger Oben trifft sensationelles Essen auf absolute Heimeligkeit: „Als ob du einen Kumpel zu Hause besuchst, der einfach krass gut kochen kann“ – so beschreibt Paul Ripke den letzten Punkt der Tour. Das Fine-Dining-Restaurant, das ganz bewusst nur 14 Leuten Platz bietet, liegt eindrucksvoll mitten im Wald. Früher war Paul hier regelmäßig Schlitten fahren.

Als ob du einen Kumpel zu Hause besuchst, der einfach krass gut kochen kann

Unter Küchenchef Robert Rädel mauserte sich der alte Kohlhof vom Ausflugslokal zum Sternerestaurant. Aufgetischt wird fantasievolle Küche mit Anspruch, aber ohne Angeber-Schnickschnack. Dafür verwendet die Küche ausnahmslos regionale Zutaten aus der Umgebung. Wer hier am Ende nicht selig und satt wieder heraus spaziert, dem oder der ist nicht mehr zu helfen.

Mehrere Servierschalen stehen auf einer Anrichte

Mehr Abenteuer. Mehr Erlebnisse.

Ganz egal, in welches Abenteuer du dich stürzen willst – unsere Platinum Card hält dir dabei den Rücken frei. Es müssen nicht immer 96 Kilometer mit dem Rad sein: Auch im Alltag oder auf Reisen unterstützen wir deinen Lifestyle, ganz ohne Stress. Reiseplanungen umwerfen, Upgrades in Hotels genießen und Mobilität mit mehr Komfort erleben – vom Mietwagen bis zum Flug – sei ruhig spontan, wir kümmern uns. Jetzt mehr erfahren

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema