Bitte Suchbegriff eingeben…

Die schmecken nach Meer: Austernsorten und ihre Besonderheiten

Teller mit Austern auf einem gedeckten Tisch, im Hintergrund Oberkörper und Hand einer Frau
Redaktion AMEXcited
Redaktion AMEXcited
Das unverfälschte Geschmackserlebnis auf der Zunge spüren – frisch und naturbelassen aus der Schale, vielleicht noch mit einem Spritzer Zitrone: Für Austern-Fans ist das der Himmel auf Erden! Die edlen Meeresfrüchte munden zwar nicht jedem:r, ein Delikatessen-Dauerbrenner sind sie aber definitiv. Bis heute gelten Muscheln als Inbegriff für luxuriösen Genuss. Doch worin unterscheiden sich Austernsorten wie Bélon, Gillardeau oder Sylter Royal? Eine Orientierungshilfe.
  1. Kleine Austernkunde für große Genießer:innen
  2. Verkaufs-Champ: Fines de Claire
  3. Gourmet-Traum: Bélon-Auster
  4. Made in Germany: Sylter Royal
  5. Best-Ager: Gillardeau-Auster
  6. Austern richtig öffnen und genießen

Kleine Austernkunde für große Genießer:innen

Weltweit gibt es rund 120 verschiedene Austernarten. Doch ganz egal, ob Sorten wie Gillardeau oder Sylter Royal für Geschmacksexplosionen auf dem Gaumen sorgen: 99 Prozent der europäischen Zucht zählen heute zur Gattung der Pazifischen Felsenauster. Die stammt eigentlich aus Asien und hat Europas ursprüngliche Arten fast komplett verdrängt. Unter Gourmets umso begehrter ist deshalb die kleinere Europäische Auster, die seit den 1970ern durch Seuchen und Umweltverschmutzung stark dezimiert wurde und deshalb nur noch einen Weltmarktanteil von etwa 0,2 Prozent hat.

Nice to know: Austern zählen zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Zinkgehalt.

Nerdpedia

Austern sind Hermaphroditen – also Zwitterwesen. Im Laufe ihres Lebens können die Schalentiere mehrfach ihr Geschlecht wechseln.

Verkaufs-Champ: Fines de Claire

Eine gute Wahl für Einsteiger:innen, aber auch für Kenner:innen: Die Fines-de-Claire-Austern kommen aus Frankreichs Bretagne und Normandie und werden in Europa am häufigsten verzehrt. Durch eine nur rund einmonatige Verweildauer in mineral- und nährstoffreichen Claires ist diese Felsenauster weniger fleischig, punktet aber durch ein raffiniert-frisches Aroma und eine ausgewogene Nussnote. Claires sind übrigens natürliche Klärbecken oder Kanalsysteme, in denen Austern nachreifen und so einen noch hochwertigeren Geschmack erhalten. Mit einem Kilopreis von rund 30 Euro je nach Marktlage zählen Fines des Claires zu den etwas preiswerteren Austern.

Nice to know: Spéciales de Claire verbleiben ein paar Monate länger in den Claires und bekommen zusätzliche Nahrung, wodurch sich ihr Geschmack intensiviert.

Eröffnete Fines-de-Claire-Austern und Weißwein

Gourmet-Traum: Bélon-Auster

Die Diva unter den Schalentieren: Für Feinschmecker:innen gilt die wohl edelste und zudem extrem seltene Austernsorte als Gipfel der Genüsse – und ist dementsprechend teuer. Bélon-Austern wachsen in der Bretagne und schmecken deutlich feiner und nussiger als beispielsweise Pazifische Felsenaustern. Nur wenn sie im Fluss Bélon veredelt wurden, dürfen sie den gleichnamigen Namen tragen. Die ursprüngliche Europäische Rundauster wächst fünfmal langsamer, ist zudem fragiler als ihre Verwandten und wurde bereits im alten Rom serviert. Je nach Marktlage kann der Kilopreis um 100 Euro betragen.

Nice to know: Bis zu 30 Jahre alt und mehr als ein Kilogramm schwer kann eine Bélon-Auster werden, wenn sie dauerhaft dem Fang entkommt.

Geöffnete Bélon-Auster mit zwei Eiswürfeln und einem Stück Zitrone

Superfood aus dem Meer

Weil sie kaum Fett und Kalorien (1 Gramm, 63 kcal pro 100 Gramm) enthalten, dafür aber umso mehr Proteine, Mineralstoffe und Vitamine, zählen Austern zu den rundum gesunden Lebensmitteln. Zudem sollen sie aufgrund ihres überdurchschnittlich hohen Zinkgehalts vor Erkältungen schützen und das gesamte Immunsystem in Schwung halten. Eine angeblich aphrodisierende Wirkung von Austern, auf die bereits das römische Volk oder auch Casanova schworen, ist dagegen wissenschaftlich nicht bewiesen.

Made in Germany: Sylter Royal

Hoch im Norden ist seit 1986 Deutschlands einzige Austernzucht zu finden. Genauer gesagt auf einer rund 30 Hektar großen Wattenmeerfläche vor der Nordseeinsel Sylt. Rund zwei Jahre ziehen ins Land, bis die Sylter-Royal-Austern mit einem Einzelgewicht von etwa 80 Gramm ihre Marktreife erreicht haben und dann per Handarbeit geerntet, geprüft und sortiert werden. Der gurkig-nussige Geschmack besticht durch eine nur sehr dezente Salznote und einen zart-süßlichen Abgang. Ein zusätzliches Plus: Das Thema Nachhaltigkeit steht bei dieser Zucht an vorderster Stelle. Ein Kilo kann bis zu 40 Euro kosten.

Nice to know: Austernzüchter Clemens Dittmeyer ist der Sohn des früher sehr erfolgreichen, gleichnamigen Orangensaft-Fabrikanten.

Lust auf noch mehr Geschmackserlebnisse? Entdecke die Global Dining Collection von American Express: Mit der Platinum Card genießt du exklusive Reservierungen und zusätzliche, individuelle Vorteile in den beliebtesten Restaurants Deutschlands und weltweit.

Sylter-Royal-Austern mit Zitrone

Die größte Auster der Welt

2015 wurde in Belgien die größte Auster der Welt entdeckt, die eine Länge von 38 Zentimetern aufwies. 2,5 Zentimeter mehr als beim bisherigen Rekordfund.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Best-Ager: Gillardeau-Auster

Sie gilt als der Ferrari unter den Austern: Seit 1898 züchtet die Familie Gillardeau aus dem Südwesten Frankreichs Schalentiere von besonders herausragender Qualität. Die vollfleischige Meeresfrucht überzeugt durch einen perfekt ausbalancierten Geschmack von feiner Mineralität und Süße, weshalb unter anderem auch der französische Élysée-Palast zu den Abnehmern zählt. Auf Austernbänken gezüchtet, werden Gillardeau-Austern nach einem speziellen Verfahren bis zu drei Jahre in einem Verfeinerungsbecken geklärt. Für ein Kilo zahlst du rund 40 Euro.

Nice to know: Um sich vor Etikettenschwindel und Fälschern zu schützen, lässt das Familienunternehmen seit 2014 auf jede Auster die Initiale G per Laser eingravieren.

Gillardeau-Auster mit Zitrone auf Eis

Austern richtig öffnen und genießen

Du bist nach deinem ersten Mal im Restaurant auf den Geschmack gekommen und möchtest nun auch mal zu Hause mit Freunden schlürfend schlemmen? Behalte bitte stets im Hinterkopf, dass die Schalentiere schnell verderben und du sie, sobald sie auch nur ganz leicht geöffnet sind, sofort wegwerfen musst. Für ein schnelles, unkompliziertes und korrektes Öffnen der Meeresfrüchte gibt es verschiedene Methoden, unterschiedliche Austernmesser und ein paar ganz besondere Tipps und Tricks. Und wenn du dich inspirieren lassen möchtest, findest du auf unserer Topliste die beliebtesten Zubereitungsarten für Austern.

Mehr zu dem Thema