Die Oper in Oslo: Musik für Augen und Ohren

Weißes futuristisches Opernhaus mit Glasfassade am Wasser in Oslo
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Das Licht erlischt, der Vorhang hebt sich, erste Töne erschallen – die Vorstellung in der Oper in Oslo beginnt und zieht dich in ihren Bann. Bei einem Städtetrip in der norwegischen Hauptstadt ist ein Besuch im Opernhaus besonders empfehlenswert: Die Oper in Oslo ist mit ihrem vielfältigen Programm eine wichtige Instanz auf der europäischen Kulturlandkarte und hat nicht nur akustisch, sondern auch visuell einiges zu bieten. Was die Oper so besonders macht, liest du hier.
  1. Zwischen Fjord und Stadt
  2. Ein offenes Gebäude
  3. Großer Saal mit eleganter Akustik
  4. Osloer Opernhaus: Instanz der europäischen Kulturszene

Zwischen Fjord und Stadt

Allein von außen ist die Oper ein beeindruckendes Gebäude: Eckig, aber doch organisch erhebt es sich direkt am Osloer Hafen. Die Fassade besteht aus Glas und weißem Carrara-Marmor. Wenn der Fjord zufriert, sieht es fast aus, als würde die Oper wie ein Eisberg aus dem Wasser ragen.

Diese Verbindung zwischen Fjord, Opernhaus und Stadt steht im Zentrum des Neubaus, den das norwegische Architekturbüro Snøhetta entworfen hat. Seit der Eröffnung im April 2008 ist das Opernhaus zu einem Aushängeschild des Hafens und der Stadt Oslo geworden.

Übrigens: Die Oper ist nur eins von vielen Projekten, das die Stadt Oslo im Rahmen des Projekts Fjord City umsetzt, um aus dem industriellen Hafenareal eine attraktive Wohn- und Erholungsgegend zu machen. Direkt neben der Oper steht zum Beispiel das 2021 eröffnete Munch-Museum, dessen Besuch ein Muss ist für alle Freund:innen der Kunst.

Glasfassade des Osloer Opernhauses am Wasser

Good to know 

Mit deiner Gold Card kannst du bei Millionen von Akzeptanzstellen weltweit bezahlen – online oder kontaktlos vor Ort.*

Ein offenes Gebäude

Ein erklärtes Ziel des Fjord-City-Projekts ist, den Hafen zugänglicher für Tourist:innen und Anwohner:innen zu machen. Dieses Ziel wird ebenso mit dem Opernhaus verfolgt. Das schräge Dach kann jederzeit vom Hafen aus betreten werden und das Foyer steht rund um die Uhr allen Interessierten offen.

Es lohnt sich, Zeit mitzubringen, um den Innenraum des Opernhauses zu erkunden. Die geschwungenen Galerien aus Holz laden zum Verweilen ein und durch die Glasfassade kannst du in verschiedenen Winkeln auf die Stadt und den Fjord schauen. Wenn du durch das Gebäude schlenderst, kannst du außerdem hier und da durch Glasfenster einen Blick hinter die Kulissen erhaschen, zum Beispiel in den Raum des Bühnenbildteams.

Das Opernhaus bietet Führungen an, bei denen Guides dich etwa 50 Minuten lang mit vielfältigen Informationen über die Architektur und die Bühnentechnik durch das Haus begleiten. Führungen finden in der Regel einmal täglich auf Norwegisch und Englisch statt, samstags auch auf Deutsch. Sie kosten etwa 13 Euro für Erwachsene.

Das Innere eines modernen Gebäudes mit Holzkonstruktionen und Glasfassade mit Blick in den Himmel

Nerdpedia

17 verschiedene Künstler:innen haben Kunstwerke für das Osloer Opernhaus beigesteuert, etwa der Vorhang des großen Saals von Pae White namens Metal Foil – der spektakuläre 3D-Vorhang sieht aus wie zusammengeknüllte Aluminiumfolie.

Großer Saal mit eleganter Akustik

Die Oper verfügt über drei Bühnen. Der große Saal im Herzen des Gebäudes wurde mithilfe von Simulationsdaten so angelegt, dass keinerlei Verstärkung notwendig ist. Das liegt unter anderem am verarbeiteten Material: Das dunkle Eichenholz sorgt für einen edlen Look und ist besonders hart, wodurch es den Klang ideal reflektiert.

Der Grundriss des Saals ist ein Hufeisen, wie bei der Semperoper in Dresden, die bewährte Form des klassischen Theaters gilt als optimal für die Akustik. Wie bei diesen alten Theatern darf auch der Kronleuchter nicht fehlen. Für den Kronleuchter im Opernhaus Oslo haben sich die Architekt:innen wieder etwas Besonderes einfallen lassen: An der Decke schweben handgefertigte Glasstäbe, die mithilfe von LED-Leuchten einen beleuchteten Kreis bilden.

Ein Konzertsaal mit gerundeten Balkonen und Holzverkleidung

Finanzspritze für deinen Besuch in Oslo

American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.*

Osloer Opernhaus: Instanz der europäischen Kulturszene

Die Oper in Oslo ist ein hübsches, modernes Gebäude, hat Vorstellungen im Programm, die europaweit begehrt sind und die Architektur begeistert mit wunderschönem Klang. Das Opernhaus liegt direkt am Hafen, vom oberen Gebäudeteil hast du einen sehr schönen Ausblick über die norwegische Hauptstadt. Und: Auch abseits des Hafens gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel den Vigeland-Skulpturenpark. Ob als Städtetrip oder als Startpunkt für deinen Roadtrip durch Norwegen – die norwegische Hauptstadt hat in Sachen Kultur einiges zu bieten.

Lust auf Reisetipps, Inspirationen und neue Impulse für deinen Lifestyle? Wir liefern dir die besten Storys und Neues aus dem AMEXcited-Kosmos direkt ins Postfach. Abonniere unseren Newsletter und erfahre die Highlights immer aus erster Hand.

JETZT ANMELDEN

Mehr zu dem Thema


*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes oder des Versicherungsproduktes entnehmen.

WELCHE KREDITKARTE PASST ZU DIR?
WELCHE KREDITKARTE PASST ZU DIR?
An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Einmalige Chance: 230 Euro Startguthaben sichern!*
Beantrage noch heute deine American Express Platinum Card.