Bitte Suchbegriff eingeben…

Smart Home: Diese 5 Geräte für die Wohnung sind nützlich und stylisch

Frau hält Tablet in den Händen auf dem eine Glühbirne zu sehen ist
Florian Heil
Die Woche war anstrengend, nun willst du dich entspannen. Aber die Pflichten pausieren auch am Wochenende nicht: Wohnung putzen, Blumen gießen und endlich mal die weiße Wand im Wohnzimmer dekorieren. Wie schön wäre es, wenn das wie durch Zauberhand passieren würde – oder einfach durch Smart-Home-Geräte, die dir diese Arbeit weitgehend abnehmen. Diese fünf nützlichen und stylischen Gadgets solltest du kennen.
  1. Die smarte Erleuchtung: Play Gradient Lightstrip
  2. Den kannst du dir nicht aus den Fingern saugen: Ecovacs DEEBOT T9+
  3. Kunst auf Knopfdruck: NETGEAR Meural Canvas II
  4. Wer hat schon einen grünen Daumen: Selbstgießender Blumentopf LAZY LEAF
  5. Und was ist mit Apple?
  6. Die gesamte Haustechnik kann vom Smart Home profitieren

Die smarte Erleuchtung: Play Gradient Lightstrip

Die enorm große Produktpalette von Philips Hue hat einen Neuzugang bekommen: den Play Gradient Lightstrip. Dieses Lichtband umschließt die Rückseite von Wand- oder Standfernsehern und sorgt für eine Hintergrundbeleuchtung, die sich den Farben des ausgewählten Fernsehprogramms oder Videospiels anpasst. Die Farben fließen natürlich ineinander und erzeugen an der Wand hinter dem Gerät stylishe Lichteffekte. Voraussetzung für die Installation ist die Philips Hue Bridge als zentrales Steuerungselement sowie der TV-Adapter Hue HDMI Sync Box.

Modell: Philips Hue Play Gradient Lightstrip
Besonderheit: Den Lightstrip gibt es für die TV-Größen 55-60 Zoll, 65-70 Zoll und ab 75 Zoll.
Preis: ab 150 Euro

Ein Paar auf der Couch das auf einen Fernseher mit leuchtenden Farben schaut

Nerdpedia

In 7,2 Millionen deutschen Haushalten war 2020 mindestens eine Smart-Home-Anwendung im Einsatz. Bis 2024 sollen es laut Prognosen sogar 13,2 Millionen werden.

Den kannst du dir nicht aus den Fingern saugen: Ecovacs DEEBOT T9+

Beim Staubsaugen muss sich niemand mehr den Rücken krumm machen: Saugrobotern sei Dank. Ecovacs hat mit dem DEEBOT T9+ ein Premiumprodukt auf den Markt gebracht, das nicht nur auf Sensoren setzt, sondern auf Bilderkennung. Ob Hausschuhe, Kabel oder der ausgebüchste Hamster – alle Hindernisse werden zuverlässig identifiziert und umfahren. Der besondere Clou: Die im Roboter verbaute Kamera kann bei Bedarf auch als Überwachungskamera eingesetzt werden. So lässt sich mit dem intelligenten Saug- und Wischroboter von unterwegs kontrollieren, ob zu Hause alles in bester Ordnung ist.

Modell: Ecovacs DEEBOT T9+
Besonderheit: Die passende Absaugstation entleert den Saugbehälter automatisch.
Preis: 899 Euro

Smarter Staubsauger auf Fliesenboden vor einem Sofa und Couchtisch

Kunst auf Knopfdruck: NETGEAR Meural Canvas II

Ein digitaler Bilderrahmen ist im Jahr 2021 nichts Besonderes mehr. Doch der NETGEAR Meural Canvas II hebt dieses Produkt auf ein ganz neues Niveau. Denn nicht nur eigene Bilder, auch Kunstwerke lassen sich auf Knopfdruck hochauflösend in das Gadget einspielen. Eben noch ein Picasso an der Wand, ein paar Sekunden später ein Dalí. Mehr als 30.000 Kunstwerke aus den Museen und Galerien der ganzen Welt stehen zur Verfügung, quasi das Spotify der Kunstszene. Je nach Stimmung, Jahreszeit oder den Vorlieben der Eingeladenen lassen sich die Wände damit individuell kuratieren. Wahlweise steht ein 21,5- oder ein 27-Zoll-Display zur Verfügung. Die Steuerung ist über Gesten, Sprachbefehle oder die App möglich.

Modell: NETGEAR Meural Canvas II
Besonderheit: Durch die Schwenkhalterung lässt sich bequem zwischen Hoch- und Querformat wechseln.
Preis: ab 649 Euro plus 10 Euro Abogebühren pro Monat für den Zugriff auf digitale Gemälde und Kunstwerke

Zwei Bilderrahmen mit Kunstwerken hängen an der Wand

Wer hat schon einen grünen Daumen: Selbstgießender Blumentopf LAZY LEAF

Benötigt die Zimmerpflanze wirklich mehr Wasser? Oder simuliert sie nur? Fragen wie diese erübrigen sich mit dem LAZY LEAF: Dieser innovative Blumentopf versorgt Pflanzen oder Küchenkräuter immer mit der passenden Menge Wasser und pflegt sie vollautomatisch. Wird es wärmer, sorgt der integrierte Sensor für einen höheren Wasserzufluss, fehlt der Wassernachschub, ertönen Warnsignale. Der Akku hält bis zu zwölf Wochen, sodass auch bei längeren Urlauben kein Blumensterben droht. Die Bedienung des selbstgießenden Blumentopfs erfolgt per Touch-Control.

Modell: LAZY LEAF
Besonderheit: Der Blumentopf überzeugte bei der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ Investor Ralf Dümmel, der 150.000 Euro in das Produkt steckte.
Preis: ab 30 Euro

Eine Pflanze im Blumentopf, auf dem vier grüne leuchtende Vierecke zu sehen sind

So bezuschusst der Staat das Smart Home

Der Staat fördert Smart-Home-Technik bei Neubauten und Sanierungen. Die KfW fördert beispielsweise Nachrüstungen, die die Sicherheit erhöhen oder Energie sparen, über das Programm „Altersgerecht umbauen“ – entweder mit einem zins­günstigen Kredit oder einem Zuschuss, der nicht zurückge­zahlt werden muss. Den Einbau einer smarten Wärmepumpe bezuschusst der Staat mit einer Kostenübernahme von bis zu 45 Prozent.

Und was ist mit Apple?

Sonst bei vielen technischen Geräten der Vorreiter, gilt Apple im Smart-Home-Bereich eher als Nachzügler. Doch der bisher einzige Wurf, der HomePod mini, ist ein stylischer und nützlicher Kompagnon im vernetzten Zuhause. Der smarte Lautsprecher glänzt nicht nur durch sein Design, auch die gute Tonqualität des Gerätes wurde in Tests hervorgehoben.

Aus Fachkreisen ist zu hören, dass Apple im Jahr 2021 allerdings an neuen Smart-Home-Gadgets arbeitet: Ein Gerät, das Apple TV, HomePod und Kamera vereint, sei genauso in der Entwicklung wie ein smartes Display für die Videotelefonie. Lassen wir uns überraschen.

Modell: HomePod Mini
Besonderheit: Mit mehreren HomePod-mini-Laut­sprechern lässt sich ein zusammen­hängendes Soundsystem für das gesamte Zuhause kreieren.
Preis: ab 99 Euro

Lautsprecher über dem eine Hand ein Smartphone hält

Die gesamte Haustechnik kann vom Smart Home profitieren

Das vernetzte Zuhause ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Ob Lautsprecher, Leuchten, Thermostate oder Hausgeräte – viele Dinge des Alltags können mit einem Smartphone oder sogar untereinander verknüpft werden und verrichten ihren Dienst weitgehend selbstständig. Und die Technik entwickelt sich immer weiter.

Ein paar Gadgets, die dir entweder Arbeit abnehmen oder zum Home-Entertainment beitragen, haben wir dir hier vorgestellt. Darüber hinaus gibt es Dutzende weitere Smart-Home-Produkte, durch die sich die gesamte Haustechnik in einem System verbinden lässt: Küchengeräte, Beleuchtung und Beschattung, Heizungs- und Klimasteuerung oder die Alarmanlage. Das Zusammenspiel der Komponenten lässt sich dabei individuell abstimmen – in der Regel mit nur wenigen Befehlen per App, Sprache oder am Gerät selbst.

 

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema