Schweizer Uhren: So ticken die Hersteller im Schweizer Jura

Der Swatch Drive-Thru Store.
Florian Heil
Florian Heil
Ein Drive-Thru für Uhren – auf diese Idee können wohl nur die Schweizer:innen kommen. Der Swatch Drive-Thru Store in Biel ist ein beliebtes Ziel für alle, die komfortabel und schnell eine neue Uhr erwerben wollen. Wenn auch du dich für Zeitmesser interessierst, solltest du das Schweizer Jura besuchen, die Wiege der Schweizer Uhrmacherkunst.
  1. Die Schweizer Uhrenindustrie: Swiss Made als Qualitätsmerkmal
  2. OMEGA, Swatch und die Cité du Temps
  3. Le Locle und La Chaux-de-Fonds: Für die Uhrmacher:innen erbaut
  4. Musée international d'horlogerie: Das größte Uhrenmuseum der Welt
  5. Das Schweizer Jura: Wiege der Uhrmacherei
  6. Häufige Fragen und Antworten

Die Schweizer Uhrenindustrie: Swiss Made als Qualitätsmerkmal

Die Schweiz ist flächenmäßig eher klein, doch weltberühmt für ihre Uhren. Kein anderes Land generiert mehr Geld mit dem Export klassischer Uhren als die Eidgenossen. Swiss Made hat sich als Qualitätsmerkmal etabliert, die Schweizer Uhrenindustrie bewegt sich größtenteils im Luxussegment.

Die Schweizer Uhrenhersteller blicken auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurück, schon als die ersten Zeitmesser produziert wurden, war das Alpenland ganz vorn dabei. Wesentliche Innovationen wie die erste Armbanduhr, die erste Quarzuhr oder die erste wasserdichte Armbanduhr wurden hier entwickelt.

Nerdpedia

Die Schweizer Uhrenindustrie kam Mitte des 16. Jahrhunderts in Genf in Schwung, als der Reformator Jean Calvin das Tragen von Schmuck untersagte. Daraufhin konzentrierten sich die Goldschmiede und Juweliere der Region auf die Uhrmacherei.
Panorama einer Kleinstadt mit futuristischem Gebäudekomplex in Schlangenform.

Ob OMEGA, Swatch, Tissot, Longines, ZENITH, Maurice-Lacroix oder Girard Perregaux, all diese Marken sind, nebst vielen anderen, in der Schweiz zu Hause – und haben sich in einem kleinen Gebiet versammelt: im Schweizer Jura und der Region Drei-Seen-Land in der Westschweiz, nahe der französischen Grenze.

Selbst Rolex, die wohl bekannteste Uhrenmarke der Welt mit Sitz in Genf, produziert fast alle Uhrwerke in Biel, der größten Stadt der Region.

Must-know: Bezahlst du deine neue Schweizer Uhr mit deiner Gold Card oder der Platinum Card, verlängert sich das Rückgaberecht auf 90 Tage.

Alle Shoppingvorteile

OMEGA, Swatch und die Cité du Temps

Im Zentrum von Biel, der größten zweisprachigen Stadt der Schweiz, befindet sich die Cité du Temps, ein futuristisch anmutendes Gebäude, das Ausstellungen der Schweizer Uhrenhersteller Swatch und OMEGA unter einem Dach vereint. Ausgestattet mit modernsten interaktiven Technologien laden Planet Swatch und das OMEGA Museum Besucher:innen ein, die Erfolgsgeschichten der beiden Brands zu entdecken.

Nerdpedia

Uhrenliebhaber James Bond trägt seit 1995 OMEGA-Uhren am Handgelenk, und zwar Varianten des Modells Seamaster Professional.

Wer sich schnell noch eine neue Swatch zulegen möchte, kann das komfortabel im Swatch Drive-Thru Store um die Ecke machen, der ganz im Stil vom Burgerläden das direkte Vorfahren mit dem Auto ermöglicht. Wie wäre es zum Beispiel mit der coolen MoonSwatch, die von OMEGA und Swatch gemeinsam entwickelt wurde?

Auch sonst wird Biel von der Uhrenindustrie dominiert: Wer durch die hübsche Altstadt schlendert, findet an jeder Ecke Uhrmacher, Restaurateure oder Zulieferer der Uhrenindustrie. Und natürlich verfügt Biel auch über eine eigene Uhrmacherschule.

Ein moderner Ausstellungsraum mit Uhren in Vitrinen.

Le Locle und La Chaux-de-Fonds: Für die Uhrmacher:innen erbaut

In der Schweiz gibt es neben Biel noch zwei weitere Orte, die untrennbar mit der Uhrmacherindustrie verbunden sind: La Chaux-de-Fonds, die größte Stadt im Hochjura, sowie die kleine Nachbargemeinde Le Locle, nah an der französischen Grenze.

Nach einem Brand im Jahr 1784, der große Teile von La Chaux-de-Fonds zerstörte, wurde die Stadt unter zwei Prämissen wiederaufgebaut: Einerseits sollten die Einwohner:innen Flächen für Gemüsegärten zur Verfügung gestellt bekommen, andererseits die Uhrmacher:innen optimales Licht in ihren Werkstätten haben, die im obersten Stock der Wohnhäuser untergebracht waren.

Nerdpedia

Uhren, die eine Start- und Stoppfunktion mit zentralem Sekundenzeiger besitzen, heißen Chronografen. Entwickelt wurden sie im 20. Jahrhundert für Rennfahrer:innen, Sportler:innen und Pilot:innen, die nicht nur die Uhrzeit ablesen, sondern auch die Zeit stoppen wollten.

So entstand in La Chaux-de-Fonds ein außergewöhnliches städtebauliches Ensemble, das weltweit seinesgleichen sucht. Schachbrettartig ist der Siedlungsgrundriss am Hang der Stadt angelegt.

Die mehrstöckigen Gebäude sind mit sogenannten Fensterbändern im obersten Stockwerk ausgestattet, die entweder nach Osten oder Westen ausgerichtet sind, um für die Uhrmacher:innen beste Lichtverhältnisse zu schaffen. Heute sind die Werkstätten zwar größtenteils Wohnungen gewichen, doch an der Architektur der Stadt hat sich kaum etwas verändert.

Die Gemeinde Le Locle, die ebenfalls ein von der Uhrmacherkunst geprägtes Stadtbild aufweist, und La Chaux-de-Fonds sind nach wie vor bedeutende Uhrenmetropolen. 2009 wurden beide Städte zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Gold Card oder Platinum Card? Welche begleitet dich bei deinem Ausflug zu den Schweizer Uhrenherstellern?

Deine Reisegewohnheiten

Wie viele Hotelaufenthalte planst du?
Wie viele Personen reisen?
Wie viele Tage nutzt du einen Mietwagen?
Wie oft im Jahr verreist du?
Alle Angaben sind ohne Gewähr, die tatsächliche Ersparnis kann vom angezeigten Wert abweichen. American Express übernimmt keine Haftung.

Für die Berechnung einiger Werte, greifen wir auf die Durchschnittswerte vergleichbarer Angebote zurück. Darunter die Reiseunfallversicherung, Reisegepäckversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung, Vollkaskoversicherung, europaweiter Kfz-Schutzbrief sowie Fahrzeugupgrade. (Stand 2023)

Die Ersparnis beim Priority Pass entspricht dem Wert der Prestigekarte auf Jahresbasis 8), die in der American Express Platinum Card inkludiert ist. Die Ersparnis beim Airport-Lounge-Zugang basiert auf der Ersparnis, die für Reisende bei regulären Pay-per-Use-Lounges anfallen (zw. 25 und 30 EUR). Beim Besitz einer American Express Platinum Card sowie einer Zusatzkarte erhält jeweils eine weitere Person kostenlosen Airport-Lounge-Zugang.

Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, bitte den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes oder des Versicherungsproduktes entnehmen.
....
More

Deine Einsparungen im Jahr

Platinum Card
Platinum Card
Kostenüberblick
Startguthaben 230 €
Restaurantguthaben 150 €
Online-Reiseguthaben 200 €
Entertainmentguthaben 120 €
Shopping-Guthaben 90 €
SIXT Ride-Fahrtguthaben 200 €
Hotelguthaben 100 €
Priority Pass 459 €
Airport-Lounge-Zugang (für bis zu 4 Personen) 30 €
Reiseunfallversicherung 8 €
Reiserücktrittsversicherung 30 €
Reisegepäckversicherung 12 €
Auslandsreisekrankenversicherung 15 €
Mietwagenvollkaskoversicherung 150 €
Europaweiter Kfz-Schutzbrief 50 €
Fahrzeugupgrade 25 €
More
Gold Card
Gold Card
Kostenüberblick
Startguthaben 170 €
Hotelguthaben 100 €
Priority Pass-Ersparnis 160 €
Reiserücktrittsversicherung 30 €
Auslandsreisekrankenversicherung 15 €
Europaweiter Kfz-Schutzbrief 50 €
Fahrzeugupgrade 25 €
More

Musée international d'horlogerie: Das größte Uhrenmuseum der Welt

Für Uhreninteressierte gibt es kaum einen spektakuläreren Ort als das Musée international d'horlogerie (MIH), das mit mehr als 4.000 Exponaten größte auf Uhren spezialisierte Museum der Welt. Seinen Platz hat es im Zentrum von La Chaux-de-Fonds, in einem teils unterirdischen Bauwerk, das für seine Architektur bereits Preise eingeheimst hat.

Die Sammlung umfasst nicht nur Klein- und Großuhren aus dem In- und Ausland vom 16. Jahrhundert bis heute, sondern auch Werkzeuge, Maschinen, Instrumente, Automaten, Modelle und Rekonstruktionen von verschwundenen Objekten sowie Gemälde, Gravuren und ikonografische Sammlungen, die einen Zusammenhang zur Zeitmessung aufweisen.

Von der Sonnenuhr über Wand- und Taschenuhren bis hin zur Atomuhr veranschaulicht das Museum die Geschichte der Zeitmessung. Spielerische Elemente wie ein Reaktionstest machen die weltweit bedeutendste Sammlung, die ganz der Zeitmessung gewidmet ist, auch für Kinder zu einem Erlebnis.

Übernachten im Schweizer Jura und Umgebung

Für Tourist:innen läuft das Schweizer Jura oft ein wenig unter dem Radar, dabei hat die Region auch abseits der Uhrmacherkunst viel zu bieten, vor allem für Naturbegeisterte. Vortrefflich übernachten lässt sich beispielsweise im Art Déco Hotel Elite in Biel oder im Grand Hotel des Endroits in La Chaux-des-Fonds, dem besten Haus am Platz.
In der näheren Umgebung empfiehlt sich für Platinum Card Inhaber:innen vor allem das Bellevue Palace in Bern mit fantastischem Blick auf die Berner Alpen und die Aare. Es gehört zu den Fine Hotels + Resorts und hält Vorteile bereit wie ein kostenloses Frühstück für zwei Personen oder ein Zimmerupgrade bei Verfügbarkeit*.

Alle Vorteile

Das Schweizer Jura: Wiege der Uhrmacherei

Die lange Tradition der Uhrmacherei im Jura & Drei-Seen-Land wird an vielen Orten dieser Region deutlich. Vor allem ein Besuch von Biel und La Chaux-de-Fonds ist für Liebhaber:innen hochwertiger Uhren empfehlenswert, denn hier dreht sich alles um die Uhrmacherei.

Das zweite Zentrum der Schweizer Uhrenindustrie ist Genf, zusammen mit der Region Genfersee ein traumhaftes Urlaubsziel. Und im Winter findest du in kaum einem anderen Land so abwechslungsreiche Skigebiete.

Am besten buchst du deine Reise über den Online-Reiseservice von American Express und löst als Inhaber:in einer Platinum Card dein jährliches Reiseguthaben in Höhe von 200 Euro ein.

Die Reise wurde von Schweiz Tourismus unterstützt.

Häufige Fragen und Antworten

Wo werden Schweizer Uhren hergestellt?
In der Schweiz gibt es zwei Zentren der Uhrenindustrie: Genf und die Region Schweizer Jura und Drei-Seen-Land mit den Städten Biel, La Chaux-de-Fonds und Le Locle.
Sind Schweizer Uhren in der Schweiz billiger?
Das hängt auch vom aktuellen Wechselkurs des Schweizer Franken ab, aber generell sind Schweizer Uhren in der Schweiz etwas günstiger zu erwerben als in Deutschland.
Welche Uhrenmarken kommen aus der Schweiz?
Zahlreiche Uhrenhersteller haben ihren Sitz in der Schweiz, darunter weltbekannte Marken wie Rolex, OMEGA, Swatch oder Tissot.

Du liebst Mode und suchst neue Impulse für deine Garderobe? Wir liefern dir die neuesten Fashiontrends, Shopping-Inspiration und Mode-News direkt ins Postfach. Abonniere unseren Newsletter und erfahre die Highlights immer aus erster Hand.

JETZT ANMELDEN

Mehr zu dem Thema


*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes oder des Versicherungsproduktes entnehmen.

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Einmalige Chance: 230 Euro Startguthaben sichern!*
Beantrage noch heute deine American Express Platinum Card.