Bitte Suchbegriff eingeben…

Heiße Sache: 10 leckere Alternativen zu Glühwein mit und ohne Alkohol

Heißes Getränk gekocht in zwei Topf mit Gewürzen, Orangen und Preiselbeeren, umrandet von Tannenzapfen und Tannenzweigen
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Glühst du auch schon vor Vorfreude auf die Adventszeit und kannst den ersten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kaum erwarten? Endlich wieder mit den Freund:innen in der anbrechenden Dunkelheit im Lichterglanz der Stände stehen, von einem Bein aufs andere hüpfen, um sich warm zu halten, kleine Atemwolken ausstoßen und einen heißen Glühwein trinken. Beste Einstimmung auf Weihnachten! Aber dürfte es dieses Jahr zur Abwechslung auch mal etwas anderes sein? Hier kommen zehn interessante Glühwein-Alternativen mit und ohne Alkohol.
  1. Ganz neu auf dem Weihnachtsmarkt: Der Glüh-Gin
  2. Glühwein-Alternative aus Skandinavien: Der Glögg
  3. Weiß statt rot: Heller Birnen-Glühwein
  4. Von der sommerlichen Terrasse auf den Christkindlmarkt: Hot Aperol und Heißer Hugo
  5. Schön cremig: Eggnog und Eierpunsch
  6. Heiß auf griechischen Glühwein
  7. Glüh-Kaffee statt Wein: Kafi Lutz und Cola de Mono
  8. Warmes Bier? In Polen und Belgien heiß geliebt!
  9. Null Promille, hundert Prozent Geschmack und Spaß
  10. Wie wär’s mit einem Butterbier à la Harry Potter?
  11. Alle Jahre wieder ...

Ganz neu auf dem Weihnachtsmarkt: Der Glüh-Gin

Dank ein paar Umdrehungen mehr kann es schnell heiß hergehen mit dieser trendigen Alternative zum Glühwein: Auf Basis von Apfelsaft, manchmal noch Weißwein, Orangenscheiben und Gewürzen wie Sternanis, Kardamom oder Zimt steht Glüh-Gin an der Spitze der weihnachtlichen Stimmungsmacher.
Der Fantasie sind beim Würzen keine Grenzen gesetzt, es gibt Varianten mit Piment und Gewürznelken oder sogar einem Klecks Pflaumenmus. Gin mit seinen Wacholdernoten passt hervorragend zu den Weihnachtsgewürzen. Für schöne Schärfe sorgt ein Hauch Ingwer.

Must-do: Statt Gin mal Glüh-Gin mit rotem Sloe Gin aus Schlehen probieren, das bringt Fruchtigkeit und Farbe ins Spiel und auf die Wangen.

Glüh-Gin im Glas mit Sternanis und Zitronenscheiben

Nerdpedia

Weil es draußen kalt ist, gibt’s heißen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Nichts wärmt besser? Das stimmt eigentlich gar nicht, denn tatsächlich weitet der Alkohol die Blutgefäße und senkt dadurch die Körpertemperatur.

Glühwein-Alternative aus Skandinavien: Der Glögg

Immer öfter zu Besuch auf unseren Weihnachtsmärkten ist der nordische Bruder vom Glühwein namens Glögg, Gløgg, Glögi oder auch schlicht Schwedenpunsch. Wie bei uns gehört er in Schweden, Norwegen, Dänemark, aber auch Finnland und Estland zur Adventszeit.

Er ist eine süßere Alternative zu unserem Glühwein und wird mit einem gehörigen Schuss Wodka oder Korn auf Touren gebracht. Zusätzlich zu Gewürzen wie Kardamom, Ingwer, Nelken und Zimt tun unsere nordischen Nachbar:innen noch Rosinen und Mandelstifte hinein.

Must-taste: Die Skandinavier:innen essen Lussekatter, ein süßes Hefebrötchen mit Safran, oder Pfefferkuchen dazu.

Heißgetränk in weiß emaillierten Bechern mit Gewürzen und Zitrusfrüchten

Weiß statt rot: Heller Birnen-Glühwein

Du bist kein Rotwein-Fan? Dann bereite den Winter-Liebling doch einfach mit – trockenem – Weißwein zu. Koche 500 ml Birnensaft, gib eine in Scheiben geschnittene Birne, ein Stück Ingwer und nach Belieben Zimt hinzu. Auch Sternanis und Kardamom sind tolle Aromen, die dazu passen. Fünf Minuten köcheln lassen und dann 750 ml Weißwein und das Mark einer Vanilleschote dazugeben. Noch einmal erhitzen, aber nicht kochen. Durch ein Sieb gießen, fertig.

Good to know: In sterilisierte Flaschen umgefüllt, hält sich der Birnenglühwein mindestens vier Wochen lang im Kühlschrank.

Heißgetränk mit Zitrone, Birne, Zimt, Anis, Kardamom, Rosmarin

Der erste Glühwein kam aus Rom

Schon in der römischen Antike wurde Wein erhitzt und mit Pfeffer, Lorbeer und Safran gewürzt. So zumindest steht es im ältesten erhaltenen Kochbuch „De re coquinaria“ (Über das Kochen) aus dem 3. oder 4. Jahrhundert. Den deutschen Glühwein gibt es hingegen erst seit 1956. In diesem Jahr hatte der Weinhändler Rudolf Kunzmann aus Augsburg eine Mischung aus Wein, Zucker und Gewürzen erstmals in Flaschen gefüllt und als Glühwein verkauft.

Von der sommerlichen Terrasse auf den Christkindlmarkt: Hot Aperol und Heißer Hugo

Die Sommer-Helden erobern auch die Weihnachtsmärkte! Heißer Aperol Spritz oder auch Heißer Hugo sind eine gute Alternative vor allem für diejenigen, die keinen Glühwein mögen. Beide Getränke haben als Basis trockenen Weißwein und schmecken deshalb frischer und leichter. Der Glüh-Aperol wird häufig mit Orangen- oder Maracuja-Sirup zubereitet, der Glüh-Hugo mit Holundersirup wiederum erhält einen herrlichen Frischekick aus Minze und Ingwer.

Good to know: Beide Getränke kannst du ganz leicht selbst zubereiten, einfach nur den Weißwein erhitzen, nicht kochen, und dann wie die Sommervariante mixen.

Wintercocktail aus Aperol Spritz mit Orangenscheiben und Zimtstange

Schön cremig: Eggnog und Eierpunsch

Statt Glühwein kommt in der Vorweihnachtszeit bei den Amerikaner:innen und Brit:innen Eggnog aus Eiern, Milch, Sahne und Rum, gerne auch Whisky oder Weinbrand, gewürzt mit Vanille und Muskatnuss, in den Becher. Wer es weniger stark mag, probiert Varianten mit Weißwein.

Auch die Holländer:innen haben einen heißen Eierpunsch, genannt Zopie, der aus Eiern, Bier und Rum, Zimt und Nelken besteht. Übrigens: Du kannst den Alkohol auch weglassen, das tut dem Geschmackserlebnis keinen Abbruch!

Must-taste: Den Eierpunsch mit einer Sahnehaube toppen und mit Zimt bestäuben.

Eggnogg im Glas, dekoriert mit Zimtstangen, Tannenzapfen und Anissternen

Heiß auf griechischen Glühwein

Rakomelo heißt das traditionelle Getränk aus dem Tresterbrand Raki oder Tsipouro plus Honig, auf Griechisch Melo. Mit Zimt, Nelken, Kardamom, manchmal auch Kräutern oder Orangenschale aromatisiert und vorsichtig erhitzt, lieben ihn die Griech:innen als Winterdrink oder erste Hilfe bei Erkältungen. Mit seinen Honig- und Anisnoten ist er eine elegante Alternative für alle, denen Glühwein zu süß oder zu schwer ist.

Nice to know: Mit einem Eiswürfel schmeckt dieser süffige Mix auch im Sommer.

Weihnachtliches Heißgetränk mit Gewürzen, Zitrusfrüchten und Honig

Glüh-Kaffee statt Wein: Kafi Lutz und Cola de Mono

Beide Länder haben Berge und ein aromatisches Kaffeegetränk gegen die Winterkälte: In der Schweiz nennt man es „Kafi Lutz“, in Chile „Cola de Mono“. Der klassische Kafi Lutz besteht aus leichtem Kaffee mit ein bis zwei Würfeln Zucker und einem Schuss Obstschnaps, vorzugsweise Birnenträsch, einem hochprozentigen Birnenbrand.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Cola de Mono wiederum wird mit starkem Kaffee und dem typisch chilenischen Tresterbrand Pisco sowie reichlich Milch zubereitet. Weihnachtliche Gewürze wie Nelken, Zimt, Vanille, Muskat und Kardamom machen ihn zu einer leckeren Glühwein-Alternative.

Nice to know: Cola de Mono heißt übersetzt Affenschwanz – warum, weiß keiner. Nur, dass er Weihnachten in Chile unverzichtbar ist.

Zwei Gläser mit Glüh-Kaffee mit viel Milch und weihnachtlichen Gewürzen wie Zimtstangen und Anissternen

Warmes Bier? In Polen und Belgien heiß geliebt!

In Polen steht statt Glühwein das Glühbier Grzane Piwo an oberster Stelle. Gewürzt mit Zitronenschale, Muskatnuss, Zimt, Honig, Nelken und Ingwer oder auch Himbeersirup, darf es auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen.

Die Bierbrauer-Nation Belgien hat auch eine Glühbier-Variante: im Eichenfass gelagertes Sauerkirschbier, gewürzt mit Zimt, Nelke und Anis, das stets zur Weihnachtszeit auf die Flasche gezogen wird.

Good to know: Warmes Bier dient schon seit Jahrhunderten zur Linderung von Erkältungen.

Glühbier mit Saft, Orange, Zitrone, Zimt und Sternanis in einer roten Tasse

Null Promille, hundert Prozent Geschmack und Spaß

Viele alkoholfreie Alternativen zum Glühwein bestehen aus Apfelsaft und enthalten die typischen Gewürze Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelke. Du kannst aus jedem Saft alkoholfreien Punsch machen, indem du ihn erhitzt und nach Belieben mit Gewürzen und Zitrusfrüchten verfeinerst.

Probier doch mal Glühpunsch mit Birnen-, Cranberry- oder Mangosaft aus! Oder diese Variante aus den USA mit Ananassaft: Für zwei Tassen erhitzt du 400 ml Ananassaft mit drei Esslöffeln braunem Zucker, zwei Esslöffeln Butter, fünf Nelken und einer Zimtstange. Zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen und dann in zwei Bechern abseihen.

Good taste: Alkoholfrei und vegan ist zum Beispiel auch die Glühwein-Alternative Senza Weißglut des Start-ups Winade, ein Traubenpunsch mit Blutorange, Zimt und nur wenig Zucker.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse? Entdecke die Global Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands und weltweit.
Zwei Gläser mit einem roten Heißgetränk aus Cranberrysaft, dekoriert mit winterlichen Zweigen, Zimtstangen und Sternani

Wie wär’s mit einem Butterbier à la Harry Potter?

Viele Dinge aus dem Harry-Potter-Kosmos bleiben im Reich der Fantasie, aber das beliebte Butterbier, das die Schüler im Dorf Hogsmeade im Wirtshaus „Drei Besen“ trinken, kannst du auch in deiner Küche herbeizaubern: Für vier Portionen erwärmst du 500 ml Milch mit einem Teelöffel geriebenen Ingwer, dem Saft einer Orange, etwas geriebener Orangenschale, einer halben Packung Vanillezucker, einem Teelöffel Zimt und 30 Gramm Butter. Fünf Minuten leise köcheln lassen. Währenddessen 200 ml Sahne aufschlagen und nach Belieben mit Muskatnuss würzen. Zum Schluss eine Flasche Malzbier zur Milch geben, einmal durchwärmen, dann in vier Bechern abseihen und mit der Schlagsahne toppen. Prost!

Good to know: Statt Malzbier kannst du auch eine Mischung aus Apfelsaft und Gingerbeer nehmen.

Zwei Gläser mit einem weihnachtlichen Heißgetränk mit Milch, Sahne, Zimt, Vanille, Muskat und Sahne, weihnachtlich dekoriert

Alle Jahre wieder ...

… freuen wir uns auf die Weihnachtsmarktzeit – und dieses Jahr umso mehr, denn diese zehn tollen Alternativen sorgen für heiße Abwechslung. Vielleicht auch für weniger Kopfschmerzen! Sicher hast du auch schon die Erfahrung gemacht: Glühwein steigt schnell zu Kopf und hinterlässt am nächsten Tag seine Spuren. Das liegt meist am hohen Zuckergehalt, der die Alkoholwirkung beschleunigt. Wähle also ab und zu eine alkoholfreie Alternative für viel Genuss und einen klaren Kopf!

Mehr zu dem Thema