Bitte Suchbegriff eingeben…

Was ist der DAX?

Welche Unternehmen sind im DAX enthalten und wie wird er berechnet? Alles dazu im Artikel.
Ein goldener Bulle und ein goldener Bär stehen auf einer Zeitung, auf dem der DAX abgebildet ist.
Redaktion AMEXcited Guide
Redaktion AMEXcited Guide
Das Wichtigste in Kürze
Börsenindizes veranschaulichen die Wertentwicklung unterschiedlicher Märkte. Als deutscher Leitindex zählt der DAX zu den bekanntesten Indizes: Mit den 40 im DAX enthaltenen Werten wird die gesamtwirtschaftliche Lage Deutschlands abgebildet. Wissenswertes rund um den deutschen Aktienindex erfährst du hier.
  1. Der DAX als Börsenindex
  2. Wie sich der DAX zusammensetzt
  3. Die Unternehmen im DAX
  4. Wie können Anleger:innen in den DAX investieren?
  5. Der DAX: Deutschlands Leitindex
  6. FAQ: Häufige Fragen und Antworten
Zu den AMEX Kreditkarten

Das wichtigste aus diesem Artikel

  • Der DAX: Steht für Deutscher Aktienindex und ist der deutsche Leitindex, der die 40 stärksten börsennotierten deutschen Unternehmen abbildet.
  • Zusammensetzung des DAX: Die Gewichtung der Unternehmen richtet sich nach dem Wert ihrer frei handelbaren Aktien. Einzelne Werte können jedoch maximal zehn Prozent des Indexgewichts ausmachen.
  • Aufnahme in den DAX: Um aufgenommen zu werden, muss ein Unternehmen mehrere Kriterien erfüllen, darunter ein positiver Unternehmensgewinn und eine Mindestmarktkapitalisierung von zehn Prozent der frei handelbaren Aktien.
  • Von DAX 30 zu DAX 40: Im September 2021 wurde die Anzahl der im Index enthaltenen Firmen von 30 auf 40 erhöht, was eine breitere wirtschaftliche Abbildung ermöglicht.
  • Investieren in den DAX: Anleger:innen müssen nicht alle Aktien kaufen, um am Index teilzuhaben. Es gibt verschiedene Produkte wie Sparpläne oder ETFs, die den Index abbilden.

Der DAX als Börsenindex

Die Abkürzung DAX steht für Deutscher Aktienindex. Er wurde am 1. Juli 1988 eingeführt als Gemeinschaftsarbeit durch die Deutschen Wertpapierbörsen, die Frankfurter Wertpapierbörse und die Börsen-Zeitung und setzt den Index der Börsen-Zeitung fort, der bereits 1959 startete.

Ursprünglich sollte der DAX nur als Ergänzung der bereits bestehenden deutschen Indizes dienen – inzwischen ist er als deutscher Leitindex etabliert und liefert einen Überblick über die wirtschaftliche Lage Deutschlands.

Seit seinem Start 1988 umfasste der DAX die 30 bedeutendsten börsennotierten deutschen Unternehmen. Im Herbst 2021 stockten zehn Firmen den DAX auf 40 Werte auf. Sie kamen aus dem bis dahin 60 Mitglieder umfassenden MDAX, der auf 50 Firmen verkleinert wurde.

Quick-Info: Die DAX-Familie

Neben dem DAX 40 existieren noch weitere Indizes in der DAX-Familie:
  • MDAX steht für Mid-Cap-DAX. Darin enthalten sind 50 deutsche mittelgroße Unternehmen, die mit ihrer Marktkapitalisierung auf die 40 im DAX enthaltenen Firmen folgen.
  • Der SDAX, der Small-Cap-DAX, umfasst 70 weitere, kleinere Unternehmen. Alle im DAX, MDAX und SDAX enthalten Firmen werden gesammelt im HDAX dargestellt. Das H steht für Hundert – zum Zeitpunkt der Entstehung notierten in den 3 Indizes insgesamt 100 Unternehmen.
  • Der TecDAX enthält 30 große deutschen Technologiewerte und wird parallel zu MDAX und SDAX geführt.
  • Der DivDAX führt 15 Aktien aus dem DAX, die die höchsten Dividendenrenditen aufweisen.

Wie sich der DAX zusammensetzt

Die 40 Mitglieder des DAX beeinflussen den Indexwert nicht alle gleichermaßen. Ihre Gewichtung richtet sich nach dem Wert der frei handelbaren Aktien. Je höher dieser ist, desto höher ist auch der Rang im Index. Einzelne Werte können jedoch keinen höheren Anteil als zehn Prozent am Indexgewicht erhalten – selbst wenn die Marktkapitalisierung eine höhere Gewichtung zulassen würde.

Wie funktioniert die Aufnahme in den DAX?

Um für eine Aufnahme in den DAX in Betracht gezogen werden zu können, muss ein Unternehmen mehrere Kriterien erfüllen:

Die Aufnahme selbst wird allein von der Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien bestimmt, seit der Indexreform im September 2021 spielt das Orderbuch keine Rolle mehr. Es gibt zwei Aufnahmemöglichkeiten: den regulären, auch als Regular Entry bezeichnet, und den schnellen Beitritt, Fast Entry.

Nach der Fast-Entry-Regel wird ein Unternehmen in den DAX aufgenommen, wenn es sich hinsichtlich der Marktkapitalisierung unter den 33 stärksten DAX-Unternehmen befindet – unabhängig davon, ob es bereits in einem der DAX-Indizes gelistet ist. Beim Regular Entry reicht bereits das Erreichen von Rang 40, allerdings muss dabei ein bestehendes DAX-Mitglied ersetzt werden, das im Gesamtranking auf Rang 47 oder tiefer abgerutscht ist und somit in den MDAX aufgenommen wird.

Kurz erklärt: Von DAX 30 zu DAX 40

Neben der Einführung von strengeren Regeln und häufigeren Überprüfungen wurde der DAX im September 2021 von den bisherigen 30 Werten auf 40 erweitert. Die Indexformel zur Berechnung des DAX blieb davon unberührt.
Durch das erweiterte Spektrum ist eine breitere Diversifizierung möglich. Zudem wird die deutsche Gesamtwirtschaft besser abgebildet und für 10 weitere Unternehmen sorgt die Mitgliedschaft im DAX für eine größere Bekanntheit, was das Interesse auch internationaler Anleger:innen fördert.

Die Unternehmen im DAX

Im Oktober 2022 bestand der DAX aus 40 Unternehmen:

Wie können Anleger:innen in den DAX investieren?

Um am DAX teilzuhaben, müssen Investor:innen nicht die Aktien aller 40 enthaltenen Unternehmen kaufen. Es gibt verschiedene handelbare Produkte, die den Index abbilden, beispielsweise Sparpläne oder ETFs oder auch ein ETF auf den DAX. Solche Anlagen eignen sich vor allem für langfristige Investments.

Für Investitionen im kurzfristigen Bereich eignen sich Hebelzertifikaten besser, mit denen Käufer:innen von kurzfristigen Preisschwankungen profitieren können, je nach Ausrichtung des Produkts auch von fallenden Kursen. Aber Vorsicht: Hebelprodukte bieten nicht nur hohe Gewinnchancen, sondern auch ein hohes Verlustrisiko.

Der DAX: Deutschlands Leitindex

Der DAX misst die Entwicklungen der stärksten deutschen Unternehmen. Damit können Aussagen über die gesamtwirtschaftliche Lage der Bundesrepublik getroffen werden. Nach einer Reform im Herbst 2021 sind im DAX 40 Firmenwerte enthalten. Zur DAX-Familie gehören zudem der MDAX, SDAX und TecDAX, die kleinere starke Unternehmen beinhalten. Durch Aktien oder weitere Finanzprodukte können Anleger:innen an der Entwicklung des DAX partizipieren.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Was ist der DAX?
Der DAX ist der bedeutendste deutsche Börsenindex und bildet die Entwicklung der 40 stärksten börsennotierten deutschen Unternehmen ab.
Wer ist im DAX gelistet?
Im September 2021 wurde der DAX von bisher 30 auf 40 Firmenwerte vergrößert. Zu diesen zählen Ende 2022 Adidas, Bayer, BMW, Daimler, E.ON, Henkel, Infineon, Puma, Siemens und Volkswagen sowie 30 weitere Unternehmen.
Seit wann gibt es den DAX?
Der DAX als deutscher Aktienindex existiert seit dem 1. Juli 1988 und war zunächst nur als Ergänzung zu anderen deutschen Indizes gedacht. Inzwischen ist er der wichtigste deutsche Leitindex.

Weitere interessante Artikel

*Detaillierte Informationen zu Leistungen, insbesondere zu Ausschlüssen, kannst du den jeweiligen Bedingungen des Kartenproduktes oder des Versicherungsproduktes entnehmen.
Bitte beachte, dass es sich bei unseren Artikeln um rein redaktionelle Inhalte handelt, die einen Überblick zu einem bestimmten Thema geben. American Express bietet keine Anlageberatung oder spricht Empfehlungen aus. Entsprechende Themenbereiche sind immer risikobehaftet, weshalb du stets mit Expert:innen sprechen solltest, wenn du weitere Schritte in diese Richtung planst. American Express übernimmt keine Haftung. Auch kann keine Gewähr für die Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden. Eventuell im Text genannte Attribute von Kreditkarten gelten nicht zwangsläufig für American Express Kreditkarten. Wir empfehlen, die spezifischen Bedingungen und Konditionen deiner Kreditkarte sorgfältig zu prüfen. *Partnerschaft-Disclaimer: Amexcited GUIDE ist eine kostenlose Online-Ressource, deren Ziel es ist, unseren Besuchern hilfreiche Inhalte und Vergleichsfunktionen zu bieten. Wir erhalten Werbevergütungen von Unternehmen, die auf der Seite empfohlen werden. Dies wirkt sich auf die Position und die Reihenfolge aus, in der Marken (und/oder ihre Produkte) präsentiert werden und es beeinflusst zudem die ihnen zugewiesene Punktezahl. Firmeneinträge auf dieser Seite implizieren KEINE Befürwortung. Wir zeigen nicht alle Anbieter auf dem Markt. Sofern nicht ausdrücklich in unseren Nutzungsbedingungen festgelegt, werden alle Zusicherungen und Gewährleistungen in Bezug auf die auf dieser Seite präsentierten Informationen abgelehnt. Die Informationen, einschließlich der Preise, die auf dieser Webseite angezeigt werden, können sich zu jeder Zeit ändern.

Erfahre hier mehr zu den Bedingungen der jeweiligen Karten

  • Platinum Card
    Es gelten Bedingungen: Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 10.000 Euro (unter Ausschluss von Bargeldauszahlungstransaktionen und nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern), führst das Kartenkonto einwandfrei (u.a. kein Zahlungsverzug) und kündigst den Kartenvertrag nicht innerhalb der ersten 12 Monate, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 200 Euro. Die Gutschrift erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, bereits nachdem du den Mindestumsatz erreicht hast, wird jedoch wieder rückgängig gemacht, sollte es zu der Kündigung in dem eingangs genannten Zeitraum kommen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis. Die vollständigen Bedingungen zum Einlösen der Guthaben sowie die teilnehmenden Partner findest du hier.
  • Gold Card
    Es gelten Bedingungen: Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 4.500 Euro (unter Ausschluss von Bargeldauszahlungstransaktionen und nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern), führst das Kartenkonto einwandfrei (u.a. kein Zahlungsverzug) und kündigst den Kartenvertrag nicht innerhalb der ersten 12 Monate, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 144 Euro. Die Gutschrift erfolgt mit nächstmöglicher Abrechnung, bereits nachdem du den Mindestumsatz erreicht hast, wird jedoch wieder rückgängig gemacht, sollte es zu der Kündigung in dem eingangs genannten Zeitraum kommen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis.
  • American Express Card
    Alle Details zu den Leistungen und Versicherungen findest du hier.
  • American Express Blue Card
    Vorausgesetzt, du machst mit der Karte innerhalb der ersten 6 Monate nach Kartenerhalt einen Umsatz von mindestens 600 Euro, erhältst du ein Startguthaben in Höhe von 25 Euro. Es gelten weitere Bedingungen: Nach erfolgreicher Kartenaktivierung über Web, App oder Telefon musst du deine Amex Blue Card innerhalb deines Online-Kartenkontos oder der Amex App für das Angebot registrieren. Das Angebot ist dort jeweils ca. 7 Tage nach Kartenerhalt im Amex Offers Bereich zu finden. Dein einmaliges Startguthaben über 25 Euro wird dir nach erfolgtem Kartenumsatz von mindestens 600 Euro (nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern) auf dein Kartenkonto gutgeschrieben. Die Kartenaktivierung und die Registrierung für das Angebot müssen innerhalb von 4 Wochen nach Kartenerhalt erfolgen, um sich für das Startguthaben zu qualifizieren. Die Kartenumsätze von insgesamt 600 Euro müssen in den ersten 6 Monaten nach Kartenerhalt erfolgen, um sich für das Startguthaben in Höhe von 25 Euro zu qualifizieren. Im Angebotszeitraum kannst du das Startguthaben in der Regel innerhalb von 5 Werktagen nach Erfüllung der Angebotsvoraussetzungen in deinem Online-Kartenkonto sehen. Stornierungen oder Rückerstattungen von Transaktionen, die die Höhe der Ausgaben reduzieren bzw. keine Ausgaben bedeuten, können zum Verlust des Startguthaben führen. Voraussetzung für den Anspruch auf den Willkommensbonus ist die erfolgreiche Ausstellung der Karte und dass du in den letzten 18 Monaten nicht Hauptkarteninhaber:in einer American Express Karte warst. Im Fall einer Kartenkündigung oder eines Kartenwechsels innerhalb der ersten 12 Monate nach Ausstellung der Karte, erlischt dein Anspruch auf den Willkommensbonus rückwirkend. Willkommensboni werden von American Express nur unter Vorbehalt der Einhaltung o.g. Bedingungen gutgeschrieben. Weitere Informationen dazu findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis.
WELCHE KREDITKARTE PASST ZU DIR?

An dieser Stelle befinden sich Inhalte aus sozialen Medien

Wir verwenden den Service eines Drittanbieters, um Inhalte einzubetten. Dieser Service kann Daten zu Ihren Aktivitäten sammeln. Bitte lesen Sie die Details durch und stimmen Sie der Nutzung des Services zu, um die Inhalte anzusehen.
MEHR INFORMATIONEN
Gewinne 1.000 Euro für deine Urlaubskasse
Kannst Du diese Frage beantworten? Dann hast Du jetzt die Chance, 1.000 Euro für Deinen Traumurlaub zu gewinnen! Welche bekannte Biermarke stammt aus Irland?
A: Budweiser B: Guinness C: Kölsch