Bitte Suchbegriff eingeben…

Ostfriesische Inseln: Das bieten sie Urlaubenden

Strand der Ostfriesischen Insel Juist
Nele Weissenborn
Nele Weissenborn
Der Wind fährt durch die Dünen, in der Luft liegt der salzig-ölige Duft des Wattenmeeres und über allem kreischen die Möwen: Die Ostfriesischen Inseln in der Nordsee gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland. Nur wenige Kilometer vom Festland entfernt, sind sie mit der Fähre zügig zu erreichen und bieten vielfältige Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. Ob Entschleunigung auf Juist, Badeurlaub am Strand von Borkum oder ein Besuch des White Sands Festivals auf Norderney: Was ist dein persönliches Highlight?
  1. Das sind die Ostfriesischen Inseln
  2. Die größte Ostfriesische Insel: Borkum
  3. Klein, aber fein: Baltrum
  4. Schick und beliebt: Norderney
  5. Ruhiges Naturparadies: Juist
  6. Die drei im Osten: Wangerooge, Spiekeroog und Langeoog
  7. Ostfriesische Inseln: Jede ist Töwerland

Das sind die Ostfriesischen Inseln

Wie unterschiedlich große Perlen auf einer Schnur liegen die sieben Ostfriesischen Inseln vor der niedersächsischen Küste in der Nordsee. Jede von ihnen hat ihren ganz eigenen Charme. Landschaftlich sind sie sich aber ähnlich: Feine Sandstrände, wilde Dünen und sattes Marschland zur Landseite, wo das Wattenmeer liegt.

Sieben Inseln, Hunderte Möglichkeiten

Ein Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln bietet jede Menge Möglichkeiten für Aktivitäten oder Entspannung jeglicher Art – ob Strandurlaub, Wassersport, ausgedehnte Spaziergänge, Fahrradtouren, Ausritte und Kutschfahrten oder Erkundungstouren durch die pittoresken Inseldörfer. Mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer findet jede:r den Urlaub, den er oder sie gerade braucht.

Strand der Ostfriesischen Insel Baltrum

Finanzspritze für deinen Urlaub an der Nordsee

American Express schenkt dir zu jeder Platinum Card 200 Euro Reiseguthaben jährlich.*

Heilsames Klima, kurze Anreise

Tief einatmen! Die salzige, saubere Seeluft tut gut. Kein Wunder, dass viele der Ostfriesischen Inseln beliebte Kurorte und staatlich anerkannte Kurbäder sind. Besonders Atemwegserkrankte und Allergiker:innen profitieren vom wohltuenden Reizklima auf den Inseln. Zwischen vier und zehn Kilometer vom Festland entfernt, sind alle sieben Inseln außerdem bequem und schnell mit der Fähre zu erreichen, was sie auch für einen Tagesausflug oder Kurzurlaub attraktiv macht.

Nice to know: Anders als die Nordfriesischen Inseln sind die Ostfriesischen Inseln kein ehemaliger Teil des Festlands. Sie sind nach dem Ende der letzten Eiszeit vor circa 8.000 Jahren natürlich entstanden.

Nerdpedia

Welcher Seemann liegt bei Nanni im Bett? Mit dieser Eselsbrücke kannst du dir die Reihenfolge der Ostfriesischen Inseln merken. Und zwar von Osten nach Westen: Welcher (Wangerooge) Seemann (Spiekeroog) liegt (Langeoog) bei (Baltrum) Nanni (Norderney) im (Juist) Bett (Borkum).

Die größte Ostfriesische Insel: Borkum

Ganz im Westen der Inselkette liegt Borkum – die größte der Ostfriesischen Inseln.

Vom Hafen in Emden ist sie in zwei Stunden per Fähre zu erreichen, mit dem Katamaran dauert es sogar nur eine Stunde. 31 Quadratkilometer misst die Insel und bietet entsprechend reichlich Platz. Auch für Autos: Tourist:innen dürfen ihre PKWs mit auf die Insel nehmen. In der Saison von April bis Ende Oktober gelten allerdings Fahrverbote für zentrumsnahe Ortsbereiche. Auf Borkum herrscht Hochseeklima, die Luft ist hier besonders jodhaltig und pollenarm.

Blick auf Strand der Ostfriesischen Insel Borkum

Die besten Aktivitäten auf Borkum

Strandurlauber:innen kommen auf Borkum auf ihre Kosten. Die Insel bietet viele Badestrände, darunter auch einen großen FFK-Strand. Gut zu wissen: Alle Strände werden vom DLRG überwacht. Wer Lust hat, die Naturvielfalt der Insel zu Fuß zu erleben, findet ebenfalls viele schöne Wanderwege, unter anderem diese:

Aber auch mit dem Rad oder zu Pferd gibt es viele schöne Routen quer über die Insel.

Weitere Highlights auf Borkum

Wer mehr über das Weltnaturerbe Wattenmeer erfahren möchte, sollte das Borkumriff, ein ehemaliges Feuerschiff der Insel, besuchen. Dort gibt es regelmäßige Ausstellung und Führungen. Musikalisch und sportlich geht es bei den Beach Days Borkum zu: Einmal im Jahr findet das Open-Air am Nordstrand statt – mit prominenten Künstler:innen wie Max Giesinger.

Eine Besonderheit Borkums ist die Inselbahn. Sie verkehrt zwischen Hafen und Innenstadt – mittlerweile als moderne Diesellok. An einigen Wochenenden kommt auch „Emma“ zum Einsatz. Die letzte erhaltene Dampflok der Insel lässt die Herzen von Eisenbahnfans höher schlagen. Ebenso der mehr als 80 Jahre alte „Wismarer Triebwagen“, ein kurioses Gefährt, mit dem Interessierte Touren über die Insel unternehmen können.

Südstrand der Insel Borkum

Borkums kulinarische Seite

Ob traditioneller Fischimbiss oder Spitzenrestaurant: Die kulinarischen Möglichkeiten auf der Insel sind vielfältig – hier ist für jeden Geschmack und Anlass das richtige Restaurant zu finden. Zum Beispiel diese drei:

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Klein, aber fein: Baltrum

Fünf Kilometer lang, knapp anderthalb Kilometer breit: Mit sechseinhalb Quadratkilometern ist Baltrum die kleinste der Ostfriesischen Inseln. Manch einer sagt scherzhaft, der Name Baltrum käme von „Bald rum”, da man die Insel so schnell umlaufen könnte. Sich selbst betitelt Baltrum gern als „Autofreie Kinderinsel”.

Die Ostfriesische Insel Baltrum von oben

Aktivitäten auf Baltrum

Mit seiner überschaubaren Größe, dem nur fünf Kilometer langen Sandstrand sowie dem Fahrverbot für Autos, ist die kleinste Ostfriesische Insel ein Paradies für junge Familien. Viele Angebote sind extra auf Kinder zugeschnitten. Ob Kinderwattwanderung, Spielen und Basteln im Kinderclub, Kinderschwimm-, Surf- und Kitekurse – für die Kleinen gibt es auf dem autofreien Eiland viel zu entdecken.

Aber auch für Erwachsene bietet die Insel einige Aktivitäten. Wer mag, schippert mit der MS Baltrum über die Nordsee, erkundet das Wattenmeer und lernt nebenbei noch Seemannsknoten. Oder wandert zur „Kuckucksdüne”, zur „Titanic-Nase” oder „Willis Utkiek” – so heißen drei beliebte Aussichtspunkte der Insel.

Extra-Tipp

Mit dem Premium-Versicherungspaket der Gold oder Platinum Card ist auch deine Familie auf Reisen bestens abgesichert.*

Weitere Highlights auf Baltrum

Baltrum ist sportlich und eine super Location zum Kitesurfen oder für andere Aktivitäten rund ums Wasser: Gleich zwei Kiteschulen, eine Surfschule sowie ein Kajakverleih finden sich auf der kleinen Insel. Beliebt ist auch der Gezeitenpfad. Hier können sich Urlauber:innen ihr Wissen erlaufen. Rund sieben Kilometer führt der Weg, gespickt mit zahlreichen Infotafeln, durch inseltypische Biotope, wie zum Beispiel Dünen und Heller.

Nice to know: Auf Baltrum gibt es keinen Fahrradverleih. Tourist:innen werden zudem gebeten, keine Fahrräder mit auf die Insel zu nehmen. Denn das würde bei rund 4.000 Touristen pro Tag auf dem kleinen Eiland zu Verkehrschaos führen.

Mit dem Kajak vor einer Ostfriesischen Insel

So schmeckt Baltrum

Man möge meinen, bei der Inselgröße gäbe es kulinarisch nicht allzu viel zu entdecken. Doch weit gefehlt. Diese drei Lokale sind besonders empfehlenswert:

Ostfriesische Inseln: Wetter, Klima und beste Reisezeit

Die Inselkette gehört zu den wärmsten Gebieten in Norddeutschland mit vergleichsweise milden Wintern und mäßig warmen Sommern. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September – die Temperaturen sind dann besonders mild und sonnig. Außerdem regnet es bis weit in den Sommer hinein deutlich weniger als auf dem Festland.

Schick und beliebt: Norderney

Die zweitgrößte der Ostfriesischen Inseln, von einigen Menschen als das diskretere Sylt betitelt, ist im Gegensatz zu den anderen Inseln sehr städtisch. Urlaubende dürfen ihre Autos mitnehmen, ein Bus kreist im Ringverkehr durch die westlich gelegene Stadt, während ein Krankenhaus, mehrere Ärzte und Apotheken die medizinische Versorgung sichern. Rund 6.100 Menschen leben hier. Damit ist Norderney die Insel mit der größten Bevölkerungsdichte.

Aktivitäten auf Norderney

Insgesamt 80 Kilometer Fuß- und Radwege führen durch Salzwiesen, Wäldchen und fast immer am berühmten Leuchtturm vorbei. Der steht auf einer Düne in der Mitte der Insel. Drei Aussichtsplattformen schenken beste Ausblicke und phänomenale Sonnenuntergänge. Wer Ruhe in der Natur sucht, macht sich am besten auf in den dünn besiedelten Osten der Insel. Ein beliebtes Ziel für Wandernde ist dort das Wrack eines alten Muschelbaggers.

Good to know: Einmal pro Jahr findet das White Sands Festival auf der Insel statt und lockt bis zu 40.000 Sportler:innen und Feierlustige auf die Insel.

Pavillons und Menschen beim White Sands Festival auf der Ostfriesischen Insel Norderney

Ein Highlight für Wellnessfans

Das größte Thalassohaus Europas befindet sich auf Norderney. Zahlreiche Thalasso-Anwendungen, ein großer Sauna- und Spa-Bereich sowie ein Erlebnisbad sorgen für maximale Entspannung und Spaß. Wellness hat auf Norderney eine lange Tradition. 1800 wurde das erste deutsche Nordseebad auf der Insel gegründet.

Nerdpedia

Thalasso ist eine Heilkunde, die sich der Behandlung von Krankheiten mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Meeresluft, Sonne, Algen, Schlick und Sand widmet.

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes entnehmen.

Kulinarik auf Norderney

Kulinarisch ist die Insel immer in Bewegung und bietet Urlaubern und Einheimischen ein breites Angebot. Das Restaurant Seesteg verschafft Norderney sogar einen Michelin-Stern – den einzigen auf allen Ostfriesischen Inseln. Kürzlich wurde das Restaurant zudem mit 15 Gault&Millau-Punkten ausgezeichnet.

Auch das stylische Restaurant Octopussy lockt Gäst:innen mit puristischen europäischen Fleisch- und Fischkreationen und einer leckeren Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten.

Blick auf Strand und Promenade von Norderney

Ruhiges Naturparadies: Juist

Juist punktet mit schier unendlicher Weite. Mit insgesamt 17 Kilometern ist sie die längste der Ostfriesischen Inseln und ein staatlich anerkannter Kurort. Das Angebot vor Ort ist entsprechend groß und die Luft besonders wohltuend – denn Juist ist eine autofreie Insel. Insulaner nennen sie auch liebevoll Töwerland. Töwer bedeutet im Friesischen Zauber – und den bietet Juist in Form von Ruhe und Erholung. Zuviel Halligalli und Radau ist hier verpönt. Entschleunigung ist das Motto!

Nice to know: Alle 13 Sekunden wirft das Memmertfeuer, der Leuchtturm von Juist, sein Licht über die Insel.

Highlight: Mit dem Pferdetaxi ans Ziel

Klappernde Pferdehufe statt quietschender Reifen: Nur Rettungsdienste und die Post dürfen auf Juist Autos benutzen. Alles andere wird mit dem Pferdewagen erledigt, der jeden Winkel der kleinen Nordseeinsel erreicht. Wer eine Mitfahrgelegenheit vom Hafen braucht, ruft also einfach das Pferdetaxi. Und der Urlaub fängt direkt entspannt an.

Strandkörbe auf der Ostfriesischen Insel Juist

Inselhopping und andere Aktivitäten auf Juist

Vogelfreund:innen können einen Tagesausflug zur Nachbarinsel Memmert buchen. Nach Ende der Brut- und Aufzuchtzeit ist die Vogelschutzkolonie vor Juist an ausgewählten Tagen auch für kleine Gruppen zugänglich. Die Führungen gibt der einzige auf der Insel lebende Mensch: Vogelwart Enno Janßen.

Bei „Schietwetter” können Urlauber:innen im Kurhaus mit Thalassozentrum entspannen oder mit den Kindern ins Meerwassererlebnisbad. Auch Wandern kommt auf der kleinen Insel nicht zu kurz: Besonders schön ist der auf Pfählen angelegte Otto-Leege-Pfad, der direkt durch die Küstenvegetation führt. Mit dem Hammersee beherbergt Juist außerdem den größten Süßwassersee im Wattenmeer – dieser kann ebenfalls umwandert werden.

Juists kulinarische Seite

Eine kulinarische Institution und beliebtes Ausflugslokal ist die Domäne Bill. Am Westende gelegen, ist der ehemalige Bauernhof bekannt für seine Rosinenstuten – mit einer Tasse Ostfriesentee genau die richtige Stärkung vor oder nach einem ausgedehnten Spaziergang. Dinner mit Deichblick gibt es später im Danzer’s. Das gehobene Restaurant im Vier-Sterne-Hotel Achterdiek serviert schmackhafte Gerichte nach den Grundsätzen der Slow-Food-Bewegung.

Die drei im Osten: Wangerooge, Spiekeroog und Langeoog

Im Osten der Inselkette liegen Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Die Nordsee-Nachbarn verbindet zum einen ihre Namensendung –oog(e), das friesische Wort für Insel. Davon abgesehen sind alle drei Oogs autofrei.

Der Sonnenschein: Langeoog

Die „Lange“ bietet mit einem 14 Kilometer langen Sandstrand und rund 1.500 Sonnenstunden perfekte Bedingungen für einen ausgiebigen Strandurlaub und lange Spaziergänge. Zum Beispiel am Flinthörn – einem großen Salzwiesen- und Dünengebiet im Südwesten der Insel. Dort treffen Urlauber:innen auf viel unberührte Natur und auf die größte Silbermöwenkolonie Deutschlands.

Wer einmal über die Insel blicken möchte, kann das zum Beispiel von der Melkhorndüne aus – mit 20 Metern eine der höchsten Erhebungen Ostfrieslands. Spannend ist auch die Wasserversorgung von Langeoog: Unter den Dünen befindet sich ein großes Süßwasserareal, das die Insel mit ausreichend Wasser versorgt. Stärken können sich Tourist:innen zum Beispiel mit selbstgeröstetem Kaffee im Spezialitätenhaus.

Drei Personen auf Pferden reiten den Strand von Langeoog entlang

Die eigenwillige Schöne: Spiekeroog

Mit grünen Klinkerhäuschen und der alten Inselkirche hat Spiekeroog das wohl hübscheste Inseldorf zu bieten. Und die Insel entscheidet, wann du zu ihr gelangst. Denn ihr Hafen ist tideabhängig – genau wie auch die Häfen auf Juist, Baltrum und Wangerooge. Die Fährverbindungen verkehren daher nicht regelmäßig. Romantisch kann Spiekeroog auch: Die Insel bietet beste Sicht zum Sternengucken, egal ob ohne oder mit Teleskop – zählt sie doch im positiven Sinne zu den dunkelsten Orten in Deutschland bei Nacht.

Bei schlechtem Wetter lockt das Inselbad mit Panoramasauna und Blick aufs Meer. Bei gutem Wetter geht es durch die strauchbewachsene Dünenlandschaft vom Ort zum etwa einen Kilometer entfernten Strand. Das „Teetied in´t Witthus“ versorgt Urlaubende anschließend mit hausgemachtem Kuchen und Kaffee sowie mit leckerem Wein und Dorfschnack.

Ein Wanderweg über die Ostfriesische Insel Spiekeroog in der Dämmerung

Mehr Strandkörbe als Einwohner:innen: Wangerooge

Die östlichste der sieben Ostfriesischen Inseln ist die wie ein Seepferdchen geformte Insel Wangerooge. Sie ist besonders schnell zu erreichen: In gut 45 Minuten sind Urlaubende vom Hafen Harlesiel aus auf der Insel. Per Inselbahn werden sie dann vorbei an Dünen, Watt und Salzwiesen in den Ortskern gebracht. Die Bahn ist übrigens die einzige Schmalspurbahn Deutschlands, die noch von der Deutschen Bahn betrieben wird. Der Strand ist dann nur noch wenige Minuten vom Inseldorf entfernt. Einkehren können Tourist:innen zum Beispiel im Café Pudding – das auf einer runden Düne gelegen Café gilt als kulinarisches Wahrzeichen der Insel.

Fun Fact: Rund 1.400 Strandkörbe werden pro Saison aufgestellt – das sind mehr als es Einwohner:innen (1.202 im Jahr 2021) auf der Insel gibt.

Blick auf den Leuchtturm der Ostfriesischen Insel Wangerooge

Urlaub an der Nordsee. Auf den Geschmack gekommen?

Buche deinen Urlaub über den Online-Reise-Service von American Express und profitiere mit deiner Platinum Card so von besonderen Vorteilen.*

Ostfriesische Inseln: Jede ist Töwerland

Wer die Ostfriesischen Inseln einmal besucht, kommt in der Regel wieder. Vom Friesischen Zauber angesteckt, werden viele zu Stammgäst:innen. Denn ein Urlaub auf der Inselkette ist Balsam für die Seele. Die Uhren scheinen dort langsamer zu ticken – Erholung pur! Und das alles inmitten einzigartiger Natur. Mit ihren unterschiedlichen Größen und Angeboten ist jede Ostfriesische Insel ein besonderes Erlebnis. Und das Beste: Bei sieben zur Auswahl stehenden Inseln kannst du ausgiebig testen, welche dein persönlicher Liebling wird.

Informationen zu Covid-19

Reisen und die Freizeit genießen – wir alle freuen uns darauf, wenn das wieder ohne Corona-Einschränkungen möglich ist. Bis dahin können sich die Regelungen jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich vor einer Reise oder einem Ausflug über die aktuellen Auflagen vor Ort.

Mehr zu dem Thema

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien
Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Dein Update mit Inspiration und Impulsen für deinen Lifestyle: Travel, Fashion, Mobility und mehr. -Update: Jetzt den Newsletter anfordern und inspirieren lassen.
Mehr Abenteuer. Mehr Inspiration. Mehr für dich.
Spannende Lifestyle-Ideen & aufregende neue Produkte
Entdecke exklusive Trends rund um Lifestyle, Cars, Mobility und Co. mit dem -Update. Jeden Monat in deinem Posteingang.