Bitte Suchbegriff eingeben…

La Samaritaine: Das legendäre Kaufhaus erstrahlt in neuem Glanz

Eine Nahaufnahme der Jugendstilfassade des La Samaritaine
Nina Nestler
Nina Nestler
Goldene Blätter ranken sich am Ornament-Geländer fünf Stockwerke empor, ein aufwendig restauriertes, 150 Meter langes Pfauenfresko ziert die Wände unterhalb der historischen Glaskuppel, die das Interieur hell erstrahlen lässt. Wer luxuriös shoppen oder mit atemberaubendem Blick fein speisen möchte, ist hier goldrichtig. Seit seiner Neueröffnung wartet das Art-déco-Kaufhaus La Samaritaine mit seiner einmaligen Architektur, einer guten Prise Pariser Flair und einer umfangreichen Auswahl an Luxusprodukten auf.
  1. Pariser Kaufhaus mit langer Geschichte
  2. La Samaritaine: Alles unter einem Dach
  3. Konsum als Kulturgut

Pariser Kaufhaus mit langer Geschichte

Kaum eine andere Stadt versteht es, das Besondere mit dem Alltäglichen so gekonnt zu verbinden wie Paris. Das spiegelt auch die aufwendige Renovierung und Umstrukturierung des legendären Pariser Edelkaufhauses La Samaritaine wider. Wer hier eintritt, trifft auf Luxusgüter, Gourmetküche und Pariser Lebensgefühl. 16 Jahre dauerte es, ehe der Gebäudekomplex im Juni 2021 mit einem neuen Nutzungskonzept wiedereröffnet werden konnte.

Die offene und hell gehaltene Damenschuhabteilung im La Samaritaine

Das Kaufhaus, gelegen zwischen Pont Neuf, Châtelet und dem Louvre, blickt auf eine lange Tradition zurück. Denn bereits 1869 gründete Ernest Cognacq das La Samaritaine – nachdem er lange Zeit auf der Brücke nebenan als Straßenhändler Stoffe verkauft hatte. Mittlerweile gehört das Art-déco-Kaufhaus zum Luxusgüterkonzern LVMH, der es für rund 750 Millionen Euro renovieren ließ.

Ein großes, altes Emaille-Schild wird von Hand restauriert

Neben vielen aufwendig restaurierten Originaldetails wie der fünfstöckigen Art-déco-Treppe von Gustave Eiffel und der bekannten Jugendstilfassade an der Pont Neuf gibt es auch einen auffälligen Neubau. Er fügt sich mit den sanften Wellen seiner Glasfront harmonisch in die Rue de Rivoli ein, reflektiert die umliegenden Paris-typischen Haussmann-Fassaden und verbindet Alt und Neu auf gekonnte Weise.

Nerdpedia

Seinen Namen verdankt das Kaufhaus der ersten hydraulischen Wasserpumpe in Paris, die „la Samaritaine“ (die Samariterin) genannt wurde und bis ins Jahr 1813 auf der Pont Neuf stand – dort, wo einst Gründer Ernest Cognacq seine Waren verkaufte.
Eine moderne und elegant eingerichtete Bar

La Samaritaine: Alles unter einem Dach

Das neue Konzept ist holistisch und umfassend angelegt: Wo einst ausschließlich Waren angeboten wurden, befinden sich jetzt auch Büroflächen und ein Luxushotel mit 72 Zimmern – sowie ein Kindergarten und knapp 100 Sozialwohnungen. Platz ist genug: Immerhin besteht der Komplex aus vier Gebäuden, die durch eine Passage verbunden sind und einen ganzen Straßenblock einnehmen.

Das Sortiment des La Samaritaine ist breit und exklusiv. Zwischen Accessoires, Mode, Schmuck, Beautyprodukten, Edel-Gastronomie und Spa-Bereich bleiben kaum Wünsche offen. Von einfachen Handpflegeprodukten für ein paar Euro bis zum 150.000 Euro teuren Eau de Parfum im überdimensionalen Kristallflakon gibt es die verschiedensten Angebote. Darunter vor allem erlesene Produkte – einzigartiges Ambiente inklusive.

La Samaritaine in Zahlen

  • 20.000 Quadratmeter Verkaufsfläche
  • 16.000 Goldblätter zieren das historische Treppengeländer
  • 600 Marken
  • 12 exklusive Gastronomiebetriebe (Gourmet Discoveries)
  • 1.700 Angestellte
  • 364 Tage im Jahr geöffnet (nur am 1. Mai geschlossen)

Good to know: Wenn du dein neues Parfum mit American Express bezahlst, ist es automatisch 90 Tage gegen Beschädigungen, Raub und Einbruchdiebstahl versichert.

Eine alte, restaurierte Fassade trifft auf eine moderne Glasfront

Konsum als Kulturgut

Ganz klar: Wer hierherkommt, möchte mehr als nur schnell etwas einkaufen. Das Kaufhaus La Samaritaine bietet eine große Bandbreite erlesener Luxusgüter. Der Besuch im neu eröffneten Luxuskaufhaus vermittelt Kund:innen und Besucher:innen aber immer auch ein Stück Pariser Lebensgefühl, Savoir-faire und ein besonderes architektonisches Erlebnis.

Infos: La Samaritaine, 9 Rue de la Monnaie, 75001 Paris, Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN