Bitte Suchbegriff eingeben…

Der teuerste Kaviar der Welt: Was macht ihn so kostbar?

Weißer Kaviar im Detail
Florian Heil
Florian Heil
Ja, es gibt etwas zu feiern. Keinen Geburtstag, kein anderes jährlich wiederkehrendes Event. Sondern etwas ganz Besonderes, etwas Einmaliges. Und dafür soll der passende kulinarische Rahmen geschaffen werden. Etwas Exklusives muss es sein, eine absolute Rarität. Wer so etwas sucht, sollte sich weißen Kaviar bestellen. Sofern diese Delikatesse überhaupt lieferbar ist. Alles über das „weiße Gold“ findest du in diesem Artikel.
  1. Weißer Kaviar: Der Gipfel der Exklusivität
  2. Albino-Störe sind extrem selten
  3. Feuerwerk auf den Geschmacksknospen: Explodierende Aromen
  4. Wie? Wo? So kommst du an die Delikatesse
  5. Weißer Kaviar: Eines der exklusivsten Lebensmittel der Welt

Weißer Kaviar: Der Gipfel der Exklusivität

Echter Kaviar, also die Eier des Störs, ist eine exklusive Delikatesse und eine kostspielige Angelegenheit. Ein Kilo des Rogens kostet in der Regel mindestens 500 Euro, je nach Störart oft auch deutlich mehr. In den meisten Fällen sind die Eier schwarz, es gibt aber auch andere Kaviarsorten, zum Beispiel braune und hellgraue Eiern.

Der Gipfel der Exklusivität jedoch ist weißer Kaviar, auch Schah Kaviar oder „weißes Gold“ genannt: Dieses Produkt stammt von Albino-Stören, das sind pigmentlose Störe verschiedener Arten. Der Almas Kaviar, eine spezielle Art des weißen Kaviars, muss allerdings von Belugastören stammen, die mindestens 60 Jahre als sind.

Nerdpedia

Im Jahr 2019 wurden in Deutschland gut 160 Tonnen Sibirischer Stör in Aquakulturen erzeugt und etwa 76 Tonnen Kaviar.

Albino-Störe sind extrem selten

Diese Störungen in der Biosynthese der Melanine, die die Pigmentlosigkeit verursachen, tauchen in der Natur nur in einem von 20.000 Eiern auf. Auch wenn es einigen Züchtern schon gelungen ist, Albino-Störe in Aquakulturen planmäßig aufzuziehen, sind diese immer noch extrem selten. Weltweit werden nur rund acht bis zwölf Kilo des weißen Kaviars pro Jahr produziert. Die Aufzucht gilt als hochkomplex und sehr anspruchsvoll: Sie gelingt nur in speziellen Gewässern mit konstant niedrigen Temperaturen.

Das alles treibt den Preis in die Höhe: Zwischen 15.000 und 35.000 Euro pro Kilo müssen Gourmets etwa berappen, wollen sie in den Genuss des weißen Kaviars kommen, der – anders als es der Name vermuten lässt – deutlich gelbe Farbnuancen aufweist. Damit gehört weißer Kaviar zu den teuersten und exklusivsten Lebensmitteln weltweit.

Ein Albino-Stör im Wasser

Feuerwerk auf den Geschmacksknospen: Explodierende Aromen

Für eine solche Investition sollte sich der weiße Kaviar dann aber auch geschmacklich hervortun. Wer den Feinschmecker:innen glaubt, dürfte nicht enttäuscht werden: Die Aromen explodieren angeblich nur so im Mund.

Fischige oder jodhaltige Geschmäckle gibt es dabei offenbar nicht. Die Expert:innen versprechen vielmehr Fruchtnoten, ein gut austariertes Süße-Säure-Verhältnis, Nuancen vom Mais, von Heu, dem Meer und weiteren Aromen, die sich erst im Nachgeschmack zu erkennen geben. Auch von nussig-buttrigen Noten und einem sehr cremigen Abgang ist die Rede. Weißer Kaviar passt angeblich besonders gut zu Sushi, gebratenem Fisch oder Spargel.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse?

Entdecke die Global Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands und weltweit.

Wie? Wo? So kommst du an die Delikatesse

Beim Fisch- oder Feinkosthändler um die Ecke wirst du keinen weißen Kaviar bekommen – auch wenn der sehr gut sortiert ist. Nur wenige Züchter weltweit bieten dieses Nischenprodukt an, bei einigen gibt es die Edelsorte auch nur auf Anfrage. Zu den etabliertesten Züchtern gehört der Grüll Fischhandel in Österreich. Auch aus dem Iran lässt sich weißer Kaviar importieren, beispielsweise über caspianmonarque.com.

Weißer Kaviar in einer goldenen Schale mit verziertem Löffel

Weißer Kaviar: Eines der exklusivsten Lebensmittel der Welt

Weißer Kaviar stammt von einem der seltensten Fische überhaupt, zudem dauert der Herstellungsprozess lange und ist mit komplexen Anforderungen verbunden. Das macht diese Delikatesse zu einem der am schwierigsten zu erstehenden und teuersten Lebensmittel überhaupt. Solltest du also zu den wenigen Auserwählten gehören, die in den Genuss kommen, wird dir ein ganz besonderes Privileg zuteil.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Mehr zu dem Thema