Bitte Suchbegriff eingeben…

Ausgefallene Adventskalender: 6 originelle Ideen zum Verschenken

Ein Paar in Winterkleidung kuschelt auf einer schneebedeckten Straße.
Redaktion AMEXcited
Nele Weissenborn
„Wow, das ging ja wieder schnell!“, denkst du, als du nach Feierabend durch die Innenstadt schlenderst und bemerkst, dass die Lichter in der Fußgängerzone so langsam die kommende Weihnachtszeit einläuten. Allerhöchste Zeit für einen ausgefallenen Adventskalender, um die Weihnachtsstimmung weiter anzuheizen: Statt klassischem Schokoladenkalender darf es dieses Jahr ruhig etwas origineller sein. Wir haben sechs Ideen gesammelt, die zeigen, dass weihnachtliche Vorfreude auch ohne den obligatorischen Weihnachtsmann aus Schokolade funktioniert.
  1. Adventsome: Start-ups kennenlernen
  2. Chili statt Schoko: Mexican Tears
  3. Puristische Köstlichkeiten: LAKRIDS BY BÜLOW
  4. Genussvoll schlemmen: Foodist X Thomas Bühner
  5. Die Welt im Glas: Gewürze de luxe Adventskalender
  6. Für Tüftler:innen: 3D-Druck-Kalender
  7. Für jeden Topf den richtigen Adventskalender

Adventsome: Start-ups kennenlernen

Wie viele coole Start-ups Deutschland hat, zeigt dieser besondere Adventskalender: In der liebevoll designten Box finden Beschenkte einen sorgsam kuratierten Produktmix aus den Bereichen Food, Snacks, Drinks, Gadgets, Wellness und Pflege – alle nachhaltig, vegan, unisex und von jungen deutschen Start-ups produziert. Vier der insgesamt 24 Türchen enthalten zudem einen Spendenbrief. Die Spende selbst wird vom Adventsome-Team getätigt und geht dieses Jahr z.B. an eine norddeutsche Seehundstation.

Info und Preis: adventsome.de, um 119 Euro

Nice to know: Illustriert von der Londoner Künstlerin Franz Lang, ist die stabile blaue Box auch nach Weihnachten ein Hingucker und kann beispielsweise zum Aufbewahren der Weihnachtsdekoration oder als Erinnerungskiste weiterverwendet werden.

Ein künstlerisch gestalteter Adventskalender neben dem blaue Päckchen liegen.

Nerdpedia

Laut einer Umfrage von Statista kauft sich ein Viertel der Deutschen ihren Adventskalender selbst. Am häufigsten greifen sie dabei zum guten alten Schokoladenkalender. Auf dem zweiten Platz landen Pflegeprodukte und Kosmetika.

Chili statt Schoko: Mexican Tears

Dieser ausgefallene Adventskalender treibt (Freuden-)Tränen in die Augen und ist für Liebhaber:innen scharfer Speisen ideal. Statt Schokolade stecken 24 feurige Chili-Saucen mit Namen wie Carolina Reaper und Bhut Jolokia hinter den Türchen und sorgen für eine pikante Vorweihnachtszeit. Die Schärfe ist vielfältig und reicht von 10.000 bis 2.100.000 Scoville. Wer sich nun fragt, was er mit 24 unterschiedlichen Chili-Saucen tun soll, wird auf der Rückseite des Kalenders fündig: Dort prangt ein scharfes Weihnachtsmenü.

Info und Preis: mexicantears.de, um 80 Euro

Nice to know: Hinter einem Türchen verbirgt sich ein Gutschein im Wert von zehn Euro. So kann die Lieblingssauce direkt nachbestellt werden.

Ein Mann im Hemd, der einen grünen Adventskalender in den Händen hält.

Puristische Köstlichkeiten: LAKRIDS BY BÜLOW

Die Füllung dieses ausgefallenen Adventskalenders lädt zum Teilen ein. Jeder Tag enthält genau zwei extravagante und außergewöhnliche Lakritz-Leckereien. Das dänische Unternehmen um Lakritzkönig Johan Bülow schafft von feiner Schokolade ummantelte Kunstwerke, die so gar nichts mit herkömmlichem Lakritz gemeinsam haben und auch optisch viel hermachen. Verpackt sind die gluten- und gelatinefreien Leckerbissen elegant und nachhaltig: Das schwarz-goldene Adventskalender-Design lässt sich nämlich auseinandernehmen und vollständig recyceln.

Info und Preis: lakridsbybülow.de, um 43 Euro

Nice to know: Immer wieder entwickelt das Unternehmen Sorten, die auch Kenner:innen der Marke noch überraschen dürften.

Ein schwarzer Adventskalender, daneben Lakritz-Süßigkeiten und weihnachtliche Dekoration.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse?

Entdecke die Global Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands und weltweit.

Genussvoll schlemmen: Foodist X Thomas Bühner

In diesem außergewöhnlichen Adventskalender von Foodist steckt weihnachtlicher Hochgenuss: Süße und herzhafte Manufaktur-Produkte – sorgsam kuratiert von 3-Sterne-Koch Thomas Bühner – befinden sich hinter den Türchen. Ob besonderer Senf, feine Gewürze oder süße Leckerbissen: Foodies dürfen sich über reichlich Abwechslung freuen. Auch das schlicht-schwarze Design verspricht viel Inspiration: Auf den Schachteln laden Mini-Rezepte, DIY-Ideen und Tipps vom Profi höchstpersönlich zum Experimentieren mit den leckeren Produkten ein.

Info und Preis: foodist.de, um 250 Euro

Nice to know: Im beiliegenden Booklet finden Feinschmecker:innen noch mehr Rezepte für das Weihnachtsmenü.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Die Welt im Glas: Gewürze de luxe Adventskalender

Kochen, Grillen, Marinieren und Würzen – dieser spezielle Adventskalender der Hallingers Genuss Manufaktur liefert Hobby-Köch:innen und Wintergrillmeister:innen alles für eine würzige Vorweihnachtszeit. 24 Gewürzmischungen aus aller Welt stecken minimalistisch verpackt in wiederverwendbaren Einmachgläsern. Die Gewürzpalette reicht von scharf bis exotisch und ist frei von Konservierungsstoffen. Praktische Ideen zur Anwendung finden sich direkt auf den aromadichten Gläsern.

Info und Preis: Hallingers.de, um 60 Euro

Nice to know: Hinter den Produkten steckt echte Handarbeit. Die Gewürze werden in der Hallingers Genuss Manufaktur von Hand abgemischt und abgefüllt.

Ein schwarzer Adventskalender mit drei geöffneten Türen und Gewürzgläsern, die daneben stehen.

Für Tüftler:innen: 3D-Druck-Kalender

In der Adventszeit sein eigenes kleines 3D-Weihnachtshäuschen erschaffen? Das verspricht dieser originelle Adventskalender. Im Kalender enthalten sind 24 Projekte: 3D-Druck, Elektronik und Programmieren inklusive der zugehörigen 3D-Browser-Software. Mit coolen Elektronik-Effekten erwacht die weihnachtliche Szenerie zum Leben. Auch Tüftel-Anfänger:innen können sich den Kalender zulegen und brauchen nicht einmal einen eigenen 3D-Drucker. Mit der Software lassen sich die weihnachtlichen Konstruktionen zu Hause nachbauen und können auf Wunsch ausgedruckt und zugeschickt werden.

Info und Preis: über franzis.de, um 30 Euro zzgl. Kosten für Bestelldruck (falls kein 3D-Drucker vorhanden)

Nice to know: Ein ausführliches Begleitbuch mit bebilderten Anleitungen kommt mit ins Paket und schafft einen kinderleichten Einstieg in das Thema 3D-Druck.

Frontansicht eines blauen Adventskalender neben dem technisches Equipment liegt.

Für jeden Topf den richtigen Adventskalender

Sich tüftelnd, kochend, grillend, spendend und würzend durch die Weihnachtszeit manövrieren: Alles möglich mit dem richtigen Adventskalender. Es gibt mittlerweile für (fast) jede Leidenschaft das Passende. Es muss nicht immer die klassische Schokoladenfüllung sein. Viele Unternehmer:innen machen sich zudem kreative Gedanken, wie sie das Wegwerf-Produkt Adventskalender ökologischer gestalten können. Du brauchst noch mehr Adventskalender-Inspiration? Dann schaue dir auch unsere Auswahl für Paare, Fitness-Freaks und Männer und Frauen an.

Mehr zu dem Thema