Bitte Suchbegriff eingeben…

Rennrad-Ausrüstung: Die wichtigsten Essentials für deinen Bikespaß

Ein Radfahrer auf einem Rennrad
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Mit surrenden Reifen flitzt du über die einsame Landstraße, der Fahrtwind streift dir durchs Gesicht. Rennradfahren ist mehr als ein Sport – es ist Bikespaß pur. Für das perfekte Vergnügen benötigst du zunächst ein passendes Rennrad. Doch damit nicht genug, eine runde Sache wird deine Rennradausrüstung erst durch das passende Zubehör. Hier erfährst du, welche die wichtigsten Essentials rund ums Rennrad sind – vom Helm über die Bekleidung bis hin zu nützlichen Helfern.
  1. Safety First: Der Rennradhelm
  2. Es werde Licht: Sichtbarkeit schafft Sicherheit
  3. Tritt für Tritt: Die idealen Pedale fürs Rennrad
  4. Dies und das: Nützliches Rennradzubehör
  5. Schön funktionell: Alles über Rennradbekleidung
  6. So geht’s: Rennradbekleidung richtig pflegen
  7. Mehr Spaß: Warum sich Rennradausrüstung lohnt

Safety First: Der Rennradhelm

Bist du gut geschützt, macht Rennrad fahren noch mehr Spaß. Deshalb sollten dich ein paar sicherheitsrelevante Accessoires auf deinen Touren begleiten. Das Wichtigste: ein passender Fahrradhelm. Was aber zeichnet den perfekten Rennradhelm aus?

Vor allem muss ein Rennradhelm gut passen. Denn Helme gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen. Sie unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Passform. Die lässt sich nur bedingt mittels Stellrädchen oder Riemen an die individuelle Kopfform anpassen. Eine häufige Folge sind unangenehme Druckstellen. Noch schlimmer: Ein Helm, der schlecht sitzt, kann den Kopf bei einem Sturz oder Unfall nicht genügend schützen.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Fahrradhelme, die speziell fürs Rennradfahren konstruiert sind, zeichnen sich durch eine Reihe von Merkmalen aus:

Must-do: Einen Fahrradhelm unbedingt vor dem Kauf anprobieren! Das geht nach wie vor am besten bei einem Fachhändler mit großer Auswahl.

Ein Rennradhelm an einem Fahrradlenker

Nerdpedia

Nach jedem Sturz mit Kopfkontakt solltest du deinen Fahrradhelm ausrangieren. Und auch ein unfallfreier Helm sollte nach drei bis fünf Jahren ausgetauscht werden, denn das Material altert und verliert dadurch an Stoßfestigkeit.

Es werde Licht: Sichtbarkeit schafft Sicherheit

Ein Plus an Sichtbarkeit bedeutet beim Rennradfahren ein Plus an Sicherheit. Mit nützlichem Zubehör und Accessoires kannst du dafür sorgen, dass andere Verkehrsteilnehmer:innen dich besser sehen – und hören:

Must-have: Ein Rennradhelm sowie Rennradbekleidung in auffälligen Farben erhöhen die Sichtbarkeit signifikant.

LED Beleuchtung an einem Rennrad

Tritt für Tritt: Die idealen Pedale fürs Rennrad

Wenn du ein Rennrad von der Stange kaufst, sind die meisten Anbauteile vorgegeben. Bei zwei Komponenten aber lohnt sich die individuelle Anpassung: beim Sattel und bei den Pedalen.

Die allermeisten Rennradler:innen fahren mit Klickpedalen. Ähnlich wie bei einer Skibindung schaffen sie nach dem Einklicken eine feste Verbindung zwischen Pedal und Schuh – und ermöglichen dadurch die Kraftübertragung nicht nur beim Herunterdrücken, sondern auch beim Hochziehen des Pedals.

Bei Fahrradklickpedalen gibt es verschiedene Systeme:

Nice to know: Die Systeme sind untereinander nicht kompatibel. Deshalb wird das Gegenstück für die Schuhsohle (Cleat) immer mitgeliefert.

Unbegrenzt Punkten


Jeden Tag und mit jedem Karteneinsatz deiner Amex sammelst du Punkte. Egal ob in der Nähe oder rund um den Globus – du erhältst pro Euro einen Punkt im Membership Rewards Programm von Amex. Zusatzkarten sammeln automatisch mit und es gibt keinen Verfall der Punkte während deiner Mitgliedschaft.*

Grenzenlos belohnen:
  • Sachprämien: Finde dein neues Lieblingsstück.
  • Prämienvielfalt: Wähle aus starken Marken.
  • Zahlen mit Punkten: Deine Punkte machen es möglich oder begleiche Kartentransaktionen einfach nachträglich mit Punkten.
  • Reisen: Erkunde die Welt. Ob Punktetransfer zu Airline-/Hotel-Partnern, Prämienflüge oder Online-Reise-Service von American Express – du hast die Wahl.
  • Gutscheine: Mach dir selbst oder anderen eine Freude.
  • Spenden: Tue Gutes und setze Punkte für einen guten Zweck ein.
Entdecke hier alle Vorteile der Amex Karten im Vergleich.
Powermeter P! von PowerTap

Nerdpedia

Bis in die 1980er-Jahre waren Körbchenpedale Standard. 1985 gewann Bernard Hinault mit den damals neuen Klickpedalen von LOOK die Tour de France. Daraufhin setzten sich die „Klickis“ im Radsport rasch durch.

Dies und das: Nützliches Rennradzubehör

Bevor du dich nun auf dein Rennrad schwingst und in die Pedale trittst, hier ein paar weitere hilfreiche Zubehörteile für dein Rennrad:

Nice to know: Schneller geht das Aufpumpen mit einer CO2-Kartusche – für Rennen auf jeden Fall die erste Wahl.

Ein Radfahrer legt ein Multitool-Werkzeug in seine Satteltasche

Schön funktionell: Alles über Rennradbekleidung

Rennradbekleidung wird immer schicker. Und mit der Wahl des Rennradtrikots setzen viele Biker:innen ein modisches Statement. Im Vordergrund steht aber die Funktion. Deshalb solltest du bei der Wahl der Garderobe ein paar Dinge beachten:

Nice to know: Für den optimalen Sitz empfehlen sich als Rennradhosen sogenannte Bib Shorts oder Bib Tights. So nennt man Fahrradhosen mit Trägern.

Angst vor einem Fehlkauf?


Viele mit Amex bezahlte Produkte kannst du bis zu 90 Tage nach Einkauf wieder zurückgeben. Voraussetzung: Der Artikel ist noch neuwertig.*
Eine Frau zieht ihre Rennradschuhe an

Rennrad fahren bei Kälte

Die Rennradsaison muss nicht unbedingt im September enden. Mit ein paar zusätzlichen Accessoires kommst du gut in den Winter – und zeitig im Frühjahr wieder heraus:
  • Ein langärmeliges Trikot und eine lange Fahrradhose schützen die Extremitäten vor Kälte. Alternativ: Armlinge und Beinlinge als Ergänzung zur kurzen Garnitur.
  • Eine winddichte und leicht gefütterte Fahrradjacke ermöglicht Touren selbst bei einstelligen Plusgraden.
  • Überzieher oder Überschuhe sorgen für warme Füße in Rennradschuhen.
  • Für die Finger: lange Rennradhandschuhe.
  • Den Kopf wärmt eine spezielle Helmunterziehmütze.
Zwei Personen auf Rennrädern im Winter

So geht’s: Rennradbekleidung richtig pflegen

Prinzipiell gilt: Bei jedem Kleidungsstück immer zuerst das Pflegeetikett des Herstellers lesen, zum Beispiel bezüglich der Waschtemperatur. In den meisten Fällen kannst du Rennradbekleidung in der Maschine waschen. Dazu wählst du ein spezielles Sportwaschmittel und – wenn vorhanden – das entsprechende Waschprogramm. Für Merinowolle empfiehlt sich Wollwaschmittel. In jedem Fall tabu: die Verwendung von Weichspüler. Er verhindert, dass Funktionsbekleidung den Schweiß vom Körper wegtransportiert.

Da Sportwäsche schnell an der Luft trocknet, muss sie nicht unbedingt in den Trockner. Wenn du es mal besonders eilig hast, wähl am Trockner das Synthetik- oder Outdoor-Programm.

Must-do: Die Rennradhose zum Waschen in ein Wäschenetz stecken. So schonst du das empfindliche Sitzpolster.

Eine Rennradfahrerin auf ihrem Rad

Mehr Spaß: Warum sich Rennradausrüstung lohnt

Zum großen Bikespaß auf schmalen Reifen gehört nicht nur das passende Rennrad. Bewährte Hersteller sind die italienische Kultmarke Bianchi sowie Trek und Cube. Auch mit der richtigen Rennradausrüstung kannst du dein Radvergnügen genussvoll und sicher gestalten. Manche Rennradnoviz:innen scheuen zunächst die Investition in einen Rennradhelm oder spezielle Schuhe. Doch solches Zubehör ist genau dafür entwickelt, dass das Rennradfahren noch mehr Spaß macht, Sicherheit und Komfort erhöht werden. Und das Beste: Mit der richtigen Pflege hast du lange etwas davon.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN