Bitte Suchbegriff eingeben…

Luxuriös shoppen: Die 5 exklusivsten Department Stores

Zentrale, runde Halle des Pariser Kaufhauses Galeries Lafayette mit Balkonen und imposanter Glaskuppel in Jugendstilarchitektur
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Prächtige Fassaden, lichtdurchflutete Hallen, exquisite Waren – ein traumhaftes Shoppingerlebnis für alle, die gern edel einkaufen. Schon 1883 bezeichnete der französische Schriftsteller Émile Zola Kaufhäuser als „Kathedralen des Handels“ – im Roman „Das Paradies der Damen“. Die Blütezeit der Department Stores begann im 20. Jahrhundert. Und auch heute begeistern Luxuskaufhäuser wie das KaDeWe in Berlin, das Alsterhaus in Hamburg oder Harrods in London ihre Besucher:innen. Hier die fünf prächtigsten Department Stores in Deutschland und Europa.
  1. Luxus in der Hauptstadt: Kult-Kaufhaus KaDeWe
  2. Gegen das Understatement: Alsterhaus in Hamburg
  3. Weltstadt mit Herz für Internationalität: Oberpollinger in München
  4. Shoppen wie Gott in Frankreich: Galeries Lafayette in Paris
  5. Edler wird’s nicht: Harrods in London
  6. Kunstvolle Konsumtempel

Luxus in der Hauptstadt: Kult-Kaufhaus KaDeWe

Das KaDeWe – Kaufhaus des Westens in der Tauentzienstraße ist Teil der Geschichte Berlins: 1907 eröffnet, im Zweiten Weltkrieg ausgebrannt und bis heute das bekannteste Kaufhaus in Deutschland – und sogar darüber hinaus. Es bietet auf 60.000 Quadratmetern alles, was Shopping- und Fashionfans begeistert. Zudem ist es das einzige europäische Warenhaus, das eine eigene Abteilung mit Designobjekten des berühmten Museum of Modern Art (MoMA) aus New York führt.

Ein weiteres Highlight ist die Feinschmecker-Etage im sechsten Stock, die über die neue State-of-the-Art-Rolltreppe aus dem berühmten Architekturbüro OMA um Rem Koolhaas erreichbar ist. Auf rund 7.000 Quadratmetern wird Kulinarik großgeschrieben – die edlen und vielfältigen Restaurants und Bars sind über die regulären Öffnungszeiten hinaus zugänglich.

Must-see: Wenn du mehr über die bewegte Geschichte eines der größten Department Stores Europas wissen willst, schau dir die ARD-Dokumentation „Mythos KaDeWe – Das Kaufhaus des Westens“ oder die sechsteilige ARD-Serie „Eldorado KaDeWe – Jetzt ist unsere Zeit“ an.

Außenansicht des Kaufhauses des Westens in Berlin

Nerdpedia

Die drei großen Department Stores KaDeWe, Alsterhaus und Oberpollinger gehören nicht nur zu Deutschlands bekanntesten Luxuskaufhäusern, sie werden auch gemeinsam unter dem Dach der The KaDeWe Group GmbH geführt. Diese wiederum gehört zur italienischen Warenhauskette La Rinascente.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Gegen das Understatement: Alsterhaus in Hamburg

Was das KaDeWe für Berlin ist, ist das Alsterhaus den Hamburger:innen – die Department-Store-Ikone am Jungfernstieg. Es wurde 1912 eröffnet und bietet bis heute auf fünf Stockwerken und insgesamt rund 204.000 Quadratmetern Verkaufsfläche edle Düfte und Beautyprodukte, Designer-Fashion und Feinkost an.

So gibt es im Alsterhaus auch Gucci-Garderobe für Kids und feinsten Zwirn von Alexander McQueen. Wer eine Stärkung braucht, fährt entweder in die zweite Etage und genießt bei schönem Wetter von der Terrasse aus im Café Maxim den tollen Blick auf die Binnenalster oder macht einen Abstecher in die Food-Abteilung im vierten Stock.

Must-do: Ganz in der Nähe lässt sich ebenfalls gehoben dinieren: Im Hotel Vier Jahreszeiten, nur 300 Meter weiter an der Binnenalster gelegen, warten das Zwei-Sterne-Restaurant Haerlin und das japanisch-peruanische Restaurant Nikkei Nine auf dich.

Außenansicht des Kaufhauses des Alsterhaus in Hamburg

Exklusiv shoppen

Wer Lust bekommen hat sich modisch inspirieren zu lassen, kann sorgsam kuratierte Luxuslabels auch bei NET-A-PORTER oder MR PORTER entdecken. Das Beste dabei: Mit unserer Platinum Card erhalten Mitglieder ein jährliches Shopping-Guthaben von 90 Euro.

Weltstadt mit Herz für Internationalität: Oberpollinger in München

Was Berlin und Hamburg können, kann München schon lange. Der Oberpollinger hat von den drei großen Kaufhäusern in Deutschland die längste Tradition. 1905 vom Architekten Max Littmann erbaut, bietet es unweit des Karlsplatzes auf 304.000 Quadratmetern und sieben Etagen alles, was das Shoppingherz begehrt. Nach dem Umbau der beiden Fashion Floors warten auf der ersten und zweiten Etage angesagte Designer und Brands, darüber hinaus im Erdgeschoss Cartier, Tiffany & Co. mit edlen Düften, Uhren und Schmuck. Und bei gutem Wetter lockt die Dachterrasse des Restaurants „The Rooftop“ mit herrlichem Panoramablick.

Nice to know: Der Oberpollinger ist nicht nur ein Luxury Department Store in München, sondern auch Ausdruck des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg. Anfang 1945 wurde es bei einem Bombenangriff schwer beschädigt und nur zwei Jahre später in Teilen schon wieder eröffnet.

Außenansicht des Kaufhauses Oberpollinger in München

Der erste Department Store in Deutschland

Nicht in Berlin, nicht in München, auch nicht in Hamburg – das erste deutsche Kaufhaus ist das bereits im Mittelalter erbaute Kaufhaus am Brand in Mainz. Es wurde im Jahr 1317 errichtet und 1812 abgerissen. Während seiner Betriebszeit wurden die Waren dort in großen Mengen verkauft. Der Zusammenschluss von Fachgeschäften und Dienstleister:innen in einem Kaufhaus orientierte sich an den damals schon üblichen Markthallen.

Shoppen wie Gott in Frankreich: Galeries Lafayette in Paris

Das Erlebnis beginnt schon vor der Tür: Die Galeries Lafayette in Paris beeindrucken mit ihrer verspielten Jugendstilarchitektur. Wahrlich atemberaubend aber ist der Anblick, der sich dir bietet, wenn du die imposante Halle mit der Glaskuppel betrittst. Die Galeries Lafayette sind einer der größten Department Stores der westlichen Welt und bieten auf 68.000 Quadratmetern Verkaufsfläche Waren aller erdenklichen Designer:innen dieser Welt sowie sechs Restaurants für kulinarische Genüsse.

Must-do: Zu den Highlights der Galeries Lafayette gehört Lafayette Shoes. Mit einer Verkaufsfläche von 3.200 Quadratmetern ist es der weltweit größte Laden für Damenschuhe.

Zentrale, runde Halle des Pariser Kaufhauses Galeries Lafayette mit Balkonen und imposanter Glaskuppel in Jugendstilarchitektur

Unbegrenzt Punkten

Jeden Tag und mit jedem Karteneinsatz deiner Amex sammelst du Punkte. Egal ob in der Nähe oder rund um den Globus – du erhältst pro Euro einen Punkt. Zusatzkarten sammeln automatisch mit und es gibt keinen Verfall der Punkte während deiner Mitgliedschaft.

Grenzenlos belohnen:
  • Sachprämien: Finde dein neues Lieblingsstück.
  • Prämienvielfalt: Wähle aus starken Marken.
  • Zahlen mit Punkten: Deine Punkte machen es möglich oder begleiche Kartentransaktionen einfach nachträglich mit Punkten.
  • Reisen: Erkunde die Welt. Ob Punktetransfer zu Airline-/Hotel-Partnern, Prämienflüge oder Online-Reise-Service von American Express – du hast die Wahl.
  • Gutscheine: Mach dir selbst oder anderen eine Freude.
  • Spenden: Tue Gutes und setze Punkte für einen guten Zweck ein.

Edler wird’s nicht: Harrods in London

Harrods ist nicht nur der vielleicht bekannteste Department Store der Welt, er hat sogar seinen eigenen Slogan: „Omnia Omnibus Ubique“. Übersetzt aus dem Lateinischen bedeutet das so viel wie „Alles für alle Menschen, überall“. Mit 330 verschiedenen Geschäften auf einer Fläche von 100.000 Quadratmetern wird das Luxuskaufhaus im Londoner Bezirk Knightsbridge diesem Slogan durchaus gerecht. Wenn du hier nicht findest, was du suchst, findest du es vielleicht nirgendwo. Und auch kulinarisch bleiben bei 23 Restaurants keine Wünsche offen.

Nice to know: Bis 2001 war Harrods fast 50 Jahre lang Hoflieferant des britischen Königshauses. Nach dem Tod von Prinzessin Diana und ihrem Liebhaber, dem Harrods-Erben Dodi Al-Fayed, im Jahr 1997 kam es zum Streit zwischen den Familien.

Außenansicht des Kaufhauses Harrods in London mit beleuchteter Fassade bei Nacht

Kunstvolle Konsumtempel

Luxuskaufhäuser wie das KaDeWe, das Alsterhaus oder Harrods bieten den Kund:innen etwas, das selbst E-Commerce-Riesen wie Amazon nicht bieten können: exklusives Ambiente und die Möglichkeit, sich neben dem Einkauf mit Kulinarischem zu verwöhnen. Die meisten der vorgestellten Kaufhäuser sind über 100 Jahre alt und stehen noch heute dort, wo sie einst erbaut wurden – meist noch prunkvoller als zuvor. So sind sie nicht nur Department Stores, sondern unweigerlich auch Teil der (architektonischen) Geschichte ihrer jeweiligen Stadt.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN