Bitte Suchbegriff eingeben…

Metropole voller Attraktionen: Dubai und seine Sehenswürdigkeiten

Die Skyline von Dubai im Abendlicht
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Du stehst am Fuß des Burj Khalifa, die Spitze des Wolkenkratzers lässt sich nur erahnen. Doch das höchste Gebäude der Welt passt trotz seiner unglaublichen Dimensionen perfekt in die Großstadt am Persischen Golf: Nahezu alles in Dubai ist gigantisch, unermesslich und ultramodern, auch die Sehenswürdigkeiten. Eine Attraktion jagt hier die nächste. Dazwischen blitzen hier und da Zeugnisse des alten Arabiens auf – ein Kontrast, der Dubai zum spannenden Reiseziel macht. Diese fünf Highlights solltest du besuchen.
  1. Der Burj Khalifa: Spektakuläre Ausblicke vom höchsten Gebäude der Welt
  2. Dubai Mall: Shoppen, Fische bewundern und einen Dino bestaunen
  3. The Palm Jumeirah und der Aquaventure: Flanieren, plantschen, rutschen
  4. Dubai Creek: Künstlerviertel, Spice Souk und Dubai City of Gold
  5. Auf Safari: Per Jeep, Quad oder auf dem Kamel die Wüste erkunden
  6. Dubai: Eine Stadt im ständigen Wandel

Der Burj Khalifa: Spektakuläre Ausblicke vom höchsten Gebäude der Welt

Er ist die Top-Sehenswürdigkeit Dubais: Der Burj Khalifa, zentral in Downtown gelegen, ist das höchste Gebäude der Welt – und die Aussicht von oben einfach spektakulär. Zwei Doppeldeck-Aufzüge fahren in 60 Sekunden mit 36 Kilometern pro Stunde in die 124. Etage auf die zentrale Aussichtsplattform in 452 Metern Höhe. Die 125. Etage bietet auf Touchscreens Informationen über das Gebäude und einen Souvenirladen.

Auch weiter oben ist ein Besuch möglich. Denn eine weitere Plattform liegt auf 555 Metern im 148. Stock. Hast du ein entsprechendes Ticket gebucht, kannst du von der höchsten Aussichtsplattform der Welt bis zu 45 Minuten lang auf die Skyline der Metropole blicken. Im Hintergrund schimmern golden die Wüste und der azurblaue Ozean. Wer sich etwas Luxus gönnen möchte, besucht The Lounge Burj Khalifa. Im 154. Stockwerk auf 585 Metern schmecken Kaffee, Tee, Cocktail oder ein Glas Champagner einfach himmlisch.

Nice to know: In der 125. Etage können Besucher:innen in einem interaktiven Spiel per Virtual-Reality-Brille vom Wolkenkratzer springen und damit die enorme Höhe des Burj Khalifa intensiv spüren.

Die Skyline von Dubai im Abendlicht, in der Mitte das Gebäude Burj Khalifa

Wie hoch ist der Burj Khalifa? Superlative rund ums Bauwerk

Die silberne Spitze des am 3. Januar 2010 eröffneten Burj Khalifa befindet sich 829,8 Meter über dem Boden der arabischen Metropole, die architektonische Höhe liegt bei 828 Metern. Insgesamt wurden 330.000 Kubikmeter Beton, 103.000 Quadratmeter Glas und 15.500 Quadratmeter Edelstahl verbaut.
Um die mehr als 26.000 Glasscheiben der Außenfassade des Burj Khalifa zu putzen, benötigen 36 Reinigungskräfte drei bis vier Monate. 57 Aufzüge und acht Fahrtreppen hat das Y-förmige-Gebäude – darunter der höchste Aufzug der Welt, der bis zur 189. Etage auf 638 Metern Höhe führt.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Dubai Mall: Shoppen, Fische bewundern und einen Dino bestaunen

Geschäfte und Attraktionen dicht an dicht: Mit ihren 1,1 Millionen Quadratmetern ist die Dubai Shopping Mall das weltgrößte Einkaufs- und Erlebniszentrum – und damit eine spannende Sehenswürdigkeit. 1.200 Läden bieten hier ihre Waren an.

Außerdem gibt es ein Kino, einen A380-Flugsimulator, ein Kinderspieleland und eine Eislaufbahn. Ein riesiger Wasserfall stürzt von der obersten Etage hinab, und im Erdgeschoss lässt sich ein Diplodocus-Dino-Skelett bestaunen. Spektakulär ist das Aquarium, das gleich drei Etagen einnimmt und als besondere Attraktion einen Tauchgang zwischen Haien anbietet.

Must-see: Naschkatzen dürfen das Candylicious mit seinem riesigen Lutscherbaum nicht verpassen – mit 1.000 Quadratmetern einer der größten Süßwarenläden der Erde.

Im Vordergrund ein Gewässer, im Hintergrund mehrere Gebäude und eine große Brücke über das Wasser

The Palm Jumeirah und der Aquaventure: Flanieren, plantschen, rutschen

Bauland ist knapp in Dubai, daher legt die Stadt seit 2001 künstliche Inseln vor der Küste an. Spektakuläres Ergebnis ist die Inselgruppe The Palm Jumeirah. Sie hat die Form einer Palme und ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Du kannst über die zwölf Kilometer lange Promenade, den Palm Jumeirah Boardwalk, flanieren oder die Insel per Bootstour umrunden. Vielleicht planst du auch einen Stopp im Lost Chambers Aquarium. Wer es sich leisten kann, logiert im berühmten Luxushotel Atlantis The Palm.

Aufregend ist auch ein Besuch des Aquaventure Waterpark, der für Hotelgäst:innen kostenlos ist, aber auch auswärtigen Besucher:innen offensteht. Im Park kannst du Rutschen hinuntersausen, in der transparenten Leap of Faith durch eine Lagune mit Haien und Rochen rasen oder mit Delfinen schwimmen. Sicher ist: Der weltgrößte Wasserpark liefert Stoff für unzählige Geschichten, die du daheim erzählen kannst.

Must-do: Fahre vom Festland über den Palmenstamm bis zum Atlantis The Palm an der Spitze mit der Palm Monorail, einem fahrerlosen Zug. So bekommst du einen guten Überblick über die Dimensionen der Insel.

Im Luxushotel Atlantis The Palm profitieren American Express Platinum Card®-Inhaber:innen u.a. von einer Gutschrift über 100 US-Dollar für Ausgaben im Hotel und bei Verfügbarkeit Room-Upgrade.*

Nerdpedia

Für den Bau der 560 Hektar großen künstlichen Inselgruppe The Palm Jumeirah von 2001 bis 2008 wurden rund 100 Millionen Kubikmeter Sand und sieben Millionen Steine benötigt.
Ein bunt beleuchteter Wasserpark bei Nacht

Dubai Creek: Künstlerviertel, Spice Souk und Dubai City of Gold

Im Zentrum von Dubai dominieren Wolkenkratzer, alles ist hypermodern und futuristisch. Doch am Dubai Creek lässt sich noch traditionelles arabisches Leben beobachten. Hier ist der Zauber Arabiens noch lebendig. 14 Kilometer misst der Meeresarm, der den historischen Kern in die Stadtviertel Deira und Bur Dubai teilt.

In Bur Dubai findest du das pittoreske Künstlerviertel Bastakiya mit Häusern aus Lehm und Kalkstein, das um 1890 entstand. Heute steht es unter Denkmalschutz, die restaurierten Gebäude beherbergen Geschäfte, Kunstausstellungen, Galerien und Cafés.

Ins belebte Deira gelangst du mit einem der Motorboote, die auch die Einheimischen für die Überfahrt nutzen. Eine Attraktion ist der Spice Souk, der nicht nur das Auge, sondern auch die Nase verwöhnt. Auf den Tischen stapeln sich die Wunder des Orients: Zimt, Kardamom, Vanille, Myrrhe und Weihrauch verströmen ihre Düfte. Nahtlos ist der Übergang zum Goldmarkt Dubai City of Gold. Rund 300 Juwelierläden bieten ihre Waren feil, alles glänzt und glitzert verheißungsvoll.

Nice to know: Der Dubai Creek mündet in das Salzwasserfeuchtgebiet Ras Al Khor, das unter Naturschutz steht und Heimat vieler Vögel ist. Hier leben, wenige Autominuten von Dubais Zentrum entfernt, riesige Flamingo-Kolonien.

Damit der Urlaub schon an der Haustür anfängt


Lehn’ dich zurück und lass’ dich entspannt chauffieren. Mit deiner American Express Platinum Card erhältst du pro Jahr 200 Euro Guthaben für 10 Fahrten à 20 Euro bei SIXT ride für Taxis, Flughafentransfer oder einen Limousinen- und Chauffeurservice.*
Die Skyline von Dubai, davor ein Gewässer mit Flamingos

Nerdpedia

Vor 200 Jahren war von der heutigen Millionenmetropole noch nichts zu sehen. Damals war Dubai ein kleines Fischerdorf mit 800 Einwohner:innen.

Auf Safari: Per Jeep, Quad oder auf dem Kamel die Wüste erkunden

Meterhohe Dünen, enorme Hitze und Sand, so weit das Auge reicht: Eine Wüstensafari ist ein faszinierendes Erlebnis. Du kannst mit dem Jeep fahren, die Wüste per Quad erkunden oder ganz traditionell auf einem Kamel durch den Sand schaukeln. Auch ein Abendessen in einem Beduinencamp oder eine Übernachtung im Wüstencamp ist möglich. Wie auch immer du dich entscheidest, Dubais goldenes Sandmeer wird ganz sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Nice to know: Im Sommer (April bis September) herrschen in Dubai Temperaturen um die 50 Grad – ohne Klimaanlage sind sie kaum zu ertragen. Die beste Reisezeit ist von Oktober bis März, wo es 20 bis 35 Grad warm wird.

Ein Kamel mit bunter Decke auf dem Rücken vor der Skyline Dubais

Dubai: Eine Stadt im ständigen Wandel

Hoch oben auf dem Burj Khalifa den Himmel küssen, einen Ausflug in den Aquaventure Waterpark unternehmen oder sich auf den Souks im Deira-Viertel am Dubai Creek treiben lassen: Um die zahlreichen, teils weit voneinander entfernten Sehenswürdigkeiten in Dubai intensiv zu erkunden, musst du reichlich Zeit einplanen. Und falls du von der Metropole am Persischen Golf nicht genug bekommen kannst, solltest du einfach wiederkommen. Dann wird es ganz sicher neue, rekordverdächtige Attraktionen geben. Denn Dubai befindet sich in ständigem Wandel.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Dein Update mit Inspiration und Impulsen für deinen Lifestyle: Travel, Fashion, Mobility und mehr. -Update: Jetzt den Newsletter anfordern und inspirieren lassen.
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Spannende Lifestyle-Ideen & aufregende neue Produkte
Entdecke exklusive Trends rund um Lifestyle, Cars, Mobility und Co. mit dem -Update. Jeden Monat in deinem Posteingang.