Bitte Suchbegriff eingeben…

Give me Moor: Der Rundweg durch das Pietzmoor bei Schneverdingen

Wasser umrandet von Bäumen und Gräsern
Maike Schade
Baumstümpfe ragen aus den geheimnisvollen, schwarzen Tümpeln, über denen Nebelschwaden wabern. Ein Birkhuhn bricht raschelnd aus dem Gehölz, in der Ferne schuhuht eine Sumpfohreule. Ansonsten: Stille. Das Pietzmoor bei Schneverdingen in der Lüneburger Heide ist eine faszinierende Hochmoorlandschaft mit seltenen Pflanzen und Tieren, die auf einem fünf Kilometer langen Rundweg auf Holzbohlenstegen erkundet werden kann. Ein herrliches Erlebnis auch für wenig geübte Spaziergänger:innen – zu jeder Jahreszeit.

Das Pietzmoor ist ein Hochmoor inmitten der Lüneburger Heide. Auf etwa 2,5 Quadratkilometern erstreckt sich die faszinierende Landschaft südöstlich von Schneverdingen. Sein Alter wird aufgrund der Torfdicke auf knapp 8.000 Jahre geschätzt. Intakte, gesunde Moorgebiete sind aufgrund von Umweltveränderungen und -belastungen selten geworden. Das Pietzmoor konnte jedoch erfolgreich renaturiert werden, und so gedeihen hier Pflanzen und Tiere, die andernorts nicht mehr oder nur selten zu finden sind: unter anderem Birkhühner, Sumpfohreulen, Torfmoos, Glockenheide und Wollgras. Letzteres blüht im Frühling – die puscheligen, weißen Blüten sind ein hübscher Anblick.

Parkplatz Osterheide bei Schneverdingen (Heberer Straße, L 170) → Rundweg über Bohlenstege → Parkplatz Osterheide 
Ein Kranich läuft über eine Wiese mit hohen Gräsern

Der Rundweg im Pietzmoor ist zu jeder Jahreszeit lohnenswert

Doch auch in den anderen Jahreszeiten ist das Pietzmoor ein lohnendes Ziel. Im Sommer quaken die Moorfrösche, Libellen zirren über die Gewässer, Kreuzottern sonnen sich auf Steinen. Im Herbst kehrt das Moor seine mystische Seite hervor: Wenn Nebelschwaden um die nun kahlen Bäume ziehen und braune Blätter in den Tümpeln treiben, bekommt die Landschaft etwas Mystisches. Und der Winter? Verzaubert die Landschaft in ein Wintermärchen, wenn Reif und Schnee das Land bedecken. Vorsicht: Die Bohlen können dann sehr rutschig sein. Dies gilt generell bei feuchter Witterung.

Drei Highlights, die überzeugen

  • Einmaliges Naturerlebnis in einem Hochmoor
  • Seltene Pflanzen und Tiere wie Glockenheide oder Birkhühner
  • Attraktiver Rundweg auf Holzbohlenstegen

Wichtigste Infos zur Pietzmoor-Wanderung im Überblick:

Bohlenstege im Pietzmoor

Besonders praktisch: Gegenüber des Pietzmoors liegt die Osterheide – Moor- und Heidespaziergang sind also kombinierbar.

Besonders spektakulär: Die Wollgrasblüte im Frühling begeistert mit einem Meer aus puscheligen weißen Blüten.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema