Bitte Suchbegriff eingeben…

7 fantastische Restaurants in Rom, die du besuchen solltest

Terrasse eines Lokals in Rom
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Millionen Tourist:innen reisen jährlich nach Rom. Gewöhnliche Restaurants auszumachen ist keine große Kunst, an jeder Ecke winkt dich jemand mit einer Speisekarte in sein Lokal. Gute Pizza und Pasta bekommst du in der Ewigen Stadt fast überall. Aber in Rom besondere Restaurants zu finden, die das gewisse Extra der Köstlichkeit servieren können, ist gar nicht so einfach. Von traditionellen Latino-Italo-Gerichten bis zur Mediterrasian-Küche – wir möchten dir das Finden erleichtern und stellen hier sieben lohnende Restaurants vor.
  1. Zuma in Rom: Japanische Küche auf Meisterniveau
  2. Moma: Römische Kunststücke mit Stern
  3. Il Pagliaccio: Einziges 2-Sterne-Restaurant in Rom
  4. Armando Al Pantheon: Lebhafter Localhero
  5. Carnal: Südamerika-Streetfood auf Sterneniveau
  6. La Gatta Mangiona: Roms beste Pizza
  7. La Pace del Palato: Ein Juwel im historischen Rom
  8. Ewig gut essen gehen in Rom

Zuma in Rom: Japanische Küche auf Meisterniveau

Obwohl es in einem italienischen Wahrzeichen residiert, dem Palazzo Fendi, tischt das Zuma-Restaurant weder römisch noch italienisch auf, sondern japanische Speisen – auf Weltniveau. Über zwei Stockwerke erstreckt sich das Restaurant des deutschen Topgastronomen Rainer Becker mit offenem Robata-Grill und Sushitheke.

Das Zuma serviert unter anderem Köstlichkeiten im Stil der japanischen Izakayas, das sind kleine Lokale, die viele Speisen in Miniportionen hintereinander anreichen. Ebenfalls satt und glücklich machen dich das Sushi und Gerichte wie Jakobsmuschel-Carpaccio mit Röstkürbis oder geflämmte Wagyu-Tataki mit schwarzer Trüffel.

Must-do: Auf der Dachterrasse einen Platz ergattern mit Blick auf den Trevi-Brunnen, die Engelsburg und den Petersdom.

Extra-Goodie für deinen Tisch im Zuma

Für Inhaber:innen einer Platinum Card gibt es on top ein Startguthaben von 100 Euro oder mehr.*

Nerdpedia

Nicht nur Aquädukte und Beton, auch Hochhäuser hat das römische Volk erfunden: Bis zu sieben Etagen hohen Gebäude aus Holz boten Wohnungen für viele Menschen auf wenig Platz. Rom war im 2. Jahrhundert vor Christus bereits eine Millionenstadt.

Moma: Römische Kunststücke mit Stern

Das mit einem Michelin-Stern gekrönte Moma ist sich trotz seiner Beliebtheit treu geblieben und will vor allem eines: mit lässig und zugleich eleganten Speisen Gäst:innen glücklich machen. Nach dem berühmten Museum in New York benannt, gibt es sich beim Interieur modern und schlicht.

Im Moma bekommst du morgens an der Bar süße Teilchen und Sandwiches, mittags tagesaktuelles Bistrolunch und abends ein Menü mit Getränkebegleitung. Die Brüder Gastone und Franco Pierini setzen als Inhaber vor allem auf typisch römische Zutaten und Gerichte, etwa Risotto mit Kamille, Räucheraal, Honig und Oregano oder Chitarrine-Pasta alla gricia mit Pecorino und dem typisch römischen Speck Guanciale.

Nice to know: Falls du keinen Platz bekommst, nicht mal an der Bar, kannst du dir die Speisen von der Bistrokarte auch liefern lassen.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse?

Entdecke die Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands.*

Il Pagliaccio: Einziges 2-Sterne-Restaurant in Rom

Das Il Pagliaccio ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet, gibt sich dennoch unprätentiös mit schlicht-elegantem, leicht fernöstlichem Ambiente. Einen prominenten Platz nimmt das namensgebende Gemälde eines Clowns ein – gemalt von der Mutter des Chefkochs Anthony Genovese, der dieses Fine-Dining-Restaurant gemeinsam mit der elsässischen Pa­tis­se­rie-Fachfrau Marion Lichtle führt.

Im Il Pagliaccio wird an den nur zehn blanken Holztischen Mediterrasian – mediterrane Küche mit asiatischen Einflüssen – serviert. Die Speisekarte mit Menüs von sechs bis zehn Gängen sei eine Einladung, „wieder ein Kind zu sein, die Augen zu schließen und sich von einzigartigen und ungewohnten Aromen überraschen zu lassen“, heißt es auf der Website.

Nice to know: Im bibliothekartigen Private-Dining-Room kannst du in Ruhe und Privatsphäre speisen.

7 typisch römische Gerichte


Italienisch ist nicht unbedingt auch römisch. Das sind sieben klassische Speisen alla romana:
  • Supplì: frittierte Risottobällchen mit Fleisch und Mozzarella, Gemüse oder traditionell mit Leber und Kalbsbries gefüllt
  • Alla gricia: Pastasauce mit Eiern, dem italienischen Speck Guanciale, Pecorino und schwarzem Pfeffer
  • Gnocchi: gibt es in Rom immer donnerstags, und zwar aus Grieß statt aus Kartoffeln
  • Carciofi alla giudia: frittierte Artischocke
  • Fior di Zucca: gefüllte, frittierte Zucchiniblüten
  • Saltimbocca alla romana: gebratene Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbei
  • Trippa alla romana: Kutteln in Tomaten-Weißwein-Sauce

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Armando Al Pantheon: Lebhafter Localhero

Seit 1961 verwöhnt das Familienrestaurant Armando Al Pantheon Einheimische wie Tourist:innen mit klassisch römischer Küche. Vater und Sohn schicken aus der Küche Mozzarella di Bufala mit frittierter Artischocke oder Rigatoni in der typischen Specktomatensauce all’amatriciana, die du in Rom nirgends besser bekommst.

Die klassische Osteria mit Holztäfelung, Kunst und Souvenirs an den Wänden liegt direkt am Pantheon, einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Rom, und ist rund um die Uhr herrlich italienisch lebhaft.

Nice to know: Ab und zu lassen sich Promis wie Schauspielerin Emilia Clarke und ihr Kollege Peter Sarsgaard im Armando Al Pantheon blicken.

Carnal: Südamerika-Streetfood auf Sterneniveau

Ein absoluter Insidertipp: Der kolumbianische Sternekoch Roy Caceres, der bis vor Kurzem als Chefkoch im Sternerestaurant Metamorfosi in Rom am Herd stand, hat mit dem Carnal ein hippes eigenes Lokal eröffnet. Schwerpunkt sind Klassiker der südamerikanischen Küche – aber zubereitet mit typisch römischen Zutaten wie:

Dazu gibt es eine tolle Weinauswahl sowie Cocktails und Shots. Im Carnal herrscht ein fröhlich-buntes Ambiente mit Musik und einem Service, der perfekt durch das bunte Treiben navigiert.

Nice to know: Wählst du das Degustationsmenü, bekommst du einen umfassenderen Eindruck der vielfältigen Küche.

La Gatta Mangiona: Roms beste Pizza

Im beschauliche Viertel Gianicolense auf der Westseite des Tibers findest du das La Gatta Mangiona. In der Trattoria soll es die beste Pizza der Stadt geben. In jedem Fall lohnt es sich, in die stets lange Schlange in der Via Federico Ozanam einzureihen. Duftend und dampfend kommen die dicken, schwarz gefleckten und damit typisch römischen Teigfladen aus dem Holzofen.

Zu einer klassischen Margherita oder einer mit Ricotta alla carbonara gefüllten Pizza schmeckt eines der tollen lokalen Craftbiere von der beeindrucken Bierkarte der Trattoria.

Nice to know: Übersetzt heißt La Gatta Mangiona die unersättliche Katze.

La Pace del Palato: Ein Juwel im historischen Rom

Mitten im Zentrum, in einer Gasse abseits der Piazza Navona, befindet sich ein Toplokal, das die Ströme von Tourist:innen glücklicherweise übersehen. Das La Pace del Palato ist ein familiengeführtes Restaurant, das sich unter der Ägide des Sohnes Francesco, einem Autodidakten in der Küche, zu einer Fine-Dining-Adresse entwickelt hat.

Frittata mit Kräutern, Knoblauch und Fontinakäse oder Spiedino di pecora – in der rustikalen Trattoria sitzt du an weiß gedeckten Tischen und bekommst mit perfekter Gastlichkeit von Vater Renato wunderhübsch angerichtete Teller aufgetischt.

Nice to know: Im La Pace del Palato gibt es Mezze Maniche, die typische kurze, geriffelte Röhrenpasta der Region Latium.

Ewig gut essen gehen in Rom

Verlässt du die ausgetretenen Touristenpfade, entdeckst du die Ewige Stadt der Locals: Beste Restaurants, in die mittags die Einheimischen eilen und wo sich lange Schlangen von Menschen bilden, die nicht mit Kameras und Reiseführern bewaffnet sind. Und nach dem Motto „When in Rome, do as the romans do“ löst du dich am besten von den deutschen Essenszeiten und speist wie die Italiener:innen zwischen 14 und 15 Uhr zu Mittag und machst dich erst gegen 21 Uhr von deinem Hotel aus auf den Weg zum Abendessen auf – so wirst du das echte kulinarische Rom entdecken.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Dein Update mit Inspiration und Impulsen für deinen Lifestyle: Travel, Fashion, Mobility und mehr. -Update: Jetzt den Newsletter anfordern und inspirieren lassen.
Einwilligung: Durch Anklicken des Buttons "[Kostenlos Anfordern]" erklärst du deine Einwilligung, dass wir, American Express S.A. (Germany branch), dir regelmäßig Informationen mittels unseres E-Mail-Newsletters zu den Themen Discovery, Lifestyle und Trends sowie zu unseren Produkten per E-Mail zuschicken. Du kannst dich jederzeit von diesem Newsletter abmelden. Du willigst ein, dass wir deine personenbezogenen Daten – wie in den Hinweisen zur Einwilligung und Datenschutz sowie der Datenschutzerklärung beschrieben – zur Zusendung und Analyse der E-Mailing-Newsletter verarbeitet werden. Diese Zustimmung kannst du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Spannende Lifestyle-Ideen & aufregende neue Produkte
Entdecke exklusive Trends rund um Lifestyle, Cars, Mobility und Co. mit dem -Update. Jeden Monat in deinem Posteingang.