Bitte Suchbegriff eingeben…

Pasta-Chips: Das steckt hinter dem Foodtrend

Frittierte Schmetterlingsnudeln mit Gewürzen in einer Schale
Alexandra Lindenberg
Alexandra Lindenberg
Spontan haben sich gute Freund:innen angemeldet. Schnell legst du ein paar Getränke in den Kühlschrank, holst kleine Schüsseln aus dem Schrank – und stellst mit Schrecken fest, dass die Snackschublade leer ist. Kein Problem, wenn du Nudeln und Gewürze im Haus hast, denn daraus lassen sich ruckzuck leckere Pasta-Chips zaubern. Noch nie davon gehört? Hier erfährst du alles über den Foodtrend.
  1. Was sind Pasta-Chips und woher kommt der Foodtrend?
  2. Foodtrend aus simplen Grundzutaten
  3. Pasta-Chips zubereiten: So geht’s
  4. Pasta-Chips aufbewahren: So bleiben sie knusprig
  5. Pasta-Chips: Praktisch, würzig, knusprig

Was sind Pasta-Chips und woher kommt der Foodtrend?

Wie der Name verrät, handelt es sich bei Pasta-Chips um Chips aus Nudeln. Die knusprige Variante des italienischen Klassikers entstand auf Social Media und wird mittlerweile von Foodies aus aller Welt als Trend gefeiert. Zu Recht, denn der leckere Snack lässt sich aus wenigen Zutaten einfach und schnell zubereiten.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse?


Entdecke die Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands.*

Foodtrend aus simplen Grundzutaten

Für die Zubereitung von Pasta-Chips benötigst du nur einige Zutaten, die du nach Lust und Laune variieren kannst: Nudeln, Gewürze, Öl und Käse.

Nerdpedia

Kurz oder lang, dick oder dünn: Es gibt viele Nudelsorten. Weltweit sollen es mehr als 600 sein.

Pasta-Chips zubereiten: So geht’s

Die Zubereitung ist ganz simpel: Einfach die Nudeln nach Packungsanweisung al dente garen, gut mit den anderen Zutaten vermengen und alles in die Heißluftfritteuse oder den Backofen geben. Wichtig für die Zubereitung von Pasta-Chips im Ofen: Die Nudeln sollten sich möglichst nicht berühren, damit sie kross backen.

Sobald die Nudeln goldbraun und schön knusprig sind, ist der Snack fertig. Nur noch abkühlen lassen – dabei werden sie noch knuspriger – und pur oder mit einer Soße zum Dippen servieren. Lecker schmecken dazu:

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Pasta-Chips aufbewahren: So bleiben sie knusprig

Frisch aus dem Ofen oder der Heißluftfritteuse schmecken die Nudel-Chips am besten, da sie dann am knusprigsten sind. Sollten Reste übrig bleiben, gibst du sie idealerweise in eine Frischhaltedose. Darin bleiben sie im Kühlschrank rund zwei bis drei Tage haltbar und einigermaßen kross.

Pasta-Chips: Praktisch, würzig, knusprig

In Zeiten von Social Media gibt es viele Foodtrends, die kommen und gehen – die Pasta-Chips könnten bleiben. Die Alternative zu herkömmlichen Kartoffelchips schmeckt nicht nur herrlich knusprig und würzig, sondern kommt im Gegensatz zum Original beinah fettfrei daher. Zudem ist der Snack schnell und einfach aus wenigen Zutaten zubereitet und bietet eine Unmenge an Variationen. Probiere es aus und kreiere deine neuen Lieblingschips!

Du bist auf der Suche nach weiteren Foodtrends? Wie wäre es mit Mochi-Eis oder Snackification?

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN